Weihnachtsfeier des Gesundheitssportes am 15.12.2018

Allen bekannt sind die gängigen Weihnachtslieder. Genauso bekannt ist unter den Mitgliedern des VfL-Gesundheitssportes das alljährliche Weihnachtsfest im Saal des Lichtenrader Gemeinschaftshauses.

Wieder waren die Tische im Saal und die Bühne weihnachtlich geschmückt.
Um 17:00 Uhr begrüßte Herr Schewe die vielen Mitglieder und deren Gäste.

Diesmal sorgte das Duo aus Frau Walburger Raeder, Gesang, und Herrn Bert Mario Temme, Piano, für den musikalischen Rahmen mit schönen und bekannten Liedern aus Operette und Film sowie mit flotten Couples. Teils mitsingend oder mitsummend lauschten die Saalgäste den Darbietungen bei Kaffee und weihnachtlichen Knabbereien.

Nach diesem Programmpunkt folgten Ansprachen von Frau Wilking, der 1. Vorsitzenden der Gesundheitssportabteilung und Herrn Kowalewski.
Selbstverständlich gab es wieder Präsente als Dank an die fleißigen ehrenamtlichen Helfer, Therapeuten und Ärzte sowie Gestalter der zahlreichen Aktivitäten in 2018.

Durch den weiteren Abend führte dann wieder Herr Schewe.
So verging sehr rasch die Wartezeit auf das ersehnte Buffet wie im Fluge.

Dann endlich gegen 18:30 Uhr erfolgte der Aufruf zur Stürmung des Buffets mit vielen warmen und kalten kulinarischen Köstlichkeiten. Die Ausstattung hatte auch diesmal das bekannte Küchenteam unter der Leitung von Oliver Lupp.

Es war für jeden etwas dabei: Kartoffelsuppe mit Würstchen, diverse Fleischgerichte, dazu Gemüse, Salate, Räucherfisch, eine vielseitige Käseauswahl sowie Rote Grütze als Abschluss.

Allmählich kehrte Ruhe im Saal ein, geschuldet der Hingabe der Gäste an die Buffetgenüsse.

Der schöne Abend klang dann langsam aus.

Man führte noch untereinander Gespräche, dabei klang schon die Vorfreude auf zu erwartende Veranstaltungen und Ausflüge im Jahr 2019 durch.
Auch das kommende 125-jährige Jubiläum des VfL war ein Thema.

Als Gast bedanke ich mich herzlich für diesen festlichen Abend.

Bericht und Fotos von Jürgen Fritsche.

Print Friendly, PDF & Email

Prellballer weiter auf Siegeszug

Hallo Ihr Lieben!

Nach dem sehr guten Start in der Verbandliga (derzeitig 2. Platz für die mA aus Lichtenrade) war nun am 16.12.2018 die Berliner-Meisterschaftsrunde der Jugend.

Zum ersten Mal traten wir mit zwei Mannschaften um die Berliner Meisterschaft an.

Leider wurde kurz vor Turnierbeginn der Abräumer Ronny krank und konnte die mC Mannschaft nicht unterstützen.

Damit die mC überhaupt spielen konnte, wurde ein Spieler der mA (Felix) der mC für die Spiele ausgeliehen.

Dadurch wurden aber alle Spiele der mC als verloren gewertet.

Trotz der im Vorfeld bekannten Situation kämpften die drei Spieler, gaben nie auf und holten sich Siege (ohne Wertung).

Die mA unter der Führung von Kapitän Benedikt konnten aus dem letzten Turnier mit großem Selbstvertrauen in die Meisterschaftrunde einsteigen und machten vom ersten Spiel klar, dass die Berliner Meisterschaft in Lichtenrade bleiben soll.

Die Jungs Benedikt, Damian und Jeremy gewannen eindrucksvoll alle Spiele und holten somit das zweite Mal in Folge (ohne Punktverlust) die Berliner Meisterschaft nach Lichtenrade und qualifizierten sich für die Norddeutsche Meisterschaft.

Auch in der Oberliga der Männer machen unsere Jungs einen guten Eindruck und können derzeitig den 3. Platz (die ersten Zwei qualifizieren sich für die Bundesliga) behaupten.

Am 18.12.2018 haben die Jungs auf der Eisbahn Neukölln Ihre Erfolge weihnachtlich gefeiert und viel Spaß beim Schlittschuhlaufen gehabt.

Es traten beim Schlittschuhlaufen unerwartete Talente auf.

Als Tyler und David gemeinschaftlich einen Volkstanz auf dem Eis hingelegt haben

und David bei Damian darum gefleht hatte, die Eisbahn polieren zu dürfen

und Damian dieser bitte sofort nachkam

(ich glaube dieses wurde falsch verstanden)

war mir eines klar: “Diese Jungs schaffen alles!”

    

Wir möchten uns bei der Faustballabteilung für die Geldspende bedanken, die unsere Feier ermöglicht hatte.

Bedanken möchten wir uns aber auch bei Nicole, die unermüdlich kleine Nikolausstiefel genäht hatte und diese mit Leckereien befüllt den Spielern überreichte.

Auch ich möchte mich bedanken.

Insbesondere bei meiner Frau Nicole, die stets meinen Rücken stärkt.

Danke, dass Du da bist!

Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Thomas

Print Friendly, PDF & Email

Berlin leuchtet wieder

Auch in diesem Jahr hatte das Organisationsteam der Abteilung Gesundheitssport wieder eine Lichterfahrt durch das in der Adventzeit besonders schön erleuchtete Berlin organisiert. Das Interesse war groß. Am Mittwoch, den 05.12.2018 starteten wir zwar eine halbe Stunde zu spät, dafür aber für diese Jahreszeit bei schönem, teils sonnigem aber kühlem und niederschlagsfreien Wetter.

Die Fahrt ging zunächst Richtung Prenzlauer Berg zur Kulturbrauerei, in deren Hof ein Nordischer Weihnachtsmarkt mit vielen Ständen aufgebaut ist.

Unter der sachkundigen Führung von Uwe ging es aber nicht nur an vielen uns bekannten sehenswerten Bauten vorbei, sondern auch an mehreren Neubauten, die sich derzeit noch in der Bauphase befinden. Auffallend waren hier im Vergleich zum BER die Fortschritte z. B. beim Berliner Schloss bzw. Humboldt-Forum oder die Erweiterung der Museumsinsel.

Angekommen auf dem Nordischen Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei haben wir uns nach einem Rundgang erst einmal mit einem uns bekannten klassischen und beliebten Glas roten Glühwein erwärmt. Angeboten wurden nämlich insgesamt 20 verschiedene Sorten Glühwein rot und weiß mit verschiedenen hochprozentigen Zutaten. Auf die üblicherweise dazugehörige Bratwurst haben wir verzichtet, da wir ja, bevor wir die eigentliche Lichterfahrt beginnen, noch das Brauhaus Spandau aufsuchen. Interessant für uns war aber, dass neben den uns bekannten Speisen auch Elch-Wurst und Wildschwein-Burger angeboten wurden.

Nach einstündigem Aufenthalt ging es dann weiter nach Spandau und da es schon dunkel wurde, konnten wir auch schon einige beleuchtete Objekte wahrnehmen. Obwohl mitten in der Woche war das Brauhaus wieder voll belegt und da ja für uns reserviert war, wurden wir auch gleich mit Schweinshaxe oder mit Kartoffel und Salatbeilage bedient.

Nach gemütlichem Aufenthalt ging es dann gegen 19 Uhr mit dem Bus weiter in das beleuchtete Berlin. Zunächst vorbei am Spandauer Weihnachtsmarkt in Richtung Kurfürstendamm. Dieser wurde in diesem Jahr wieder von der Firma Wall gesponsort. Insgesamt wurden bis zum Wittenbergplatz 570 Bäume beleuchtet und mehrere Objekte wie Figuren und Sehenswürdigkeiten aufgestellt. Auf der Fahrt waren weitere Highlights zu sehen, wie Breitscheidplatz mit Gedächtniskirche und Weihnachtsmarkt, Tauentzienstraße mit beleuchtetem KaDeWe, Potsdamer Platz mit Arkaden und beleuchteten Straßen und Markt sowie Leipziger Platz beleuchtet mit Mall of Berlin sowie Prachtboulevard „Unter den Linden“ mit geschmückten Bäumen vom Bebelplatz bis Brandenburger Tor, soweit dies möglich war, Gendarmenmarkt, Berliner Dom, Alexanderplatz mit Weihnachtsmarkt sowie vieles, was leider nicht erwähnt werden kann. Nach ca. 1,5 stündiger Fahrt durch Berlin ging es über die Friedrichsstraße vorbei am Checkpoint Charlie wieder zurück nach Lichtenrade.

Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass es wieder eine gelungene Adventfahrt durch das beleuchtete Berlin war, die bei uns viele positive Eindrücke hinterlassen hat. Im Namen der Teilnehmer möchte ich mich auf diesem Wege herzlich beim Organisationsteam bedanken.

 

Manfred Gerspacher

Print Friendly, PDF & Email

Die Prellballer sind weiter auf Erfolgskurs

Wahnsinn

Nach den letzten Erfolgen

Berliner – Meister 2018, Sieger des Masters in Österreich

haben sich die 14-18-jährigen Jungs in weiteren Turnieren in München und Niedersachsen gegen Oberligaspieler und Bundesligaspieler behauptet und jeweils den 4. Platz belegt.

 

Obwohl die mA ohne Ihren Kapitän und Schlagmann Benedikt spielen mussten, haben die drei Spieler Damian, Felix und Jeremy zwei extrem gute Turniere gespielt und selbst Bundesligaspieler alles abverlangt und sich auf die NEUE Saison vorbereitet.

Der Saisonstart war dann auch nicht mehr weit weg und alle fieberten dem ersten Turniertag entgegen.

Am 09.12.2018 war es dann soweit.

Unser Verein stellte zum ersten mal zwei Mannschaften zum Turnierstart.

Die erste Mannschaft unter der Führung vom Kapitän Benedikt, Schlagmann Damian, Abräumer Jeremy hatten bereits einige Ligasaisons hinter sich und konnten von Saison zu Saison eine Verbesserung zeigen.

Waren Sie noch in der Saison 2016/2017 11. geworden, so konnten die Jungs bereits in der Saison 2017/2018 den 6. Platz erkämpfen.

Die Spannung vor dem Saisonstart war spürbar.

War die Vorbereitung, die vielen Turniere noch kurz vorm Saisonstart, zu viel?

Bereits im ersten Saisonspiel bewiesen die Drei, was in ihnen steckte. Sie kämpften und spornten sich immer gegenseitig an, sodass die Drei gleich mit einem Sieg ins Geschehen einsteigen konnten.

Auch das zweite, dritte und sogar das vierte Spiel gewannen die Drei und plötzlich standen die Jungs mit 8:0 Punkten auf dem ersten Platz.

Dieses war bisher noch keiner Jugendmannschaft gelungen. Selbst die Jungs konnten Ihre Position in der Liga kaum glauben.

Leider ging das fünfte Spiel gegen Tempelhof verloren und somit auch der erste Platz.

Im sechsten und letzten Spiel des ersten Tages waren alle ziemlich kaputt und müde.

Ein Spiel gegen Tegel, ein Spiel was noch nie gewonnen wurde (auch das noch).

Dennoch holten sie alle Reserven heraus und führten in der ersten Halbzeit mit 6 Gutbällen.

In der zweiten Halbzeit gingen die Reserven langsam zu Ende und 30 Sekunden vor Schluss lagen die Jungs plötzlich mit einem Gutball zurück.

Nur noch 30 Sekunden, um evtl. ein Unentschieden zu erkämpfen.

15 Sek. vor dem Schluss, ein perfekter Unterarmschlag vom Schlagmann Damian und die Mannschaft hatte einen weiteren Punkt.

Unentschieden.

Jetzt nur keine Fehler machen! Noch 15 Sekunden und eine kleine Sensation ist geschafft.

Dann der Wahnsinn.

5 Sekunden vor dem Ende pariert der Kapitän Benedikt einen Unterarmschlag des Gegners und befördert den Ball so ins gegnerische Feld, dass diese den Ball nicht mehr unter Kontrolle bekamen. Ein Punkt für die Jungs. Ein Gutball vor und dann war Schluss.

Zum ersten Mal gewannen Sie gegen Tegel und konnten somit den zweiten Platz in der Liga behaupten. Wahnsinn!

 

Die zweite Mannschaft unter der Führung von Kapitän Tyler, Abräumer David, Abräumer und Schlagmann Felix und Abräumer Ronny spielten das erste mal zusammen in einer Liga.

Die Nervosität war extrem spürbar, dennoch hielt Kapitän Tyler seine Mannschaft stets zusammen. Mit Ronny, dem jüngsten Spieler im Turnier,  David einem absolut neuen Spieler und der Unterstützung von Felix waren die Jungs dennoch den Gegnern unterlegen.

Sie kämpften aufrichtig, sprangen und reckten sich nach jedem Ball.

Besonders das Zusammenspiel zwischen Felix und Tyler (beide Berliner Meister 2018) war sehr schön anzusehen.

Auch Ronny, der das erste Mal bei so einem Event dabei war, hatte nach anfänglicher Nervosität allen Mut zusammen genommen und klasse Spielzüge gezeigt.

Ebenfalls war David kaum wiederzuerkennen. Er rannte und bewegte sich wie er es noch nie getan hatte. Alle Vier kämpften und gaben nie auf und kamen aufgrund ihrer guten Leistung auf den vorletzten Platz.

Für so eine junge Mannschaft ist dieses jedoch ein Achtungserfolg.

Ihr habt das gut gemacht, Jungs!

Euer Thomas

Trainer der beiden Mannschaften

 

Print Friendly, PDF & Email

Wanderung am 16.11.2018 in der Diedersdorfer Heide

Jetzt hat der November kalte ungemütliche Tage, aber am Wandertag hatten 19 Wanderer Glück. Strahlender Sonnenschein und 10 Grad warm, kein Wind, die Blätter leuchteten und raschelten unter unseren Füßen.
Am S-Bahnhof trafen wir uns um 9:30 Uhr und liefen die Prinzessinnenstraße entlang zum Mauerweg. Eine weite Sicht über die Felder, an Birkholz vorbei. Die Spargelfelder waren schon für das nächste Jahr neu aufgeschüttet und mit Folie abgedeckt. Dann durch die Diedersdorfer Heide über den Mahlower Seegraben. Er war noch mit Wasser gefüllt. Am Waldrand machten wir eine Rast und konnten uns auf den Baumstämmen ausruhen. Hier entstand das Gruppenfoto. Weiter ging es durch Kleinbeeren mit vielen neugebauten Häusern. Die Nussallee führte uns durch den Wald über den Lilograben zum Restaurant “Kalimera”, wo wir herzlich empfangen wurden, obwohl wir eine Stunde vor der reservierten Zeit ankamen. Ich hatte eine fröhliche Wandergruppe, mir hat es wieder mal viel Spaß gemacht, euch einen schönen Wanderweg ganz dicht an Lichtenrade zu zeigen.

Eure Rosemarie Diesing

Print Friendly, PDF & Email

Busfahrt des Gesundheitssports nach Bad Belzig und Schloss Wiesenburg am 03.09.2018

„Wer wagt es, Rittersmann oder Knapp‘ zu tauchen in diesen Schlund?“

(Schiller, Der Taucher, geschrieben 1797.)

 

Diesen Satz kennen bestimmt die meisten Fahrgäste noch aus der Schulzeit her vom quälenden Lernen und Aufsagen von Balladen.

Dank des Gesundheitssports des VfL brauchte bei diesem Ausflug keiner wagemutig zu tauchen. Es ging eher gemächlich zu bei der Besichtigung zweier mächtiger Bollwerke im Hohen Fläming.

Start war wie immer in der Steinstraße in Lichtenrade. Als erstes Ziel wurde die kleine Stadt Bad Belzig angesteuert. Hier empfing uns eine ortskundige Dame, um uns mit viel historischem Wissen zu bereichern.

