VfL-Sportbetrieb-22072020

UPDATE! 04.08.2020 10:00 – Corona-Blog: Sport im VfL Lichtenrade

Sport im VfL Lichtenrade

VfL-Sportbetrieb-22072020 VfL-MV2020-15042020

04. August 2020

03. August 2020

02. August 2020

01. August 2020

31. Juli 2020

30. Juli 2020

29. Juli 2020

28. Juli 2020

27. Juli 2020

26. Juli 2020

24. Juli 2020

23. Juli 2020

22. Juli 2020

21. Juli 2020

20. Juli 2020

19. Juli 2020

18. Juli 2020

17. Juli 2020

16. Juli 2020

15. Juli 2020

14. Juli 2020

13. Juli 2020

12. Juli 2020

11. Juli 2020

10. Juli 2020

09. Juli 2020

08. Juli 2020

07. Juli 2020

06. Juli 2020

05. Juli 2020

04. Juli 2020

03. Juli 2020

02. Juli 2020

01. Juli 2020

30. Juni 2020

29. Juni 2020

28. Juni 2020

27. Juni 2020

Der Wettkampfbetrieb in kontaktfreien Sportarten ist ebenfalls erlaubt, sofern er im Rahmen eines Nutzungs- und Hygienekonzeptes des jeweiligen Sportfachverbandes stattfindet.

26. Juni 2020

25. Juni 2020

24. Juni 2020

23. Juni 2020

Der Wettkampfbetrieb in kontaktfreien Sportarten ist ebenfalls erlaubt, sofern er im Rahmen eines Nutzungs- und Hygienekonzeptes des jeweiligen Sportfachverbandes stattfindet.

22. Juni 2020

19. Juni 2020

17. Juni 2020

15. Juni 2020

12. Juni 2020

11. Juni 2020

10. Juni 2020

9. Juni 2020

8. Juni 2020

7. Juni 2020

6. Juni 2020

5. Juni 2020

4. Juni 2020

3. Juni 2020

2. Juni 2020

1. Juni 2020

31. Mai 2020

30. Mai 2020

29. Mai 2020

28. Mai 2020

27. Mai 2020

26. Mai 2020

25. Mai 2020

24. Mai 2020

23. Mai 2020

22. Mai 2020

21. Mai 2020

20. Mai 2020

19. Mai 2020

18. Mai 2020

17. Mai 2020

16. Mai 2020

15. Mai 2020

14. Mai 2020

13. Mai 2020

12. Mai 2020

11. Mai 2020

10. Mai 2020

09. Mai 2020

08. Mai 2020

07. Mai 2020

06. Mai 2020

05. Mai 2020

04. Mai 2020

30. April 2020

29. April 2020

28. April 2020

27. April 2020

24. April 2020

23. April 2020

22. April 2020

21. April 2020

20. April 2020

18. April 2020

17. April 2020

16. April 2020

15. April 2020

14. April 2020

13. April 2020

11. April 2020

10. April 2020

09. April 2020

08. April 2020

07. April 2020

06. April 2020

05. April 2020

04. April 2020

03. April 2020

02. April 2020

01. April 2020

31. März 2020

30. März 2020

29. März 2020

28. März 2020

27. März 2020

26. März 2020

25. März 2020

24. März 2020

23. März 2020

22. März 2020

21. März 2020

20. März 2020

19. März 2020

18. März 2020

17. März 2020

16. März 2020

14. März 2020

13. März 2020

12. März 2020

VfL-Sportbetrieb-22072020

UPDATE! 03.08.2020 14:30 – Blog: Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

VfL-Sportbetrieb-22072020

03. August 2020

HVB – Die Staffeleinteilungen und Terminpläne der Saison 2020/2021 sind online

30. Juli 2020

Schutz- und Hygienekonzept von Berliner Spielsportverbänden und Landessportbund
Voraussetzung zur Wiederaufnahme des Wettkampf- und Spielbetriebs in der Halle geschaffen

29. Juli 2020

Turnen in den Sommerferien geht weiter! Ab jetzt Anmelden für den 5. August!

Die beiden Trainingsgruppen finden am 5. August in der Sporthalle der Nahariya-Grundschule statt:

Ab jetzt Anmelden, da die jeweilige Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt ist.

 

Wiedereröffnung unserer Sauna mit Inkrafttreten der Zweiten Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung (gültig ab 25.07.2020)

Trockensaunen dürfen wieder öffnen.
Aufgüsse bleiben weiterhin verboten.

Der Vorstand hat beschlossen:

  • 4 Gäste dürfen in den Gesamtbereich Sauna
  • 2 Gäste in die eigentliche Sauna
  • 2 m Abstand unter den Duschen

Der Duschbereich muss von den Saunagästen gut gelüftet werden.
Gäste müssen sich über die Homepage zum Saunen anmelden.

