Bericht zur Sitzung des Geschäftsführenden Vorstands am 10.10.2018

Bericht vom Treffen des GVS mit Herrn Schworck:

Der Bezirksstadtrat Oliver Schworck (SPD), Leiter der Abteilung Jugend, Umwelt, Gesundheit, Schule und Sport (JUGS), nahm an der Sitzung des Geschäftsführenden Vorstands teil.

Nach der Begrüßung berichtet er über aktuelle Veränderungen in Lichtenrade durch den Zuzug vieler Familien. Wegen der steigenden Schülerzahlen können keine bezirkseigenen Grundstücke mehr abgegeben werden, sondern der Bezirk kauft Privatgrundstücke auf, auch für den Sport. Der Bezirk plant zwei Wettkampfhallen zu bauen (Halker Zeile und Lutherstraße). Die Planung der Halle in der Lutherstraße ist schon fortgeschritten. Alle Hallennutzer sollen im Vorfeld befragt werden, es wird jeweils Schwerpunktnutzungen geben. Wenn es in die konkrete Planung geht, sollen die Vereine miteinbezogen werden.

Halle für den VfL:

Herr Schworck schätzt die Finanzierung als schwierig ein. Seinen Erfahrungen nach steigen die Baukosten für solche Projekte jährlich zwischen 5 und 10%. Er rät uns eher davon ab. Die Wahrscheinlichkeit einer finanziellen Überlastung des VfL sei relativ groß. Eine Pleite des Vereins hätte hier nicht nur Auswirkungen auf den Verein, sondern auch auf die Mitglieder, da das zinsfreie Darlehen des Senats mit Bürgschaften abgesichert werden muss. Zuschüsse vom Sportamt wird es nicht geben. Eine Kita-Kooperation sieht Herr Schworck nicht.

Die Kostensituation nach aktuellem Stand sieht wie folgt aus:

Finanzierung nach dem üblichen Modell der Senatsverwaltung:

Baukosten 100 % Nach Architekten Kersten&Kopp 5.530.000 €
Eigenanteil 40 % 2.212.000 €
Zinsfreies Darlehen 40 % Durch Bürgschaften zu decken 2.212.000 €
Zuschuss 20 % 1.106.000 €

Jährliche Kosten für Betrieb und Darlehensrückzahlungen:

Betriebskosten Nach Architekten Kersten&Kopp 180.000 €
Rückzahlungsrate Senats-Darlehen Auf 15 Jahre 148.000 €

Insbesondere für die Betriebskosten-Schätzung gelten zu berücksichtigende Annahmen. Der geschäftsführende Vorstand bereitet eine umfassende Darstellung des aktuellen Stands zum Thema Hallenbau vor.

Grundstück hinter dem Vereinshaus:

Für den Fall, dass der Hallenbau nicht umsetzbar sein sollte, soll geprüft werden, ob das Grundstück hinter dem Vereinshaus erworben und genutzt werden kann.

 

Sporthallen im Bezirk:

Herr Schworck hat die Mängelliste der Abteilungen mitgenommen. Er hat die Zuständigkeiten wie folgt erklärt: Für Reparaturen und Reinigung sind erster Ansprechpartner die Schulen, offiziell zuständig und Ansprechpartner, wenn über die Schule keine Fortschritte gemacht werden, ist der Amtsbereich „Facility Management“. Baumängel können dem Sportamt angezeigt werden, welches diese dann an das Bauamt weiterreichen kann.

Vereinsintern sollen Mängel per Mail der Geschäftsstelle mitgeteilt werden. Dort werden sie gesammelt und anschließend weitergeleitet.

 

Sitzungstermine 2018:

VS:

Donnerstag     22.11.2018 – 20:00 Uhr

Montag,          10.12.2018 – 20:00 Uhr, optional

 

GVS:

Dienstag,         06.11.2018 – 19:30 Uhr

Montag,          03.12.2018 – 19:30 Uhr

Sonstige Termine:

Komitees 125 Jahrfeier – Sport- und Jugendfest:

Montag,          10.12.2018 – 18:30 Uhr

 

Lichtenrader Meile:

26.05.2019

Print Friendly, PDF & Email

Volleyballer erfolgreich bei den Ragower Störchen

Die Oldies beim Turnier der Störche (Foto: A. Becker)

Der Doppelmitgliedschaft von Andreas B. ist es zu verdanken, dass die Volleyballer gleich zwei Einladungen zum 20-jährigen Jubiläum des SC Störche Dahmeland erhielten. Nach dem offiziellen Teil mit Vorstellung der einzelnen Abteilungen ging es für die Freizeit- und die Oldies-Mannschaft des VfL endlich los.

Beide Mannschaften waren vollständig angereist und stellten sich motiviert den zwei Mannschaften aus Ragow. Das Turnier gewannen knapp die Störche, gefolgt von den Lichtenrader Oldies. Alle hatten viel Spaß, das neben dem traditionellen Turnier am Sonnensee ein weiteres Highlight im Spieljahr war.

Gelungen war nicht nur der sportliche Teil. Auch die anschließende ausgelassene Feier im Ragower Jugendclub wurde zum gemütlichen Zusammensein intensiv genutzt. Herzlichen Dank für die Einladung, Organisation und einen gelungenen Wettkampftag.

Print Friendly, PDF & Email