Die Führung begann auf dem Hügel der Burg Eisenhardt. Nach Erkundung der Wehranlagen und einer niedlichen Kapelle neben der Burg schloss sich ein interessanter Rundgang durch die Stadt an. Dabei wurde noch die mächtige Lutherkirche besichtigt.

Anschließend gabelte uns der Bus wieder auf, um uns zum Schloss Wiesenburg zu bringen. In der Schlossschänke „Zur Remise“ gab es erst einmal die ersehnte Mittagspause mit den vorbestellten Speisen.

Gut gestärkt konnte anschließend das Schloss mit dem dazu gehörenden Park und das Dorf auf eigene Faust erkundet werden.
Zu sehen gab es unter anderem die schön gestaltete Schlossterrasse. Ein See mit großer Fontaine lud zum Rundgang ein. Alte Bäume begleiteten den Spaziergänger im Schlosspark.

Bis zur Heimfahrt verkürzten sich viele noch die Zeit bei einem Abschlusskaffee.
Gegen 16:00 Uhr wurde dann zum Aufbruch geblasen.

Einen herzlichen Dank im Namen aller Beteiligten geht hiermit an Herrn Schewe und seinem Team. Es war ein schöner, interessanter und trotzdem entspannter Ausflug.

Bericht und Fotos von Jürgen Fritsche.

Print Friendly, PDF & Email

Die Prellballer haben es geschafft

Unsere Jugendmannschaften mA und mC der Prellballabteilung haben als erste Mannschaft überhaut aus Berlin an einen Turnier in Österreich teilgenommen.

Nach der gewonnenen Berliner-Meisterschaft wurde die Jugendabteilung Prellball unseres Vereins von der Prellballabteilung Grödig in Österreich zum

1. Internationalen GRÖDIGER MASTER PRELLBALLTURNIER

am 03.11.2018 eingeladen.

Die Spieler Benedikt Bartsch, Damian Kupke und Jeremy Kupke (mA) und David Turec, Tyler Wilke, Felix Meisel, Ronny Cujass (mC) fuhren daraufhin am 31.10.2018 zur Unterkunft “Neue Heimat”, die uns der Sportverein TV Grödig 1910 kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Dafür möchten wir uns nochmals recht herzlich bedanken.

 

Die Anfahrt war ohne Stau oder andere Vorkommnisse nach 8 Std. und 15 Min. gut überstanden.

Nach kurzer Besichtigung und Einweisung unserer Unterkunft gingen die Jugendlichen auch gleich auf die Straße, um Ihre Süßigkeiten einzufordern, denn schließlich war ja Halloween.

Nach erfolgreicher Süßigkeitenjagd gingen die Jungs müde aber zufrieden zu Bett.

Am nächsten Morgen kippte die bis dahin GUTE Stimmung. Eine schlechte Nachricht aus der Heimat veranlasste den Papa von Felix und Ronny die Heimreise anzutreten.

 

Die mC war nur noch zu zweit und das Turnier und die Heimreise war ungewiss.

Es gelang nach etlichen Telefonaten die Heimreise und zwei weitere Spieler (aus Wien) für die mC zu organisieren.

Wir möchten uns hier sehr bei der Schwester von Benedikt und deren Freund sowie den Papa von Tyler (der Extra aus Göttingen gekommen ist) bedanken.

 

Nach einigen Bergwanderungen

 

und anderen gemeinschaftlichen Aktivitäten ging endlich das Turnier am 03.11.2018 los.

 

Leider war das Zusammenspiel der mC und den beiden Spielern aus Wien nicht so erfolgreich.

Alle haben bis auf das LETZTE gekämpft und sind am Ende erschöpft letzter geworden.

Die mA hatte durch Ihre gemeinschaftliche Erfahrung bei dem Turnier die bessere Chance auf den Turniersieg.

Schon im 1. Spiel verwiesen Sie die Gegner in Ihren Schranken und schlugen diese haushoch.

Auch weiteren Verlauf war die mA nicht zu schlagen und gewann alle Spiele und somit ohne Punktverlust das Turnier.

     

Dieses macht Freude auf die weiteren Turniere 2019 in

 

Wien

Burghausen

Grödig

Ruhrgebiet

 

Mit sportlichen Grüßen

Thomas

Trainer der mC u. mA

Print Friendly, PDF & Email

Volleyballer erfolgreich bei den Ragower Störchen

Die Oldies beim Turnier der Störche (Foto: A. Becker)

Der Doppelmitgliedschaft von Andreas B. ist es zu verdanken, dass die Volleyballer gleich zwei Einladungen zum 20-jährigen Jubiläum des SC Störche Dahmeland erhielten. Nach dem offiziellen Teil mit Vorstellung der einzelnen Abteilungen ging es für die Freizeit- und die Oldies-Mannschaft des VfL endlich los.

Beide Mannschaften waren vollständig angereist und stellten sich motiviert den zwei Mannschaften aus Ragow. Das Turnier gewannen knapp die Störche, gefolgt von den Lichtenrader Oldies. Alle hatten viel Spaß, das neben dem traditionellen Turnier am Sonnensee ein weiteres Highlight im Spieljahr war.

Gelungen war nicht nur der sportliche Teil. Auch die anschließende ausgelassene Feier im Ragower Jugendclub wurde zum gemütlichen Zusammensein intensiv genutzt. Herzlichen Dank für die Einladung, Organisation und einen gelungenen Wettkampftag.

Print Friendly, PDF & Email

Kinder-Leichtathletik geht wieder los!

Hallo Liebe Eltern und Kinder,

ab dem 8. November (also nach den Herbstferien) können wir wieder donnerstags Leichtathletik-Training für die Kinder anbieten.

Geplant ist zur Zeit:

16:30 – 17:30 Uhr    6 – 9 Jahre

17:30 – 18:30 Uhr    ab 10 Jahre

Ort: Käthe-Kollwitz-Grundschule obere Sporthalle, Mellener Str. 38-42 in Lichtenrade

Treffpunkt: 16:15 Uhr

Das Training übernimmt unsere langjährige und erfahrene Lauftrainerin Marina Klemm, die auch eine Trainer-Ausbildung für die Arbeit mit Kindern hat.

Anmeldungen für das Training, damit wir wissen, mit wie viel Kindern wir rechnen können, bitte bis Freitag, 05.10.2018 an

Babette Plitz

baluplitz@web.de

oder telefonisch: 030 775 64 10

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Wanderung am 18.08.2018 zum Findlingspark nach Nochten

Trotz der hohen Temperaturen trafen sich 13 Wandersleute am S-Bahnhof Lichtenrade.
Die Fahrt zum Findlingspark dauert gute drei Stunden, alles fuhr pünktlich, was ja heute nicht immer vorkommt.
Um 11 Uhr trafen wir im Park ein und bestellten uns erst mal einen Kaffee. Dann liefen wir in Grüppchen durch den Park, wir waren um 13:30 Uhr zum Essen angemeldet. Die Sonne konnte man mit einem Sonnenschirm einigermaßen ertragen. Auf einer kleinen Anhöhe, einer Alpenlandschaft nachempfunden, entdeckten wir blühenden Enzian und Edelweiß. Es blühten auch noch viele verschiedene Heidekräuter und Gewürzpflanzen. Seltene Bäume hatten Namensschilder von Spendern. Dieser Park ist sehr empfehlenswert, es lohnt sich die lange Anfahrt.

Für die Entstehung war die Vattenfall Europe AG und das Land Sachsen und die Bundesanstalt für Arbeit mit seinen finanziellen Mitteln verantwortlich. Die Idee, eine Parklandschaft mit ausgewählten Gestein zu erstellen, entstand in den 1990er Jahren. Der Findlingspark gewann zweimal den “Green Flag Award”.
Während der Eiszeit wurde Europa von dicken Eisschichten überzogen. Von Skandinavien nach Süden, wo die Findlinge in der Lausitz liegen blieben und beim Tagebau aus den Tiefen geborgen wurden. Daraus entstand dann der wunderbare Findlingspark.