Zunächst wird die Sauna an folgen Tagen und Uhrzeit geöffnet:

Montag               16:00 – 22:00 Uhr
Mittwoch            14.00 – 22.00 Uhr
Donnerstag        12:00 – 18:00 Uhr

Der Vorstand

Berlin, 28.07.2020

 

Aufgrund der Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin (SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung – SARS-CoV-2-EindmaßnV) sind bei der Nutzung des Kraftraums die folgenden Richtlinien zu beachten:

  • Die Nutzung ist rechtzeitig bei der Geschäftsstelle anzumelden.
  • Das Training erfolgt kontaktlos.
  • Zwischen den Trainierenden wird der Mindestabstand von 3 Metern eingehalten.
  • Die Betreiber*innen erstellen eine Anwesenheitsdokumentation, auf welcher Name, Kontaktdaten, Anschrift sowie Anwesenheitszeit und -dauer jedes Gastes festgehalten werden.
  • Die Trainingsgruppe umfasst maximal 3 Personen inklusive TrainerInnen und BetreuerInnen. Aufgrund der Regelung des Mindestabstands dürfen sich max. 3 Personen gleichzeitig im Kraftraum aufhalten.
  • Sämtliche Räumlichkeiten mit Publikumsverkehr werden regelmäßig und ausreichend gelüftet.
  • Ein verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime kommt zur Vermeidung von Schmierinfektionen zum Tragen.
  • Duschen, Saunen, Schwimmbecken und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen.
  • Es gibt keine ZuschauerInnen.

27. Juli 2020

HVB – Saisonstart 2020/2021 terminiert

22. Juli 2020

Turnen in den Sommerferien geht weiter! Ab jetzt Anmelden für den 29. Juli!

Die beiden Trainingsgruppen finden am 29. Juli in der Sporthalle der Nahariya-Grundschule statt:

Ab jetzt Anmelden, da die jeweilige Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt ist.

21. Juli 2020

Offizielle Pressemitteilung zur Änderung der Infektionsschutzverordnung

Der Berliner Senat hat in der Sitzung vom 21.07.2020 die Änderungen der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung beschlossen, die die aktuelle Pandemieentwicklung im Land Berlin sowie den zunehmenden Reiseverkehr berücksichtigen:

“Der Senat hat in diesem Zusammenhang unter anderem weitere Lockerungen im Sport beschlossen. Neben den schon bisherigen Möglichkeiten kontaktlosen Sport zu treiben, sind nun auch wieder Kontaktsportarten zulässig. So gelten für Mannschafts- und Gruppensport feste Trainingsgruppen von höchstens 30 Personen einschließlich des Funktionsteams.

Für Kampfsport gelten feste Trainingsgruppen von höchstens vier Personen zuzüglich des Funktionsteams, also der Übungsleitung. Die Zahl der insgesamt zulässigen Trainingsgruppen richtet sich nach der Größe der genutzten Sportanlage. Zudem ist das Tanzen für feste Tanzpaare ebenso gestattet wie die sportliche Nutzung von Segel- und Ruderbooten sowie Kanus.

Die Verantwortlichen sind verpflichtet vor Beginn der Sporteinheit auf die Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzepts hinzuweisen und für dessen Umsetzung Sorge zu tragen. Zudem ist eine Anwesenheitsdokumentation verpflichtend.

Der Wettkampfbetrieb in kontaktfreien Sportarten ist bereits grundsätzlich zulässig, soweit er im Rahmen eines Nutzungs- und Hygienekonzeptes des jeweiligen Sportfachverbandes stattfindet. Der Wettkampfbetrieb der übrigen Sportarten ist ab dem 21. August 2020 zulässig. Für deren überregionalen Ligenbetrieb wird der Wettkampfbetrieb ab dem 15. August 2020 zugelassen.”

Diese Regelungen gelten ausnahmslos für sämtliche Sportarten! Auf dem Vereinsgelände oder in den Sporthallen gelten weiterhin die grundsätzlichen Schutz- und Hygieneregeln wie das Abstandhalten von 1,5 Metern. In gedeckten Sportanlagen ist weiterhin das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung erforderlich (bis zum Beginn der jeweiligen Sporteinheit und danach). Nach wie vor gilt: Zur Kontaktverfolgung und sofortigen Eindämmung bei etwaigen Infektionsgeschehen müssen grundsätzlich Teilnahmelisten erstellt und vier Wochen vorgehalten werden.

