Prellballer weiter auf Erfolgskurs

Die Prellballjugend ist weiter auf Erfolgskurs!

In April holten die mC (das erste Mal mit dem 6-Jährigen Prellballspieler Lucifer Kupke) in Burghausen nach sieben spannenden Spielen den zweiten Platz. Obwohl Lucifer das erste Mal auf einem Turnier überhaupt mitspielen durfte, zeigte er keine Angst und holte zwei schöne Gutbälle. Die mC musste sich nur im letzten Spiel unserer mA Mannschaft geschlagen geben, die nach sieben Siegen den ersten Platz belegte.

 

Den Doppelsieg feierte die Mannschaft mit einen Schnitzelessen

und der Besichtigung der längsten Burg der Welt.

Nach diesem Erfolg wollte die mA es noch einmal wissen und trat im Juni beim letzten internationalen Turnier dieser Saison, in Wien (Österreich), an.

Die Jungs deklassierten gleich im ersten Spiel mit 44:18 den ersten Gegner und spielten sich im Verlauf des Turnieres in einen regelrechten Rausch.
Nach sieben Spielen war klar: Das erste Mal gewinnt eine Berliner Jugendmannschaft das internationale Turnier in Wien.

Die Erfolge der gesamten Saison 2018/2019 mussten natürlich angemessen gefeiert werden. Und wo geht das nicht besser als auf dem Prater:

Nach zwei Jahren Jugendarbeit in der Abteilung Faustball/Prellball ist der VfL Lichtenrade der Verein mit den meisten Erfolgen

National und International!

Wir konnten unsere Abteilung stetig weiter aufbauen und freuen uns, in der nächsten Saison mit vier Mannschaften in drei Altersgruppen starten zu können. Unsere Erfolge sind ebenfalls lobenswert auf den Seiten des Prellball-Projekt-Berlin erwähnt:

www.prellballprojektberlin.de

Mit sportlichen Grüßen

Thomas (Trainer)

Die Titeljagd der Prellballer geht weiter

Nachdem das Jahr 2019 mit dem Bezirksmeistertitel aus Lüneburg gut begonnen hatte, stand am 26.01.2019 das Neujahrsturnier auf dem Programm.

Im Jahr 2018 wurde unsere junge Mannschaft 4. und hatte sich fest vorgenommen, dieses Jahr eine bessere Platzierung  zu bekommen.

Und dieses Vorhaben sah man den Jungs bereits beim ersten Spiel an.

Mit einem klaren 9-Punkte-Vorsprung gewannen Sie das erste Spiel und spornten sich für das zweite Spiel an.

Denn dieses Spiel sollte es in sich haben. Sie wollten das allererste Mal gegen die Charlottenburger gewinnen, gegen eine Mannschaft die zur Hälfte aus Bundesligaspielern besteht.

Schnell ging unsere Mannschaft in Führung. Sie kämpften und gaben alles, um diesen Vorsprung zu halten.

Jedoch ging am Ende die Puste aus und die Charlottenburger gewannen mit 9 Gutbällen.

Die Stimmung in der Mannschaft war auf einem tiefen Punkt angekommen.

Nach ein paar klaren Worten durch unseren Kapitän Benedikt rafften sich die Jungs auf und spielten die nächsten Spiele fehlerfrei und belegten in der Vorrunde den zweiten Platz.

Nun kamen die Kreuzspiele.

Sollte das nächste Spiel gewonnen werden, würden sie im letzten Spiel um Platz 1 spielen.

Definitiv eine Verbesserung zum letzten Jahr.

Das nächste Spiel begann.

Und wieder eine Mannschaft mit zwei Bundeligaspielern.

Unsere Jungs schmissen sich jeden Ball entgegen, wollten nie aufgeben.

Durch die enorme Willenskraft legten unsere Jungs immer weiter vor.

Bei einem Versuch den Ball im Spiel zu halten, stürzte unser Spieler Jeremy schwer auf den Rücken und den Hinterkopf. Der Schrecken war groß.

Nach kurzer Behandlungspause spielten Sie weiter und gewannen dieses wichtige Spiel.

Nun galt es abzuwarten: Wer wird unser Gegner um Platz 1?

Leider die Charlottenburger.

Die Stimmung war angeschlagen, Jeremy war immer noch verletzt und Tyler, unser Abräumer, hatte bei einer letzten Aktion den Ball so unglücklich gegen die Nase bekommen, dass diese nicht aufhören wollte zu bluten.