Von 2000 bis 2003 entstand der Lausitzer Findlingspark Nochten aus der Hinterlassenschaften des Braunkohletagebaues. 6000 Findlinge kunstvoll eingebettet in den hügligen Park mit vielen Wegen, Seen und Bäumen. Wir konnten von unserem Essplatz eine kleine Schlange (Ringelnatter) beobachten, die in die Luft schnellte und Fliegen fing.
Wolfgang, unser Wanderleiter, bedankt sich bei euch allen, wir waren wieder eine angenehme Wandertruppe.

Eure Rosemarie Diesing

Print Friendly, PDF & Email

Wir suchen Dich

Leichtathletiktrainer/innen für Kinder gesucht!

Hast Du Freude an Bewegung und möchtest diese gerne Kindern vermitteln? Kannst Du Kinder animieren und motivieren?

Möchtest Du die Jugendförderung im Sport mit unterstützen?

Dann suchen wir genau Dich!

Wir sind ein Traditionsverein für Breitensport im schönen Lichtenrade im Süden Berlins — im nächsten Jahr feiern wir zusammen mit unseren fast 2000 Mitgliedern unser 125jähriges Bestehen.

Unsere Stärke liegt in unserer Vielfalt. Wir bieten viele verschiedene Sportarten für jedes Alter an (Trampolin, Turnen, Basketball, Handball, Volleyball, Badminton, Gymnastik, Leichtathletik (Kinder), Laufgruppen (Erwachsene) und noch viel mehr.

Für unsere Leichtathletik-Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren suchen wir nach den Sommerferien eine/n neue/n Trainer/in, die/der mit Spaß und Engagement die Kinder fördert und fordert und Ihnen zeigt, dass auch Leichtathletik ein Teamsport sein kann.

Unsere Trainingszeiten (Sommer, auf dem Sportplatz) sind zurzeit:

Di. 16:00 – 17:00 Uhr U8 + U10

17:00 – 18:30 Uhr U12 + U14

Do. 16:00 – 17:00 Uhr U8 + U10

17:00 – 18:00 Uhr U12 + U14

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Einzelheiten kannst Du gerne mit mir besprechen:

Babette Plitz

VfL Lichtenrade

Abteilungsleitung Leichtathletik baluplitz@web.de

Tel.: 030 775 64 10 (ab 21 Uhr oder AB)

 

Print Friendly, PDF & Email

Jubiläumsveranstaltung 25 Jahre Gesundheitssport des VfL am 22.06.2018

VfL-Schiff Ahoi …, hieß es diesmal zu einer Veranstaltung der Gesundheitssportgruppe des VfL. Es galt ein besonderes Ereignis zu feiern:

Vor 25 Jahren wurde im Sportverein des VfL Lichtenrade 1894 e.V. die Abteilung “Gesundheitssport” gegründet.

Der Treffpunkt der Jubiläumsveranstaltung war der Hafen in Potsdam zu Füßen des schmucklosen Großhotels Mercure. Hier am Anleger des Lustgartens an der Langen Brücke erwartete uns eine mehrstündige Rundreise rund um Potsdam mit dem schmucken Schiff der “WEISSEN FLOTTE POTSDAM”, die MS Sanssouci. Sie stand eigens für diesen Tag nur für den VfL zur Verfügung.

Um 11:00 Uhr waren alle Teilnehmer, d.h. die Gesundheitssportler sowie Betreuer und Honoratioren an Bord und unser Traumschiff konnte pünktlich ablegen.

Unter Deck hatten alle Teilnehmer Platz nehmen können und konnten dabei den durchdachten flinken Aufbau des Buffets beobachten. Da liefen schon viele Wässer in den Mündern zusammen. Doch zuvor gab es die Begrüßung und die notwendigen Einleitungen vom Moderator des Tages, Herrn Schewe.

25 Jahre im Bestehen dieses Vereines mit großem medizinisch-sozialem Engagement haben es verdient, besonders gewürdigt zu werden. Dazu gab es die passenden Worte von Herrn Reinhard Heilmann, 2. Vorsitzender der Gesundheitsabteilung und Herrn Daniel Deppisch, dem 2. Vorsitzenden des VfL Lichtenrade 1894 e.V. Bei dieser Gelegenheit wurde auch Herrn Schewe für seine unermüdlichen Aktivitäten im Gestalten des Vereinslebens im Gesundheitssport gedankt. Mit einem besonderem T-Shirt “25 Jahre Gesundheitssport” wurde seine Tatkraft belohnt.

Vor dem leckerem Buffet ausharren zu müssen bis die nun einmal notwendigen Reden zu Ende waren, war schon ein disziplinarische Herausforderung. Es hatten doch alle Fahrgäste großen Appetit mitgebracht, nachdem das Brunchbuffet schon in der Einladung verheißungsvoll angekündigt worden war.

Dann endlich war es soweit: Um 12:00 Uhr blies Herr Schewe zum Sturm auf das Traumschiff-Buffet. Klugerweise waren die leckeren kalten und warmen Genüsse in zwei Reihen aufgebaut worden. Dadurch gab es kaum einen Stau durch die hungrigen Vereinsmitglieder.

Nach den leckeren Hauptspeisen, wie Zander, Schweinebraten, Hühnchen, dazu diverse Gemüse, ergab sich ein Lauern auf die versprochenen Süßspeisen, wie z.B. warmer Apfelstrudel und andere Naschereien. Diese Verlockungen konnten gar nicht so schnell aufgetischt werden wie sie von den Gästen abgenommen wurden. Doch am Ende hat es doch noch für Alle zum Sattwerden gereicht.

Damit das Essen auch gut verdaut werden konnte, sorgte unter Deck das schon vor fünf Jahren bewährte “Spree Duo” für Musik zum Tanzen oder auch nur zum Genießen.

Kaum zu glauben: Die heute quirlige und damalige Garnisonsstadt Potsdam ist wie eine Insel von mehreren Wasserstraßen umschlungen.

Die Hauptwasserader wird von der Havel gebildet. Hier begann auch unsere große Traum-Rundreise. Sie führte uns südwärts durch den Templiner See, am verträumten Städtchen Caputh vorbei. Sehenswert ist das schöne Schloß Caputh. Am Ortsrand brütete der weltbekannte Physiker Albert Einstein seine genialen Ideen aus.
Die Route folgte in einem kurzen Bogen durch den Schwielowsee. Hier grüßte uns die kleine Postdamer Vorstadt Geltow. Nordwärts ging es vorbei an der Obst-weinseligen Stadt Werder. Die Plantagen für den Obstwein liegen teils auf der Insel Werder, teils rund um die Stadt verteilt. Richtiger Wein aus Trauben wird auf dem nördlich liegenden Wachtelberg angebaut.
Weiter auf der Havel durchquerte unser Schiff den Großen und den Kleinen Zernsee. Durch den Göttinsee ging es ostwärts in den Sacrow-Paretzer-Kanal. Er ist eine bedeutende Abkürzung zwischen Havel und Elbe.

Bei Potsdam erreichten wir den Jungfernsee. Zu DDR-Zeiten zur Bewachung, heute als Mahnmal, steht am Ufer ein Wachtturm. Die MS Sanssouci zog vorbei an der alten Meierei in Richtung Berlin. Nun auf der Havel zeigte sich links die Sacrower Heilandskirche. Bei der Pfaueninsel drehte das Schiff zurück in Richtung Potsdam.
Auf der linken Seite war der Volkspark Kleinglienicke mit dem Kasino zu entdecken. Danach unterquerten wir die berühmte Glienicker Brücke. Bis zur Wende war sie ein Symbol der Teilung Deutschlands. Heute ist sie eine wichtige Verbindung der beiden Städte Berlin und Potsdam und damit auch die Vereinigung der Länder Berlin mit Brandenburg.

Unter der Glienicker Brücke hindurch erreichten wir den Tiefen See. Vorbei zogen das Hans-Otto-Theater, das Kirchsteigfeld und die Freundschaftsinsel.
Bei der Passage der Neuen Fahrt, einem Havelarm, gab zu guter Letzt noch die Aussicht auf die Nikolaikirche und das wieder aufgebaute Palais Barberini.