17. Juli 2020

Ab dieser Woche trainieren die folgenden Teams/Mannschaften/Gruppen
in den Sommerferien wieder in den Sporthallen
der Carl-Zeiss-Oberschule und
der Nahariya-Grundschule:

Badminton

  • SeniorenInnen/TurnierspielerInnen
  • U11:U19-Jugend

Basketball

  • 1. & 2. Herren
  • mU18-Jugend
  • mU16-Jugend
  • mU14-Jugend
  • wU14-Jugend
  • Minis & Ballspielgruppe
  • Freizeit & Oldies

Handball

  • 1. Frauen
  • Alte Herren Ü32
  • männliche D-Jugend

Prellball

  • männliche A-Jugend
  • weibliche C-Jugend
  • Minis

Tanzen

  • Folklore & Jazzdance
  • Zumba

Turnen

  • Eltern-Kind-Turnen
  • Kinderturnen
  • Leistungsturnen
  • Cheerdance

Volleyball

  • 1. Frauen
  • wU16-Jugend
  • wU20-Jugend
  • Freizeit & mOldies

15. Juli 2020

Turnen in den Sommerferien geht weiter! Ab jetzt Anmelden für den 22. Juli!

Die beiden Trainingsgruppen finden am 22. Juli in der Sporthalle der Nahariya-Grundschule statt:

Ab jetzt Anmelden, da die jeweilige Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt ist.

13. Juli 2020

Berlin ermöglicht den stufenweisen Wiedereinstieg in den länderübergreifenden Sportbetrieb und wird mit sofortiger Wirkung die Regeln für den Kontaktsport anpassen

BVBB – Badminton-Verband Berlin-Brandenburg
Eilmeldung: Genehmigung für Doppel und Mixed sowie Wettkampfbetrieb für alle BERLINER VEREINE

09. Juli 2020

Turnen in den Sommerferien geht weiter! Ab jetzt Anmelden für den 15. Juli!

Die beiden Trainingsgruppen finden am 15. Juli in der Sporthalle der Nahariya-Grundschule statt:

Ab jetzt Anmelden, da die jeweilige Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt ist.

08. Juli 2020

Heute geht es beim Turnen endlich wieder los!

Die ersten zwei Trainingsgruppen finden heute in der Sporthalle der Nahariya-Grundschule statt:

Heute noch bis 14:00 Uhr Anmelden, da die jeweilige Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt ist.

07. Juli 2020

Auch die Trainingsgruppen der Badminton-Abteilung haben heute zum ersten Mal wieder nach den Corona-bedingten Einschränkungen in der Sporthalle der Nahariya-Grundschule trainiert.

06. Juli 2020

Wir freuen uns sehr, jetzt auch wieder zwei Trainingsgruppen (Abteilung Turnen) für die Sommerferien (vom 25. Juni bis 7. August 2020) in der Sporthalle der Nahariya-Grundschule anbieten zu können:

Um eine Anmeldung für den 8. Juli wird gebeten, da die jeweilige Teilnehmerzahl auf 15 begrenzt ist.

Heute! Hatha Yoga-Kurs im Vereinsheim des VfL Lichtenrade.

01. Juli 2020

Dem VfL Lichtenrade wurden am 01. Juli 2020 vom Schul- und Sportamt Tempelhof-Schöneberg Trainingszeiten für die Sporthallen der Nahariya-Grundschule und der Carl-Zeiss-Oberschule in den Sommerferien zugeteilt. Die Geschäftsstelle teilt derzeit diese Hallenzeiten unter den Abteilungen und Trainingsgruppen auf.

Auch die Kursangebote werden in Kürze in Absprache mit der Geschäftsstelle und unter Berücksichtigung eines individuellen Schutz- und Hygienekonzepts wieder aufgenommen.

27. Juni 2020

ab 27. Juni 2020: Lockerungen für den Sportbetrieb von Vereinen in der Halle. Folgende Voraussetzungen sind zu erfüllen:

  • Das Training ist kontaktlos.
  • Der geltende Mindestabstand zwischen den Trainierenden wird eingehalten.
  • Gemeinsam genutzte Sportgeräte werden regelmäßig desinfiziert.
  • Für die Sportstätten werden nutzungsbezogene Schutz- und Hygienekonzepte erstellt. Für den Sportbetrieb in geschlossenen Räumen ist hierbei eine pro Person erforderliche Mindestfläche festzulegen.
  • Beim Sportbetrieb in gedeckten Anlagen und geschlossenen Räumlichkeiten wird eine Anwesenheitsdokumentation erstellt. Diese muss Namen, Kontaktdaten, Anschrift sowie Anwesenheitszeit und -dauer der Teilnehmenden enthalten, für vier Wochen aufbewahrt und im Falle einer möglichen Infektion der zuständigen Behörde auf Verlangen ausgehändigt werden.
  • Gedeckte Sportanlagen und sämtliche Räumlichkeiten mit Publikumsverkehr müssen ausreichend gelüftet werden – ist dies nicht möglich, darf der Sportbetrieb nicht stattfinden.
  • In geschlossenen Räumlichkeiten tragen Besucher*innen außerhalb der sportlichen Betätigung einen Mund-Nasen-Schutz.