Und dann noch die Charlottenburger.

Jedoch fand unser Kapitän Benedikt, wie immer, die richtigen Worte und spornte seine Kameraden an.

Mit voller Siegeslust ging es ins letzte Spiel. Das Spiel um Platz 1.

Mit der Entschlossenheit des Sieges spielten die Jungs das Spiel ihres Lebens und

GEWANNEN das Spiel!

Das erste Mal wurden die Charlottenburger geschlagen zum ersten Mal holen die Jungs den Neujahrstitel nach Lichtenrade.

Das die Jungs obendrein noch beste Mannschaft Ihres Jahrgangs geworden sind, rundete dieses Turnier ab.

Mit zwei weiteren Titeln fuhren Sie müde, aber glücklich nach Hause.

Herzlichen Glückwunsch!

Ihr habt bereits im Monat Januar drei Titel eingefahren.

Ihr seid SPITZE!

Thomas

Die Prellballer sind weiter auf Titeljagd

Nachdem wir im Letzten Jahr einen guten Lauf hatten, war abzuwarten wie das Jahr 2019 wird.
Mit vollem Ehrgeiz ist die mA (14 bis 18 Jahre) am 13.01.2019 zur Bezirksmeisterschaft nach Lüneburg gefahren.
Ich möchte mich hier gleich bei der Mama von Tyler bedanken, die sich sofort zur Verfügung gestellt hatte, die Jungs kostenlos zum Turnier zu fahren.

DANKE!

Es war eine angenehme Fahrt. Die Spieler waren ausgelassen und voller Zuversicht.
Nach vier Stunden Autofahrt trafen die Jungs das erste Mal in Lüneburg zur Bezirksmeisterschaft an.
Es war zu merken, dass den Spielern die Fahrt in den Knochen steckte.
Sie bewegten sich nicht wie gewohnt über das Feld.
Dennoch wurde das erste Spiel knapp gewonnen. Jetzt hieß es durchatmen und Kräfte mobilisieren, um im weiteren Turnier zu bestehen.
Schon das zweite Spiel, was klar gewonnen wurde, zeigte, dass die Jungs jetzt richtig in Fahrt kommen.


Auch die weiteren Spiele im Turnier gingen eindeutig zu Gunsten unserer Mannschaft aus.
Am Ende stand eine Müde, jedoch glückliche mA-Mannschaft auf dem Siegerpodest
Zum ersten Mal überhaupt holte eine Berliner Mannschaft den Bezirksmeistertitel aus Lüneburg nach Berlin.
Der erste Titel im Jahr 2019!

 
Gratulation Jungs!

Thomas Kupke

Prellballer weiter auf Siegeszug

Hallo Ihr Lieben!

Nach dem sehr guten Start in der Verbandliga (derzeitig 2. Platz für die mA aus Lichtenrade) war nun am 16.12.2018 die Berliner-Meisterschaftsrunde der Jugend.

Zum ersten Mal traten wir mit zwei Mannschaften um die Berliner Meisterschaft an.

Leider wurde kurz vor Turnierbeginn der Abräumer Ronny krank und konnte die mC Mannschaft nicht unterstützen.

Damit die mC überhaupt spielen konnte, wurde ein Spieler der mA (Felix) der mC für die Spiele ausgeliehen.

Dadurch wurden aber alle Spiele der mC als verloren gewertet.

Trotz der im Vorfeld bekannten Situation kämpften die drei Spieler, gaben nie auf und holten sich Siege (ohne Wertung).

Die mA unter der Führung von Kapitän Benedikt konnten aus dem letzten Turnier mit großem Selbstvertrauen in die Meisterschaftrunde einsteigen und machten vom ersten Spiel klar, dass die Berliner Meisterschaft in Lichtenrade bleiben soll.

Die Jungs Benedikt, Damian und Jeremy gewannen eindrucksvoll alle Spiele und holten somit das zweite Mal in Folge (ohne Punktverlust) die Berliner Meisterschaft nach Lichtenrade und qualifizierten sich für die Norddeutsche Meisterschaft.

Auch in der Oberliga der Männer machen unsere Jungs einen guten Eindruck und können derzeitig den 3. Platz (die ersten Zwei qualifizieren sich für die Bundesliga) behaupten.

Am 18.12.2018 haben die Jungs auf der Eisbahn Neukölln Ihre Erfolge weihnachtlich gefeiert und viel Spaß beim Schlittschuhlaufen gehabt.