Damit war die eindrucksvolle Havelseenrundfahrt auch schon zu Ende. Um 16:00 Uhr hieß es dann leider wieder runter von Bord!

An dieser Stelle einen herzlichen Dank im Namen aller Beteiligten und mir als Berichterstatter an Herrn Schewe und seinem Team, die diesen schönen Jubiläumsausflug organisiert haben!

Bericht und Fotos von Jürgen Fritsche.

Print Friendly, PDF & Email

u12-Mannschaft der Basketball spielt beim größten Turnier Deutschlands



Am Wochenende des 09. und 10.06.2018 machte sich die Mannschaft der U11 des VfL Lichtenrade als eines von über 150 Teams samt Trainergespann und Eltern auf nach Göttingen. Ziel war das 39. Göttinger Mini-Turnier. Für die Mannschaft aus Lichtenrade war es die erste Teilnahme an diesem Turnier, für viele Spieler sogar das erste größere Turnier. Übernachtet wurde in der Sporthalle, zusammen mit vielen anderen angereisten Teams. Das hatte den Vorteil, dass die Kinder bis spät abends noch in der Halle Basketball spielen konnten, was bis zur letzten Minute ausgenutzt wurde.
Das erste Spiel für die Mannschaft am Samstag war gegen TuS Bothfeld 04 um 12:15 Uhr, Frühstück war um 8:30 Uhr. Es galt bis zum Spielbeginn die mehr als drei Stunden sinnvoll zu nutzen. Für die Kinder war klar, dass diese Zeit mit gefühlt 20 Runden Bump-Out sinnvoll genutzt wurde. Nach einem kurzen Spaziergang an der frischen Luft und dem Warm-Up sollte es losgehen. Im Spiel wirkte die Mannschaft aus Lichtenrade überfordert. Insbesondere die vielen Ballverluste und die Orientierungslosigkeit in der Verteidigung bei Lichtenrade führten zu einer deutlichen Niederlage – Endstand 44:25. Auch im nächsten Spiel gegen TuS Bad Essen Raptors konnte die Mannschaft nicht zu ihrem gewohnten Spiel finden. So ging auch dieses Spiel verloren, wenn auch etwas knapper, mit 34:44.
Am nächsten Tag sollte es vor dem ersten Spiel noch zur kinder+Sport Basketball Academy gehen. Auf einem Parcours, der auf dem angrenzenden Schulhof aufgebaut wurde, konnten die Kinder in den Disziplinen Werfen, Passen, Dribbeln und Koordination ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ein Trikot und eine Trainings-DVD waren der Lohn für die erfolgreiche Teilnahme.
In den beiden anschließenden Spielen um Platz 7-9 spielte Lichtenrade wie ausgewechselt. Die Spieler wirkten aufgeweckter, Pässe fanden ihren Weg zu Mitspielern und landeten nicht schon vor der Mittellinie beim Gegenspieler. Passwege wurden verteidigt und Chancen verwertet. Auch das Umschaltspiel war deutlich schneller und koordinierter. So wurden beide Spiele deutlich gewonnen. Das Ergebnis war ein 7. Platz und die Erkenntnis, dass die Mannschaft, wenn sie ihr Potential nutzt, viel erreichen kann. Insgesamt war es für alle beteiligten eine spannende neue Erfahrung, die die Mannschaft noch mehr zusammenbrachte.

Print Friendly, PDF & Email

Schöner Saisonabschluss mu18 Basketball 1.Platz NBF-Turniersieg

Kurzfristig wurde der Einladung beim Neuköllner Basketball Festival (NBF) gefolgt.

Schnell mussten sich vor der Sommerpause einige Spieler zusammenfinden.
Das Besondere an der startenden Mannschaft und schön anzusehen war,
dass die alten und die neuen mu18-Spieler so gut miteinander harmonierten.

Mit nur einer Niederlage in der Vorrunde konnten sich die Jungs um Trainer Petros für das Finale gegen den Berliner SC qualifizieren.

Hier starteten Sie wie die Feuerwehr höchst motiviert mit einem 8:0 Lauf, überwanden mit sehr guter Defense jeglichen Druck
und behielten bis zum Schlusspfiif die Nerven und die Führung.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft zum ersten Platz.

Print Friendly, PDF & Email

Kommissarischer Abteilungsleiter Basketball

Durch die Wahl von Hendrik Feuersänger zum 1. Vorsitzenden des VfL Lichtenrade und den damit verbundenen Aufgaben, tritt Hendrik von seinem Amt als Abteilungsleiter Basketball zurück. Zukünftig wird er seine Arbeit für die Abteilung als stellvertretender Abteilungsleiter einbringen.

Der Abteilungsvorstand Basketball vertreten durch C. Reimer , T. Rudolph und K. Blum setzt nun bis zur Neuwahl auf der nächsten Abteilungsversammlung
Karsten “Kaschi” Mairose als kommissarischen Abteilungsleiter Basketball ein sowie Hendrik Feuersänger als dessen kommissarischen Stellvertreter.

Wir wünschen Hendrik viel Erfolg im Vereinsvorstand und begrüßen “Kaschi” Mairose bei uns.

Abteilung Basketball

Print Friendly, PDF & Email

Tagesfahrt nach Werder am 04. und 06.06.2018

Es galt, der Einladung des Gesundheitssportes im VfL, die Kultur um Potsdam herum zur Spargelzeit zu entdecken, Folge zu leisten. Der Bericht bezieht sich auf den Ausflug am 04.06.2018.

Pünktlich um 9:00 Uhr startete die Fahrt in einem riesigen Bus der Firma Palm.
Zügig ging es raus aus dem Lichtenrader Kiez zur Autobahn gen Süden. Wie bestellt, begleitete uns die schon sommerlich sehr warme Sonne.

Das erste Ziel war Potsdam. Es ging kreuz und quer durch die Altstadt. Auf dem Bassinplatz gab es den ersten Stop. Hier gab es die Gelegenheit zum Toilettenbesuch. Außerdem trafen wir auch unsere Fremdenführerin. Bei der Weiterfahrt durch Potsdam erklärte sie uns die geschichtlichen Besonderheiten der alten Garnisonsstadt, geprägt von König Friedrich Wilhelm I (Soldatenkönig) und Friedrich II (Alter Fritz).

Nach der städtischen geschichtlichen Umgebung wurde es ländlich. Vorbei am Brauhausberg und dem Templiner See entlang erreichten wir das kleine Dorf Caputh. Zu besichtigen war das zierliche Schloss Caputh, allerdings nur von außen. Extra für unsere Gruppe hatte die Fremdenführerin den Besuch der Toilette am Schloss organisiert. Toll! Hier am Templiner See hatte der bekannte Physiker Albert Einstein sein Segelboot. Sein Haus liegt am Rand des Ortes und kann besichtigt werden.

Mit dem Bus umrundeten wir den nächsten Havelsee, den Schwielow See mit Blick auf den Ort Geltow.

Mitten auf dem Marktplatz der Inselstadt von Werder lud uns der Bus aus. Jetzt gab es einen kleinen Rundgang auf der Insel.
Durch die Mühlenstraße erreichten wir das ehemalige Rathaus, heute Obstbaumuseum. Gleich dahinter war die mächtige Heilig-Geist-Kirche zu besichtigen. Der Rundgang führte uns auf die Uferpromenade entlang der Havel. Über die Baderstraße erreichten wir wieder den Marktplatz. Der Springbrunnen in der Mitte des Platzes hörte Punkt 13:00 Uhr auf zu sprudeln, wohl aus Kostengründen.

Von hier aus brachte uns der Bus zum Endziel, dem Schultz’ens Siedlerhof im Werder-Ortsteil Elisabethhöhe. Vorbestellt waren die leckeren Spargelgerichte, klassisch mit Schnitzel oder Schinken. Im Anschluss konnte noch der Hofladen inspiziert werden. Hier gab es diverse Obstweine und -Brände aus eigener Produktion. Etwas Besonderes war der Glina Whisky, auch ein Eigenprodukt des Siedlerhofes.