Der Wettkampfbetrieb in kontaktfreien Sportarten ist ebenfalls erlaubt, sofern er im Rahmen eines Nutzungs- und Hygienekonzeptes des jeweiligen Sportfachverbandes stattfindet.

26. Juni 2020

Das Schul- und Sportamt von Tempelhof-Schöneberg äußert sich zur Öffnung der Sporthallen für Vereine in den Sommerferien:

Aufgrund der Vielzahl der eingegangenen und zum Teil konkurrierenden Anträge ist es leider nicht möglich, die in meinem o.g. Schreiben aufgeführten Sporthallen bereits alle zum 29.06.2020 zu vergeben. Hierfür bitte ich um Verständnis.

Das Schul- und Sportamt wird alle antragstellenden Sportvereine zeitnah und zunächst formlos über die Bewilligung – ggf. auch an einem alternativen Standort – oder Ablehnung der beantragten Zeiten informieren. Formale Bescheide nach SPAN werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeliefert. In diesem Zusammenhang weise ich vorsorglich nochmals daraufhin, dass die benannten Sporthallen in den Sommerferien nur wochentags (Montag bis Freitag) für den Trainingsbetrieb freigegeben werden. Beantragte Zeiten an Wochenenden können nicht berücksichtigt werden, da die erforderlichen Reinigungen nicht durchgeführt werden können.

Ich hoffe, die Vergabe der beantragten Nutzungszeiten im Laufe der nächsten Woche abschließen zu können.

Quelle: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Schul- und Sportamt, Sportanlagen und Sporthallen

08. Juni 2020

Der Hatha Yoga-Kurs startet wieder am 8. Juni!

05. Juni 2020

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg teilt in einem Brief vom 05.06.2020 mit:

Sportanlagen
Keine Öffnung der gedeckten Sportanlagen bis zu den Sommerferien

Liebe Sportvereine, liebe Sportler_innen,

mit Datum vom 28.Mai 2020 hat der Senat von Berlin neunte Verordnung zur Änderung
der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung veröffentlicht.

[…]

Da der Bezirk Tempelhof-Schöneberg damit nicht die Grundvoraussetzungen für
die Sicherheit der Sportler_innen gewährleisten kann, werden die gedeckten
Sporthallen bis zum Beginn der Sommerferien nicht für den Vereinssport
freigegeben.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Dathe
Leiter des Schul- und Sportamtes

02. Juni 2020

Veränderte Bedingungen für den Sportunterricht und für Sportvereine

Mit der Neunten Verordnung zur Änderung der SARS-Cov-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung vom 28. Mai 2020 hat der Senat unter anderem beschlossen, die Sporthallen für den Schul- und Vereinssport ab dem 02. Juni wieder frei zu geben. Die für den Sport verantwortlichen Bezirksstadträt_innen haben sich am 29. Mai in einer gemeinsamen Abstimmung darauf geeinigt, dass die Sporthallen frühestens ab dem 08. Juni 2020 wieder geöffnet werden können.

[…]

02. Juni 2020

Nach dem Beschluss des Berliner Senats den Trainingsbetrieb der Sportvereine ab dem 2. Juni auch in der Halle mit max. 12 Personen zu ermöglichen, steht derzeit noch die Freigabe der Lichtenrader Sporthallen durch das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg aus. Da die Reinigungskräfte z.Z. erhöhten Aufwand in den Klassenzimmern der Schulen haben, ist die Reinigungssituation in den Sporthallen noch ungeklärt. Die Lichtenrader Sporthallen werden also schrittweise nach einer Klärung des Reinigungsproblems durch das Bezirksamt freigegeben und stehen erst dann für den Trainingsbetrieb zur Verfügung.

29. Mai 2020

Das Ergebnis der Abstimmung lautet:

14x dafür,
0x dagegen,
0x enthalten,
2x nicht abgestimmt (Handball, Prellball)

Außerdem liegt mittlerweile eine neue Verordnung (9.) vor und bringt einige weitere Lockerungen ab 02.06. mit sich. Wir sind gerade dabei einen Beschlussvorschlag vorzubereiten, der auf Basis der bisherigen Konzepte diese Lockerungen bei uns umsetzt.

Wir haben heute die Sekretariate bzw. Hausmeister der Schulen angerufen. Dabei hat sich gezeigt, dass auch von deren Seite das “Zurück” nicht gleich funktioniert, weil die meisten Schulen das Thema “Reinigung der Sporthallen” noch klären müssen.

Nur in den Sporthallen der Carl-Zeiss-Oberschule und in der Sporthalle der UvH könnte schon wieder trainiert werden – aber natürlich nur zu den Voraussetzungen der neuen Verordnung, insbesondere der Hygienevorschriften hinsichtlich der Toilettennutzung.

