Informationsveranstaltung der Abteilung Gesundheitssport am 10. April 2019

Wie alljährlich fand auch im April 2019 die routinemäßige Informationsveranstaltung nach gewohnter Gangart statt: Eingangs ein medizinischer Vortrag zum Thema Herz und Kreislauf und einer anschließenden Mitgliederversammlung.

Dr. med. Alexander Dyck, Leitender Oberarzt im Vivantes Wenckebach-Klinikum der Abteilung Klinik für Kardiologie und Intensivmedizin, ein gern gesehener Gast, referierte über das Thema Vorhof-Flimmern.

Vorhof-Flimmern ist die häufigste Rythmusstörung überhaupt. Insgesamt sind ungefähr 2% der Menschen in Deutschland betroffen. Das Vorhof-Flimmern kann zu einem sehr unangenehm sein und Herzklopfen, Unruhe oder Luftnot verursachen und ist eine nicht zu unterschätzende Ursache für Schlaganfälle – insbesondere für ältere und multi-morbide Menschen. Deshalb bedarf es bei Menschen mit erhöhtem Schlaganfallrisiko einer Blutverdünnung.

Zur Vorbeugung eines Vorhof-Flimmerns sollte der Betroffene auf ein normales Gewicht, ausreichend Bewegung, eine ausgewogene Ernährung (am besten mediterran) und moderaten Alkoholkonsum achten; Tabakverzicht selbstverständlich.

Vorträge dieser Art sind gewürzt mit Fachausdrücken, die zum medizinischen Sprachalltag gehören. Herr Dr. Dyck hat mit Erfolg vieles “Partei-Chinesisch” in für den normalen Menschen-verstand gewohnte Umgangssprache übertragen. Sind wir zwar alle keine Fachleute, so sind wir Beteiligte und sitzen zusammen mit der Ärzteschaft in einem Boot. Es lässt sich sagen:

“Gäbe es uns nicht, gäbe es keine Kardiologen, gäbe es keine Kardiologen, gäbe es uns nicht!”

Die danach eröffnete Mitgliederversammlung hatte zwei Schwerpunktthemen:

         (1) Bericht über das Jahr 2018

         (2) Neuwahl der Abteilungsleitung und des Organisations-Teams

Der Sportbetrieb verlief reibungslos, ohne Zwischenfälle und in der gewünschten Konsequenz. Dank der einsatzfreudigen und stets bestens gelaunten Übungsleiterinnen/Übungsleiter war eine rege Beteiligung zu beobachten. Hervorragende Ärztinnen/Ärzte haben das Geschehen sorgsam begleitet, sodass sich jeder aufgehoben und sicher fühlen konnte. Es ist wunderbar, wenn man sich um uns kümmert.

Das gesamte Gebäude wird natürlich von unserer lieben “Chefin” Susanne Wilking zusammen-gehalten. Sie plant, organisiert, hält die Fäden in der Hand und berücksichtigt alle Details. Ihre Aufgaben sind vielfältig: Tabellen, Formulare und Stundenpläne erstellen, Kontakte zu vielen Außenstellen pflegen und die Zusammenarbeit in der VfL-Geschäftsstelle mit unserer charmanten Geschäftsführerin Manuela Fritz-Dessau und ihrer rechten Hand Katrin suchen, … denn es geht auch um Finanzen, und da ist gemeinsamer Fraueneinsatz gefordert.

Wir sind Susanne dankbar, dass sie sich mit Liebe, Freude und Sachverstand für unsere Belange einsetzt und stark macht – auch wenn die Übungen manchmal schmerzhaft sind, aber wir als gesundheitsbewusste teilnehmende Personen zwischen 39 und 93 Jahren mischen dennoch kräftig mit (unser Durchschnittsalter liegt bei 73, Jahrgang 1946; für uns völlig normal, für andere Abteilungen “biblisch”).

Der Sportbetrieb wird durch viele weitere Veranstaltungen für Kopf und Seele ergänzt. Unser Organisations-Team mit Hans-Dieter Schewe, Gerhard Gebell und ihrer reizenden Chefin Monika Gebell bereiten jedes Jahr ein umfangreiches Programm mit gemeinsamen Treffen bei Eisbein, Gänsekeule, Lichterfahrt durch Berlin und anschließendem Besuch des Brauhauses Spandau mit Bier und Haxe und wunderschönen Fahrten in die Mark Brandenburg vor. Das Team plant die Fahrten akribisch und inspiziert alle Reiseziele ausgiebig vorher. Sind die Gegebenheiten etwas für uns, kann man dort laufen, sitzen oder einfach genießen? Gibt es ein Restaurant mit ausreichender Zahl von Plätzen – und was verspricht die Speisekarte? Auch für die Wissenserweiterung wird etwas getan; wir lernen Land und Leute kennen und hie und dort auch historische Zusammenhänge. Glück haben wir, begleitet uns ein ortskundiger Reiseleiter und ein gesprächiger Busfahrer.

Eigentlich müssen wir nur noch in den Bus steigen und los geht’s!

Der Tagesordnungspunkt Neuwahl wurde durch zügiges Vorgehen schnell erledigt. Sowohl die Abteilungsleiterin Susanne Wilking als auch ihr Stellvertreter Reinhard Heilmann wurden einstimmig in ihrem Amte bestätigt. Ebenso wurde auch das Organisations-Team einstimmig wiedergewählt. Hier wurde die freigewordene Lücke durch Reinhard Heilmann geschlossen, so dass sich die Dreierbande wieder in eine Viererbande wandelte.

Hans-Dieter Schewe hat die Mitglieder zu einer Schweigeminute in Erinnerung an unseren verschiedenen Sportkameraden Wolfgang Krüger, Bürgermeister A.D., aufgerufen. Auch das gehört zum Alltag der Gesundheitsabteilung, dass uns liebe und nette Menschen, Freunde und Zeitgenossen für immer verlassen.

Die Beteiligung an der Informationsveranstaltung war wie immer groß. Es hat sich auch wieder gezeigt, dass wir eine Gemeinschaft darstellen, die nach Harmonie, Eintracht und Friedfertigkeit strebt und Freude und Erholung an außergewöhnlichen Abenteuern genießt. Wie immer zählt das WIR!

Das abschließende gemeinsame Abendbrot hat uns allen gutgetan.

Abteilung Gesundheitssport

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicke auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl der Bewertungen:

Wenn du diesen Beitrag nützlich findest...

Folge uns auf den Social Media!

Schade, dass dir dieser Beitrag nicht gefällt!

Veröffentlicht in Abteilungen, Gesundheitssport, News, Sportecho 264.