Gegen 16:00 Uhr wurde zur Heimreise aufgerufen. Die Autobahn war zwar ziemlich voll, doch glücklicherweise gab es keinen Stau. So erreichten wir Lichtenrade wie geplant etwa um 17:00 Uhr.

Als Gast möchte ich mich beim Veranstaltungsteam für diesen historisch und kulinarisch gelungenen Ausflug bedanken.

Bericht und Fotos von Jürgen Fritsche.

Print Friendly, PDF & Email

Politische Tagesfahrt des Gesundheitssportes am 23.04.2018

Bildung tut Not gut! So gab es wieder einen interessanten Tagesausflug auf Einladung des Lichtenrader CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Jan-Marco Luczak.
Wie angekündigt, wurden wir pünktlich um 8:30 Uhr in der Steinstraße mit einem, von der CDU gechartertem, Bus abgeholt.

Das erste Ziel war der Bundesrat in der Leipziger Straße. Hier wurde uns das Gebäude und die Arbeit des Bundesrates nähergebracht.

Interessant war die Vermischung von moderner und funktionaler Innenarchitektur mit der altehrwürdigen Baugestaltung des ehemaligen Preußischen Landtages aus dem 19. Jahrhundert.

Nach diesem ersten Programmpunkt ging es zur Stärkung zum Mittagessen in den Hopfingerbräu in der Ebertstraße, nahe dem Reichstagsgebäude. Hier macht sich die nationale Vielfalt in Berlin bemerkbar. Serviert wurden typisch Schwäbische Maultaschen, die allerdings recht lecker waren.

Bei einsetzendem leichtem Regen ging es zu Fuß zum Reichstagsgebäude.

Da unsere Gruppe angemeldet war, konnten wir zügig das Gebäude betreten.

Im Plenarsaal wurde der Aufbau des Parlamentes und die Arbeitsweise erläutert. Anschließend gab es eine Diskussionsstunde mit dem Gastgeber Dr. Jan-Marco Luczak.

Zur Erholung konnte die Kuppel mit einzigartigen Aussichten auf Berlin bestiegen werden. Auf der Aussichtsplattform hieß es aber vorher noch: Aufstellen zum Gruppenbild.

Die anschließende Rundfahrt führte uns an neuen und alten Regierungsbauten sowie an imposanten Botschaftsgebäuden vorbei.

Zum Ausklang gab es ein reichhaltiges Abendbuffet im Sony-Center im Australischen Restaurant Corroboree.

Danach wurden wir wieder per Bus nach Lichtenrade zurückgebracht.
Bestimmt hat der Eine oder Andere etwas dazu gelernt. So wie heute dargebracht, macht Bildung Spaß!
Mit dieser kleinen Bemerkung möchte ich mich als Gast beim Veranstaltungsteam und bei Herrn Dr.Luczak für diesen politisch lehrreichen Ausflug bedanken.

Bericht und Fotos von Jürgen Fritsche

Print Friendly, PDF & Email

Einladung Handball-Abteilungsversammlung

Die Mitglieder der Abteilungsleitung der Handballabteilung laden Sie/Euch zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung der Handballabteilung ein.

Zeit:    Dienstag, 3. Juli 2018 um 19:30 Uhr
Ort:    Vereinsheim des VfL Lichtenrade,
Kirchhainer Damm 68, 12309 Berlin

 Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Bericht der Abteilungsleitung
  4. Bericht zur Situation der Abteilung
  • Berichte
  • des sportlichen Leiters,
  • der Jugendwarte,
  • des Frauenwartes,
  • der Männerwarte und
  • des Kassenwarts

5. Entlastung der Abteilungsleitung 2017

6. Anträge

7. Wahl eines Versammlungsleiters

8. Wahlen für jeweils zwei Jahre: Abteilungsleiter per Einzelwahl, alle anderen per Blockwahl

  • Abteilungsleiter
  • Abteilungsleiter/Sportlichen Leiter
  • Abteilungsleiter/Jugend männl.
  • Abteilungsleiterin/Jugend weibl.
  • Abteilungsleiterin/Frauenwart
  • Abteilungsleiter/Männerwarte
  • Abteilungsleiter/Kassenwart
  • Abteilungsleiter/Schriftwart

9. Verschiedenes

Anträge müssen bis spätestens 5. Juni 2018 bei Ulrike Buschkow, 12307 Berlin, Zescher Str. 10 oder bevorzugt per E-Mail unter: u.buschkow@gmx.net schriftlich eingereicht sein. Der/die Antragsteller/in muss Vereinsmitglied sein.

Mit sportlichem Gruß

 

  1. A. Ulrike Buschkow
    stellv. Abteilungsleiterin

 

Print Friendly, PDF & Email

Leichthathletik Änderung der Trainingszeiten

Willkommen liebe Kinder und Eltern in der Leichtathletikabteilung des VfL!

Wir freuen uns auf Euch!
Das Trainerinnenteam sind :

Lisa & Tanja
anerkannte pädagogische Fachkräfte,
Trainerinnen Leichtathletik, Gesundheitsttrainer,
Ernährungsberater, Breitensport Trainer C,
Präventionstrainer B, Vereinsmanager,
Qualifizierung Sport mit Alltagsmaterialien

ACHTUNG !!!
Die folgenden Trainingszeiten gelten erstmal nur für die Sommersaison.

U 8 und U 10

Dienstag 16:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag 16:00 – 17:00 Uhr

U 12 und U 14

Dienstag 17:00 – 18:30 Uhr
Donnerstag. 17:00 – 18:00 Uhr

Wir bieten Euch ein abwechslungsreiches qualifiziertes Training, bei dem die Freude am Sport, an der Bewegung im Vordergrund stehen. Wir zeigen Euch, was Leichtathletik heißt und wie vielfältig Werfen, Rennen und Springen sein können.
Wir fördern Ziele und gehen mit Euch auf Wettkämpfe.

Euer Trainerinnenteam
Tanja & Lisa

Print Friendly, PDF & Email

Start in die neue Turnliga-Saison 2018

Am 17.02.2018 starten unsere Turnerinnen vom VfL Lichtenrade in der Gretel-Bergmann-Halle in die neue Berliner Turnliga-Saison.

Die Mädchen der Turnliga 1 und 2 starteten parallel an diesem Tag.

In der Mannschaft der Liga 2 turnten Leonie, Celina, Marie, Finnja, Alina, Laura, Zita und Angelina. Leonie startet trotz ihres Geburtstages für ihre Mannschaft. Super!

Die Mädchen belegten einen tollen 4. Platz von 8 gestarteten Mannschaften. Es fehlten ihnen 0,4 Punkte zu Platz 3.

Na, da geht doch noch was!

Die Mädchen der höheren Liga 1 turnten zu viert. Vier Wertungen gehen in die Mannschaftswertung, d.h. sie hatten keinen Streichwert und konnten sich keine großen Fehler erlauben. Aber das hielt Lina, Virginia, Josi und Sophie nicht davon ab, jeweils eine super Leistung zu turnen. Trotz ein paar kleinen Fehlern erturnten sie einen 4. Platz.

Aber auch hier geht natürlich noch mehr!!!

Am 17.03.2018 wird dann der 2. von 3 Wettkämpfen geturnt. Und die Mädels werden alles geben, dass beide Mannschaften auf dem Treppchen stehen.

Viel Erfolg

 

Print Friendly, PDF & Email

Norddeutsche Meisterschaft der Prellballjugend

Die Prellballsaison der mC läuft weiterhin sehr gut.

Obwohl unsere junge Mannschaft sehr angeschlagen war,

(Benedikt der Kapitän und Schlagmann spielte mit einer bandagierten Hand, Damian der zweite Schlagmann war Grippe geschwächt, Tyler, unser Vorbereiter, verletzte sich während des Turniers) erreichten sie dennoch den hervorragenden vierten Platz und konnten sich somit für die Deutsche Meisterschaft vom 14. bis 15. April 2018 qualifizieren.

Thomas Kupke

Ehrung unserer Prellball Mannschaft

 

Print Friendly, PDF & Email

Prellballmannschaft ist Berliner Meister!