Viele Grüße und schöne Pfingsten,
der geschäftsführende Vorstand

28. Mai 2020

Über die Vergabe der Flächen auf dem Sportplatz des Georg-Büchner-Gymnasium konnte zwischen dem SSV Lichtenrade und dem VfL Lichtenrade eine Einigung erzielt werden. Bis zum 28. Mai erfolgt eine entsprechende Abstimmung des Vorstands über die Sportplatzvergabe, die zunächst bis zum Ablauf der 6. Verordnung am 05. Juni 2020 gültig ist. Nach erfolgter Zustimmung durch den Vorstand kann der Trainingsbetrieb auf den Lichtenrader Sportanlagen im Freien wieder aufgenommen werden.

26. Mai 2020

Leider gab es Missverständnisse bei der Vergabe der Flächen auf dem Sportplatz des Georg-Büchner-Gymnasium zwischen dem SSV Lichtenrade und dem VfL Lichtenrade. Wir hoffen aber, dass ein Klärung noch am heutigen Tag erfolgen kann und bitten daher alle VfL-SportlerInnen noch um etwas Geduld.

23. Mai 2020

Am Dienstag, den 12. Mai, hat der Vorstand den Abteilungen sein Rahmenkonzept für den Wiedereinstieg in den Sportbetrieb mit Kleingruppen von max. 8 Personen (einschließlich Trainer/Betreuer) auf Lichtenrader Sportanlagen im Freien vorgelegt. Nach Klärung der Verfügbarkeit der Sportanlagen und Schulsportplätze im Freien sowie der Abgabe von Bedarfsmeldungen durch die Abteilungen, wurde die interne Vergabe der Sportplätze vorgenommen. Zusätzlich haben die Abteilungen jeweils ein detailliertes Durchführungskonzept mit Abstands- und Hygieneregeln erarbeitet, das jedem Teilnehmer einer Trainingsgruppe zur Bestätigung vorgelegt wird. Jede Trainingsgruppe dokumentiert die Teilnahme und übermittelt dies wöchentlich an die Geschäftsstelle. Dies ist erforderlich, um dem Gesundheitsamt eine Nachverfolgung von Kontakten beim Auftreten von Infektionen zu ermöglichen.

Am 22. Mai wurde dem Gesamtvorstand das Rahmenkonzept und die Vergabe der Sportplätze zur Abstimmung vorgelegt, die am 24. Mai endet. Nach Zustimmung durch die Abteilungen kann der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden. Weitere Details zum Training eurer Mannschaft/Gruppe/Kurs erfragt bitte bei der zuständigen Abteilungsleitung.

Wir möchten besonders darauf hinweisen, dass der Sportbetrieb in Kleingruppen auch nur im Rahmen des Vereinssports auf abgeschlossenen Sportanlagen im Freien unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften möglich ist. Eine Gruppenbildung im öffentlichen Raum ist dagegen weiterhin nicht gestattet.

Erstmeldung 14. Mai 2020

Schrittweiser Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

 

HB-Zukunft-04062020

Zur Zukunft des Handballsports im VfL Lichtenrade

HB-Zukunft-04062020

Liebe Sportler*innen, Trainer*innen und Betreuer*innen der Handballabteilung,
Liebe Eltern,

auch der Gesamtvorstand des VfL Lichtenrade wurde Anfang dieser Woche vom Rücktritt des Vorstands der Handballabteilung überrascht.

Seit dem Rücktritt des damaligen Geschäftsführenden Vorstands auf der Mitgliederversammlung 2018, konnte der dann neu gewählte Vorstand leider kein gemeinsames Verständnis mehr über die Vereinsführung mit der Leitung der Handballabteilung erreichen. Obwohl der Vorstand ein derzeit noch laufendes Mediationsverfahren unter Führung des Landessportbund Berlin (LSB) initiiert hatte, um einen einvernehmlichen Interessensausgleich zu erreichen, ist die Handballabteilungsleitung ohne vorherige Ankündigung zum 1. Juni 2020 zurückgetreten und hat gleichzeitig ihren Vereinsaustritt erklärt. An dieser Stelle möchte der Vorstand betonen, dass die Differenzen ausschließlich im finanziellen und organisatorischen Bereich lagen. Mit Hilfe eines Mediators des LSB sollte daher eine für alle Seiten tragbare Finanzordnung erarbeitet werden, um die finanziellen Freiräume, insbesondere für die 1. Männermannschaft, optimal ausschöpfen zu können. Auf den Sportbetrieb hat der Geschäftsführende Vorstand nie Einfluss genommen, sondern er hat die Abteilungsleitung stets unterstützt und ihr die größtmöglichen Freiheiten gewährt.

