u12-Mannschaft der Basketball spielt beim größten Turnier Deutschlands



Am Wochenende des 09. und 10.06.2018 machte sich die Mannschaft der U11 des VfL Lichtenrade als eines von über 150 Teams samt Trainergespann und Eltern auf nach Göttingen. Ziel war das 39. Göttinger Mini-Turnier. Für die Mannschaft aus Lichtenrade war es die erste Teilnahme an diesem Turnier, für viele Spieler sogar das erste größere Turnier. Übernachtet wurde in der Sporthalle, zusammen mit vielen anderen angereisten Teams. Das hatte den Vorteil, dass die Kinder bis spät abends noch in der Halle Basketball spielen konnten, was bis zur letzten Minute ausgenutzt wurde.
Das erste Spiel für die Mannschaft am Samstag war gegen TuS Bothfeld 04 um 12:15 Uhr, Frühstück war um 8:30 Uhr. Es galt bis zum Spielbeginn die mehr als drei Stunden sinnvoll zu nutzen. Für die Kinder war klar, dass diese Zeit mit gefühlt 20 Runden Bump-Out sinnvoll genutzt wurde. Nach einem kurzen Spaziergang an der frischen Luft und dem Warm-Up sollte es losgehen. Im Spiel wirkte die Mannschaft aus Lichtenrade überfordert. Insbesondere die vielen Ballverluste und die Orientierungslosigkeit in der Verteidigung bei Lichtenrade führten zu einer deutlichen Niederlage – Endstand 44:25. Auch im nächsten Spiel gegen TuS Bad Essen Raptors konnte die Mannschaft nicht zu ihrem gewohnten Spiel finden. So ging auch dieses Spiel verloren, wenn auch etwas knapper, mit 34:44.
Am nächsten Tag sollte es vor dem ersten Spiel noch zur kinder+Sport Basketball Academy gehen. Auf einem Parcours, der auf dem angrenzenden Schulhof aufgebaut wurde, konnten die Kinder in den Disziplinen Werfen, Passen, Dribbeln und Koordination ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ein Trikot und eine Trainings-DVD waren der Lohn für die erfolgreiche Teilnahme.
In den beiden anschließenden Spielen um Platz 7-9 spielte Lichtenrade wie ausgewechselt. Die Spieler wirkten aufgeweckter, Pässe fanden ihren Weg zu Mitspielern und landeten nicht schon vor der Mittellinie beim Gegenspieler. Passwege wurden verteidigt und Chancen verwertet. Auch das Umschaltspiel war deutlich schneller und koordinierter. So wurden beide Spiele deutlich gewonnen. Das Ergebnis war ein 7. Platz und die Erkenntnis, dass die Mannschaft, wenn sie ihr Potential nutzt, viel erreichen kann. Insgesamt war es für alle beteiligten eine spannende neue Erfahrung, die die Mannschaft noch mehr zusammenbrachte.

Print Friendly, PDF & Email
Veröffentlicht in Abteilungen, Basketball, Sportecho 255.