Viele Jahre war der Spielbetrieb beim Prellball in unserem VfL eingestellt, doch im zweiten Halbjahr 2017 ergab sich durch den Zugang einer ganzen Jugendmannschaft mit ihrem Trainergespann Thomas Kupke und Jeremy Kupke eine sehr vielversprechende Wiederbelebung dieser heute weniger bekannten Sportart hier in Lichtenrade.

Da derzeit nicht so viele Spielteams existieren, gibt es bei dieser Sportart die Besonderheit, dass in der Liga Spielteams unterschiedlichen Alters und Geschlechtes mit- und gegeneinander antreten.

So spielte die neu gemeldete männliche C-Jugend (13/14 Jahre alt) in einem Verbandsligaspiel gegen den Verein Anton Saefkow aus Lichtenberg, in dem ausschließlich Spieler im Alter von 60+ agieren. In anderen Mannschaften tauchen auch schon mal Spieler aus der Bundesliga oder Teilnehmer der norddeutschen Meisterschaften auf.

Unsere junge Mannschaft hat sich dabei von Spiel zu Spiel gesteigert und am Ende kam ein unerwarteter Berliner Meister-Titel heraus!    Herzlichen Glückwunsch!

Der verantwortliche Trainer Thomas Kupke schrieb nach diesem tollen Erfolg folgende Nachricht:

Ja,ja,ja!

Wir sind Berliner Meister!

Das erste Mal in der Vereinsgeschichte holte die mC-Mannschaft im Prellball die Berliner Meisterschaft. Nach spannenden Spielen stand zum Schluss fest: die beste Prellballmannschaft in der Altersgruppe mC kommt aus Lichtenrade.

Die junge Mannschaft hat bereits am 3. Ligaspieltag bewiesen, dass sie in dieser Saison einiges erreichen kann. Sie besiegten eindrucksvoll die Vereinsmannschaft Anton Saefkow und holten nach Rückstand gegen den TSV Tempelhof/Mariendorf nach einer tollen Steigerung noch ein Unentschieden heraus.

Nun wurde die Mannschaft in der Jugendspielklasse am 28.01.2018 mit erneuten Siegen BERLINER Meister ! T.K.                                                                                                                     

Über Zuschauer würden wir uns sehr freuen. Daher hier die nächsten Termine:

25.02.2018    Verbandsliga letzter Spieltag Ort: Baußnernweg 8 in Marienfelde      Spielbeginn 9:30 Uhr, Ende: ca. 15:30 Uhr

03.03.2018    Norddeutsche Jugend-Meisterschaft   in der Berliner Forkenbeckstr. 37 in der Werner-Ruhemann-Sporthalle ab 10:00 Uhr. Zuschauer und Gäste sind sehr gerne gesehen!

14./15.04.2018    Deutsche Meisterschaft ebenfalls in Berlin in der Werner-Ruhemann-Sporthalle                                                          D.T.

Benedikt Bartsch schlägt ein Unterarmball

 

Hinten: Felix Meisel
Vorne links: Tyler Wilke
Mitte: Damian Kupke
Vorne rechts: Benedikt Bartsch

 

Von links nach rechts: Tyler Wilke, Damian Kupke, Felix Meisel und Benedikt Bartsch
Urkunde übergeben von Benjamin Nizze, Referent für Wettkampfwesen Breitensport Bereich Prellball Berlin
Trainer Thomas Kupke mit dem orangen Ball

 

Von links nach rechts: Tyler Wilke (Vorbereiter), Felix Meisel (Vorbereiter), Benedikt Bartsch (Kapitän) Damian Kupke (Schlagmann)

Print Friendly, PDF & Email

Weihnachtsfeier des VfL-Gesundheitssportes am 16.12.2017

Die vielen Wiederholungen im Fernsehen hat man ja langsam satt. Aber nicht so die alljährige Wiederholung der Weihnachtsfeier des VfL-Gesundheitssportes. Sie fand wieder im Saal des Lichtenrader Gemeinschaftshauses statt.

Stimmungsvoll waren die Tische und der Saal weihnachtlich geschmückt.

Zum Auftakt um 17:00 Uhr begrüßte Herr Schewe die zahlreichen Mitglieder und deren Gäste.

Weihnachtslieder satt gab es dann vom “Chor der Freude” der Leo-Kestenberg Musikschule unter der Leitung von Frau Claudia-Maria Mokri.

Dabei gab es einen mutigen Auftritt eines jungen Musikschülers mit seiner Trompete, den er hervorragend meisterte. Auch beachtlich war ein Mundharmonika-Duo aus den älteren Reihen des Chores. Wer jemals in grauen Vorzeiten versucht hatte, einen Ton aus einer Mundharmonika hervorzubringen, konnte die Leistung gebührend würdigen.

Natürlich waren auch die Stimmen der Anwesenden gefordert. Textvorlagen waren vorab verteilt worden. Es gab also keine Ausreden zum Nichtmitsingen.

Zwischendurch wurden Kaffee geschlürft und Süßigkeiten genascht.

Nach diesen “Anstrengungen” folgten Ansprachen von Frau Wilking, der 1. Vorsitzenden der Gesundheitssportabteilung, und Herrn Kowalewski.

Auch wurden Präsente als Dank an die fleißigen ehrenamtlichen Helfer, Therapeuten und Ärzte sowie Gestalter der zahlreichen Aktivitäten 2017 verteilt.

Herr Schewe führte dann weiter durch den Abend. In der Zwischenzeit wurde das sehnsüchtig erwartete Buffet aufgebaut.

Nach Inspektion durch die Veranstalter gab es gegen 19:00 Uhr den Startschuss zur Stürmung der warmen und kalten kulinarischen Köstlichkeiten. Die Ausstattung hatte wieder das Küchenteam unter der Leitung von Oliver Lupp.

Von Kartoffelsuppe mit Würstchen, über Fleischgerichte, dazu Gemüse, Salate, Räucherfisch, Käseauswahl, sowie Rote Grütze war für Alle etwas dabei.

An der anschließenden “gefräßigen Ruhe” im Saal war zu erkennen, dass die Speisen gut angekommen waren.

So klang der schöne Abend langsam aus. Man darf gespannt sein, welche Veranstaltungen und Ausflüge sich die eifrigen Veranstalter des VfL-Gesundheitssportes 2018 einfallen lassen werden. Schon jetzt steht fest, dass zum 25-jährigen Jubiläum am 23. Juni eine Dampferfahrt stattfinden wird.

Als Gast bedanke ich mich herzlich für diesen gelungenen Abend.

Bericht und Fotos von Jürgen Fritsche.

Print Friendly, PDF & Email
Basketball

Jonas debütiert in der 1. Basketball Bundesliga

Unser ehemaliger VfL-Spieler Jonas Mattisseck (Jahrgang 2000) spielte am 10.01.2018 erstmals für das Profi-Team von ALBA Berlin in der Mercedes-Benz-Arena. Jonas begann unter Coach Rudi hier in Lichtenrade Basketball zu spielen, wechselte später zu TuS Lichterfelde, wo er in der Jugend Basketball Bundesliga spielte, und landete schließlich bei ALBA. Aktuell spielt er hauptsächlich für ALBAs Kooperationspartner Bernau, bei dem er in durchschnittlich 22 Minuten etwa 7 Punkte erzielt.

Gratulation an Dich, Jonas! Weiter so. 😉

Print Friendly, PDF & Email

Prellballmannschaft auf dem Weg zur Meisterschaft

Nachdem wir das Jahr 2017 mit einem herrlichen Bowlingturnier abgeschlossen haben, beginnt das Jahr 2018 auf sportlicher Seite sehr gut.

Beim dritten Neujahrsturnier am 06.01.2018 hat die junge Mannschaft von 6 Spielen 4 Spiele souverän gewonnen und belegte den dritten Platz.

Punktgleich mit dem Zweiten, jedoch mit einem schlechteren Ballverhältnis.

Mit Mut und Kampfeswille besiegten sie Mannschaften, die sie zuvor noch nie geschlagen haben.

Auch unseren direkten Gegner um die Berliner Meisterschaft am 28.01.2018 wurde bei diesem Turnier geschlagen.