Gleichzeitig mit dem Rücktritt der Abteilungsleitung wurde ein neuer Verein in Lichtenrade – Lichtenrader SV – gegründet, der in direkter Konkurrenz zum VfL Lichtenrade stehen soll. Derzeit laufen massive Abwerbungsversuche bei Trainern, Spielern und Mannschaften. Die dabei gemachten Versprechungen sollte jeder selbst hinterfragen, ob sie einer kritischen Überprüfung standhalten. Uns ist z.B. zugetragen worden, dass den Mannschaften im Erwachsenenbereich versprochen wurde, auch in der kommenden Saison in derselben Spielklasse antreten zu können. Gemäß der Spielordnung des Deutschen Handballbund – DHB § 41 (1) – ist aber eine Spielklassenübertragung an einen neuen Verein nicht möglich, da im VfL Lichtenrade auch weiterhin Handball gespielt werden wird.

Der Vorstand des VfL Lichtenrade betont hiermit, dass unsere Handballabteilung unter einer neuen Leitung weiterbestehen wird. Gleichzeitig möchten wir allen Handballern im VfL Lichtenrade versichern, dass der Vorstand alles ihm Mögliche unternehmen wird, euch eine familiäre Heimat zur Ausübung des tollen Handballsports zu bieten. Unser besonderer Dank gilt denjenigen, die uns bereits in den vergangenen Tagen ihre Unterstützung für den anstehenden Änderungsprozess angeboten haben.

Wir arbeiten gerade mit Hochdruck an einem Konzept für eine erfolgreiche Zukunft des Handballsports im VfL Lichtenrade. Gespräche mit dem Handball-Verband Berlin (HVB) haben bereits stattgefunden und auch die Zusammenarbeit mit dem Landessportbund Berlin wird fortgesetzt. Meldet euch bitte in unserer Geschäftsstelle, wenn ihr an diesem Zukunftskonzept aktiv mitwirken möchtet.

Für die nächste Woche ist ein Treffen des Gesamtvorstands geplant und in den nächsten Tagen werden wir uns mit den Trainern der Handballabteilung über ihre Zukunft austauschen.

Der Geschäftsführende Vorstand des VfL Lichtenrade 1894 e.V.

gez. Hendrik Feuersänger                       gez. Daniel Deppisch
– 1. Vorsitzender –                                      – 2. Vorsitzender –

gez. Marten Siefker                                   gez. Gabriela Lehmann
– 1. Kassierer –                                            – 2. Kassiererin –

gez. Lutz Henckel                                     gez. Gabriele Casperson
– Leiter Öffentlichkeitsarbeit –               – Schriftführerin –

gez.  Sabrina Giffhorn                              gez. Tim Rudolph
– Liegenschaftswartin –                            – Jugendwart –

VfL-Sportbetrieb-07052020

Klarstellung: Schrittweiser Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

VfL-Sportbetrieb-07052020

Leider gab und gibt es Missverständnisse über den Begriff “Sportbetrieb im Freien”.

Der Landessportbund Berlin hat dazu eine eindeutige und unmissverständliche Erläuterung in seinem Corona-FAQ unter dem Punkt “Sportbetrieb” veröffentlicht.

Zitat Anfang: LSB – Sportbetrieb

Verordnung des Berliner Senats zu Corona-Lockerungen (Stand 09.05.2020)

Die sechste Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung ist am Samstag, den 09. Mai 2020, in Kraft getreten. Die Veränderungen für den Sportbereich können Sie unter §7 “Badeanstalten, Sportstätten und Sportbetrieb” hier einsehen.

Lockerungen im Berliner Breiten- und Freizeitsport 

Der Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport sowie im Amateursport (ohne Wettkampfbetrieb) ist in Berlin unter freiem Himmel unter strikten Abstands- und Hygieneregeln ab dem 15. Mai 2020 wieder erlaubt. Die Bedingungen für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs, u.a. ein ausreichend großer Personenabstand von 1,5 bis 2 Metern, müssen gewährleistet sein. Darüber hinaus muss die sportliche Aktivität weiterhin kontaktfrei ausgeübt werden. Die Gesundheit der Gesamtbevölkerung steht an oberster Stelle. Damit müssen alle verantwortungsbewusst und entsprechend solidarisch umgehen.  

Nach der aktuell geltenden Verordnung des Berliner Senats ist das individuelle Sporttreiben im Freien (im sog. “Öffentlichen Raum”), unabhängig von der Sportart, erlaubt. Individuell bedeutet hier: allein, mit Angehörigen des eigenen Haushalts oder weiteren Personen aus einem anderen Haushalt. Der Sport in Kleingruppen darf somit nicht in öffentlichen Park- und Grünanlagen, Wiesen, Bolzplätze u.ä. durchgeführt werden. Es darf zu keiner Gruppenbildung kommen.