Dieses macht Mut.

Obwohl wir zwei neue Spieler eingesetzt haben, die zuvor noch nie Prellball spielten, zeigte die junge Mannschaft eine harmonische Spielweise.

Wir hoffen am 28.01.2018 auf den nächsten Berliner Meisterschaftstitel.

 

Mit sportlichen Grüßen

Thomas Kupke

Trainer der mC

Abteilung Prellball

Print Friendly, PDF & Email

Jahresabschlussgrüße des Vorstands

Liebe Mitglieder, Sponsoren und Freunde des VfL Lichtenrade!

 

Ich bedanke mich bei den Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstands und den Abteilungsleitern für die vorbildliche kommunikative Mitarbeit. Mit diesem Engagement, auch der vielen Übungsleiter, wird der VfL Lichtenrade im Jahr 2018 weiter sehr gut im Bezirk aufgestellt sein.

 

Glück, Zufriedenheit und Gesundheit, mit Spaß am Sport wünsche ich Euch/Ihnen im Namen des Vorstands für das Jahr 2018.

 

Guten Rutsch

Stefan Krai

2.Vorsitzender des VfL Lichtenrade 1894 e.V.

Print Friendly, PDF & Email

Neue junge Prellball-Mannschaft im VfL

Nach einer sehr langen Durststrecke hat der VfL Lichtenrade nunmehr wieder eine junge Prellball-Mannschaft.

Jeden Dienstag von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr trainieren 11- bis 18-jährige Jugendliche in der Sporthalle der Theodor-Haubach-Oberschule.

Obwohl die Mannschaft sehr jung und noch unerfahren ist, hat die Mannschaft bereits die ersten Siege eingefahren.

Mit Entschlossenheit und viel Kampfgeist haben sie ihre direkten Konkurrenten eindrucksvoll besiegt.

Wir freuen uns bereits auf das Neujahrsturnier am 06.01 2018 sowie auf die nächsten Ligaspieltage und die Berliner Meisterschaft.

Wir würden uns über weiteren Zuwachs im Alter von 11 bis 18 sehr freuen.

Wer also Lust hat eine Sportart ohne gegnerischen Körperkontakt in einer lustigen Gruppe zu spielen ist bei uns gerne willkommen.

Gerne könnt ihr mich unter der Nummer 01732 447379 für weitere Informationen kontaktieren.

 

Mit sportlichen Grüßen

Thomas Kupke

Trainer der Abteilung Prellball

Print Friendly, PDF & Email

Busfahrt des Gesundheitssportes nach Halle am 09.10.2017

Das Veranstaltungsteam des VfL-Gesundheitssportes entführte uns per Bus nach Sachsen-Anhalt. Ziel war Halle, eine Stadt mit einer salzigen Vergangenheit und einer süßen Gegenwart.

Was heißt das? Der Name Halle deutet auf die Salzgewinnung im Mittelalter hin.
Die süße Gegenwart bezieht sich auf die Herstellung der, inzwischen über die Landesgrenzen hinaus bekannten, Halloren-Kugeln, einer kleinen Cremegefüllten süßen Nascherei.

Die Hinfahrt verlief trotz einiger Großbaustellen auf der Autobahn ohne Hindernisse.
Kurz vor Halle gabelten wir unsere bekannte Ausflugsführerin, Frau Wodke, an der Zubringerstraße nach Halle auf.

Bei der Fahrt durch die Stadt zum Parkplatz des Busses gab es schon einige Erklärungen zu den historischen Bauten. Endpunkt der Fahrt war der Hallmarkt inmitten der schönen Altstadt.

Nach kurzen Erklärungen zum Platz mit seinem Göbelbrunnen und der mächtigen Marktkirche ging es erst einmal in das Restaurant Mönchshof Halle. Hier herrschte eine gemütliche Enge. Bei süffigem Bier ließen wir uns die ausgewählten Speisen gut schmecken.

Nach dem Essen teilte sich die Gruppe, um in zwei Durchgängen von Frau Wodke durch den historischen Stadtkern geführt zu werden.
Wer die Zeit ohne Stadtrundgang nutzen wollte, konnte sich die Gebäude in der Nähe des Marktplatzes z.B. die gewaltige Marktkirche, Unserer lieben Frauen, St. Marien, aus dem Jahr 1554 näher ansehen.

Ein Geheimtipp war die Aussicht von der Restaurantterrasse des Kaufhauses Galeria Kaufhof, direkt am Markt. Hier gab es einen herrlichen Blick auf den großen Marktplatz und die umliegenden Gebäude.

Der geführte Stadtrundgang begann am Händel-Denkmal auf dem Markplatz.
Auffallend protzig steht genau in der Mitte des Platzes der Rote Turm, als Glocken- und Uhrenturm 1506 erbaut. An seiner Fassade ist der Roland zu sehen, der die Stadtrechte symbolisiert.

Der Fußmarsch führte uns durch kleine Straßen zum Alten Markt mit dem Eselsbrunnen. Nach einigen Schlenkern, vorbei an geschichtsträchtigen Gebäuden, weiter durch die Straßen Großer Berlin und Kleiner Berlin.

Wir kreuzten wieder den Marktplatz, um dann in der Nikolaistraße das Händelhaus zu finden. Das nächste Ziel war die mächtige Moritzburg, errichtet 1503. Im Hof steht ein Ehrenmal für die Opfer des Faschismus, 1947 gestaltet von Waldemar Grzimek.

Über dem Domplatz mit dem Brühmann-Brunnen erreichten wir die Residenz und danach den Mühlengraben. An seinem Ufer, am Salzgrafenplatz, steht der moderne Bau des MDR, dem Mitteldeutschen Rundfunk.

Nach wenigen Schritten waren wir wieder zurück am Hallmarkt, wo schon unser Bus auf uns wartete.

Die Busfahrt führte uns aus der Stadt hinaus zum Vorort Giebichenstein. Hier gab es noch einen kurzen Halt, um einen Blick auf die Saale und die Burg Giebichenstein aus dem Jahre 1000 zu werfen.

Auch die Rückfahrt verlief ohne Hindernisse. Damit die Fahrt noch etwas abwechslungsreicher werden sollte, ging die Route bis kurz vor der Autobahnauffahrt nahe der Elbe über mehrere Landstraßen. Dabei durchfuhren wir u. A. die Konfitüren- und Zuckerrübenstadt Zörbig.

Vor Berlin, in Höhe Beelitz, gab es noch einen kräftigen Regenguss mit einem strahlend leuchtenden Regenbogen als besonderen Schlusspunkt des Ausfluges.

Was haben wir über die Einwohner der Stadt erfahren? Es gibt die Hallenser, das sind die Bürger von Halle. Einer der bekanntesten von ihnen ist der ehemalige Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Hans-Dietrich Genscher. Dann gab es die Halloren, das waren die Salzsieder im Mittelalter und heute Namensgeber der kleinen Pralinen, den Halloren-Kugeln. Und die Hallunken sind wohl die Auswanderer, denn diese Spezies sind inzwischen weltweit anzutreffen. Oder?

Mit dieser kleinen frechen Bemerkung möchte ich mich als Gast beim Veranstaltungsteam für diesen gelungenen und dazu lehrreichen Ausflug bedanken.

Bericht und Fotos von Jürgen Fritsche.

Print Friendly, PDF & Email

Neue syrische Familie

Liebe Mitglieder, wir suchen wieder ehrenamtliche Unterstützung.

In unserem Vereinshaus ist seit kurzem eine neue sechsköpfige Familie untergebracht. Diese besteht aus Vater, Mutter und vier Kindern (11 Jahre, 4 Jahre und 2 Jahre sind die Jungen und 9 Jahre ist das Mädchen).

Wir würden uns freuen, wenn sich aus unserer Mitgliedschaft heraus wieder Ehrenamtliche melden würden, die der Familie aus Syrien mit Rat und Tat zur Seite stehen würden.

Außerdem benötigen wir Spielzeug für die Familie – über Spenden würden wir uns sehr freuen.

Manuela Fritz-Dessau

Print Friendly, PDF & Email