Für die Trainingseinheiten auf Sportanlagen im Freien gilt, dass diese in Kleingruppen von höchstens 8 Personen (einschließlich der Trainerin oder des Trainers oder sonstiger betreuender Personen) durchgeführt werden dürfen. Die Bezirksämter (oder Sportämter der Bezirke) sind für die Vergabe von Sportflächen an die Vereine zuständig.

Genutzt werden können auch Wiesen und Freiflächen der Sportanlagen. Wichtig ist, dass das Sporttreiben hier kontaktfrei erfolgt. Allerdings ist eine allgemeine Freizeit- und Erholungsnutzung weiterhin untersagt. Gebäude können betreten werden, wenn es ausschließlich darum geht, ein erforderliches Sportgerät zu holen. Duschen und Umkleidekabinen müssen geschlossen bleiben. Toiletten mit eigenem, gesondertem Zugang dürfen benutzt werden. Bekleidungswechsel und Körperpflege finden auf der Sportanlage nicht statt.

Zur Vermeidung von Ansammlungen, insbesondere von Warteschlangen, erfolgt eine Steuerung des Zutritts zur Sportstätte durch die nutzenden Sportorganisationen. Risikogruppen werden dabei keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt. Zuschauerinnen und Zuschauer sind nach wie vor nicht zugelassen.

Die Regelung der Gestattung ortsfester Versammlungen im Sinne von § 4 Absatz 3 der aktuell geltenden Berliner Rechtsverordnung gilt nur für Versammlungen im Sinne des Versammlungsgesetzes des Bundes (VersG). Danach handelt es sich nur um eine Versammlung, bei der sich mehrere Personen zu einem gemeinsamen Zweck zusammenfinden und der gemeinsame Zweck darin besteht, an der „öffentlichen Meinungsbildung“ teilzunehmen. Eine sportliche Veranstaltung oder Mitgliederversammlung fallen jedoch explizit nicht darunter.

Wettkampfbetrieb

Ab dem 25. Mai 2020 wird auch der Wettkampfbetrieb in kontaktfreien Sportarten im Freien wieder zulässig sein, sofern er im Rahmen eines Nutzungs- und Hygienekonzept Ihres Sportfachverbandes stattfindet, das vorab durch die zuständige Senatsverwaltung für Inneres und Sport genehmigt worden ist. Sollten Sie daran interessiert sein, den Wettkampfbetrieb ab dem 25. Mai 2020 wieder aufzunehmen, sollten Sie bei der Senatsverwaltung umgehend darlegen, wie dies geschehen soll. Dazu reicht es nicht, das Konzept des nationalen Spitzenverbandes (Link siehe unten) zu kopieren oder zu verlinken.

Die Senatsverwaltung benötigt eine schriftliche Darstellung, wie dieses auf Berliner Verhältnisse konkret übertragen werden soll (inkl. Anzahl erwarteter Wettbewerbe, max. Anzahl Teilnehmer/innen etc.). Nicht in jeder Sportart wird es möglich sein, unter Einhaltung der Abstandsregeln die bekannten Wettkampfformate komplett wieder aufzunehmen. Auch werden Zuschauer, wie schon bekannt, vorläufig nicht zugelassen sein. Gruppengrößen sollten sich an der für den Trainingsbetrieb zugelassenen Größe von 8 Personen orientieren, was nicht bedeutet, dass die Zahl der Wettkampfteilnehmer/innen derart limitiert werden soll.

Ihre Anträge senden Sie bitte an das E-Mail-Postfach der Senatsverwaltung für Inneres und Sport unter sport-corona@seninnds.berlin.de

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat auf seiner Homepage die sportartenspezifischen Übergangsregeln der deutschen Spitzensportverbänden für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben veröffentlicht. Diese können Sie hier einsehen.

Vereinsgastronomie

Für Vereinsgaststätten gilt, dass diese ebenso wie die gastronomischen Bereiche unter den Vorgaben der Verordnung nunmehr ab dem 15. Mai 2020 öffnen und ihr Speisen und Getränke anbieten dürfen. Allerdings darf der Sport nicht innerhalb von Vereinsgaststätten und in Anlagen mit gastronomischer Anbindung stattfinden.  

Zitat Ende: LSB – Sportbetrieb

VfL-Sportbetrieb-28062020

Schrittweiser Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

VfL-Sportbetrieb-28062020

Der Vorstand des VfL Lichtenrade freut sich über die Möglichkeit den Sportbetrieb schrittweise wieder aufnehmen zu können.

Am 7. Mai 2020 hat der Berliner Senat die “Sechste Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung” beschlossen und ermöglicht somit den schrittweisen Wiedereinstieg in den Sportbetrieb von Vereinen. Die Verordnung sagt dazu Folgendes:

(1) Der Betrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimmbädern, Frei- und Strandbädern, Fitnessstudios sowie Saunen, Dampfbädern und ähnlichen Einrichtungen ist untersagt, soweit in Absatz 2 bis 10 nichts Anderes geregelt ist.

(2) Von der Untersagung nach Absatz 1 ausgenommen ist ab dem 15. Mai 2020 der Übungs- und Lehrbetrieb der Sportorganisationen auf Sportanlagen im Freien, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  1. die Sportausübung erfolgt kontaktfrei und die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen den Sportlerinnen und Sportlern sowie zu anderen Personen ist durchgehend sichergestellt,
  2. die Trainingseinheiten erfolgen ausschließlich individuell, zu zweit oder in Kleingruppen von höchstens 8 Personen (einschließlich der Trainerin oder des Trainers oder sonstiger betreuender Personen),
  3. ein Training von Spielsituationen insbesondere bei Kontakt- und Mannschaftssportarten, in denen ein direkter Kontakt erforderlich oder möglich ist, erfolgt nicht,
  4. ein Wettkampfbetrieb findet nicht statt,
  5. die nach § 2 Absatz 1 maßgeblichen Hygiene- und Desinfektionsregelungen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, werden eingehalten,
  6. Umkleiden, Duschen und sonstige Räumlichkeiten bleiben geschlossen; gesonderte WC- Anlagen sind zu öffnen,
  7. Bekleidungswechsel und Körperpflege finden auf der Sportanlage nicht statt,
  8. zur Vermeidung von Ansammlungen, insbesondere von Warteschlangen, erfolgt eine Steuerung des Zutritts zur Sportstätte durch die nutzenden Sportorganisationen,
  9. Risikogruppen werden keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt,
  10. Zuschauerinnen und Zuschauer sind nicht zugelassen.

Für die Verteilung der Nutzungszeiten auf die förderungswürdigen Sportorganisationen gelten die bisherigen Vergabeentscheidungen. In Einzelfällen können die zuständigen Vergabestellen abweichende Entscheidungen treffen, insbesondere, wenn dies zur Umsetzung der in Satz 1 genannten Beschränkungen erforderlich ist. Die Einhaltung der in Satz 1 genannten Vorgaben während der Nutzung liegt in der Verantwortung der nutzenden Sportorganisationen. In Abhängigkeit von der Größe des jeweiligen Sport- oder Spielfeldes können die Sportorganisationen eine gleichzeitige Nutzung durch mehrere Kleingruppen nach Maßgabe von Satz 1 Nummer 2 zulassen, wenn dabei die Einhaltung der übrigen in Satz 1 genannten Voraussetzungen, insbesondere der Abstandsregelungen, in der Praxis gewährleistet wird.

(7) Der Wettkampfbetrieb in kontaktfreien Sportarten im Freien ist ab dem 25. Mai 2020 zulässig, soweit er im Rahmen eines Nutzungs- und Hygienekonzeptes des jeweiligen Sportfachverbandes stattfindet, welches vorab von der für Sport zuständigen Senatsverwaltung genehmigt wurde.

Ende des Zitats

Derzeit arbeitet der Vorstand vorrangig an einem Rahmenkonzept für den Wiedereinstieg ab dem 15. Mai. Dazu muss einerseits die Verfügbarkeit der Sportanlagen im Freien sowie der Schulsportplätze geklärt werden und andererseits der Bedarf unserer Abteilungen bekannt sein. Liegen beide Informationen vor, kann eine interne Vergabe der Sportplätze durch die Geschäftsstelle an die Abteilungen erfolgen. Eine weitere Voraussetzung für den Wiedereinstieg ist die Vorlage eines detaillierten Durchführungskonzepts der jeweiligen Kleingruppen, das sich an den vorgegebenen Regeln des Gesamtvereins orientiert. Das Rahmenkonzept liegt den Abteilungen bereits seit Dienstag, den 12. Mai, 19:14 Uhr vor.

Wir möchten besonders darauf hinweisen, dass der Sportbetrieb in Kleingruppen auch nur im Rahmen des Vereinssports auf abgeschlossenen Sportanlagen im Freien unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften möglich ist. Eine Gruppenbildung im öffentlichen Raum ist dagegen weiterhin nicht gestattet.

Bei dieser Gelegenheit möchte sich der Vorstand bei allen Mitgliedern bedanken, die in dieser für uns alle schweren Zeit wahre Vereinstreue bewiesen haben, indem sie den Verein nicht verlassen, sondern weiter ihre Mitgliedsbeiträge geleistet haben (für weitere Informationen, siehe LSB – Mitgliedsbeiträge). Dieser Zusammenhalt ist das Fundament einer erfolgreichen Vereinsarbeit.

Der Vorstand