Es traten beim Schlittschuhlaufen unerwartete Talente auf.

Als Tyler und David gemeinschaftlich einen Volkstanz auf dem Eis hingelegt haben

und David bei Damian darum gefleht hatte, die Eisbahn polieren zu dürfen

und Damian dieser bitte sofort nachkam

(ich glaube dieses wurde falsch verstanden)

war mir eines klar: “Diese Jungs schaffen alles!”

    

Wir möchten uns bei der Faustballabteilung für die Geldspende bedanken, die unsere Feier ermöglicht hatte.

Bedanken möchten wir uns aber auch bei Nicole, die unermüdlich kleine Nikolausstiefel genäht hatte und diese mit Leckereien befüllt den Spielern überreichte.

Auch ich möchte mich bedanken.

Insbesondere bei meiner Frau Nicole, die stets meinen Rücken stärkt.

Danke, dass Du da bist!

Ich wünsche allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Thomas

Die Prellballer sind weiter auf Erfolgskurs

Wahnsinn

Nach den letzten Erfolgen

Berliner – Meister 2018, Sieger des Masters in Österreich

haben sich die 14-18-jährigen Jungs in weiteren Turnieren in München und Niedersachsen gegen Oberligaspieler und Bundesligaspieler behauptet und jeweils den 4. Platz belegt.

 

Obwohl die mA ohne Ihren Kapitän und Schlagmann Benedikt spielen mussten, haben die drei Spieler Damian, Felix und Jeremy zwei extrem gute Turniere gespielt und selbst Bundesligaspieler alles abverlangt und sich auf die NEUE Saison vorbereitet.

Der Saisonstart war dann auch nicht mehr weit weg und alle fieberten dem ersten Turniertag entgegen.

Am 09.12.2018 war es dann soweit.

Unser Verein stellte zum ersten mal zwei Mannschaften zum Turnierstart.

Die erste Mannschaft unter der Führung vom Kapitän Benedikt, Schlagmann Damian, Abräumer Jeremy hatten bereits einige Ligasaisons hinter sich und konnten von Saison zu Saison eine Verbesserung zeigen.

Waren Sie noch in der Saison 2016/2017 11. geworden, so konnten die Jungs bereits in der Saison 2017/2018 den 6. Platz erkämpfen.

Die Spannung vor dem Saisonstart war spürbar.

War die Vorbereitung, die vielen Turniere noch kurz vorm Saisonstart, zu viel?

Bereits im ersten Saisonspiel bewiesen die Drei, was in ihnen steckte. Sie kämpften und spornten sich immer gegenseitig an, sodass die Drei gleich mit einem Sieg ins Geschehen einsteigen konnten.

Auch das zweite, dritte und sogar das vierte Spiel gewannen die Drei und plötzlich standen die Jungs mit 8:0 Punkten auf dem ersten Platz.

Dieses war bisher noch keiner Jugendmannschaft gelungen. Selbst die Jungs konnten Ihre Position in der Liga kaum glauben.

Leider ging das fünfte Spiel gegen Tempelhof verloren und somit auch der erste Platz.

Im sechsten und letzten Spiel des ersten Tages waren alle ziemlich kaputt und müde.

Ein Spiel gegen Tegel, ein Spiel was noch nie gewonnen wurde (auch das noch).

Dennoch holten sie alle Reserven heraus und führten in der ersten Halbzeit mit 6 Gutbällen.

In der zweiten Halbzeit gingen die Reserven langsam zu Ende und 30 Sekunden vor Schluss lagen die Jungs plötzlich mit einem Gutball zurück.

Nur noch 30 Sekunden, um evtl. ein Unentschieden zu erkämpfen.

15 Sek. vor dem Schluss, ein perfekter Unterarmschlag vom Schlagmann Damian und die Mannschaft hatte einen weiteren Punkt.

Unentschieden.

Jetzt nur keine Fehler machen! Noch 15 Sekunden und eine kleine Sensation ist geschafft.

Dann der Wahnsinn.

5 Sekunden vor dem Ende pariert der Kapitän Benedikt einen Unterarmschlag des Gegners und befördert den Ball so ins gegnerische Feld, dass diese den Ball nicht mehr unter Kontrolle bekamen. Ein Punkt für die Jungs. Ein Gutball vor und dann war Schluss.

Zum ersten Mal gewannen Sie gegen Tegel und konnten somit den zweiten Platz in der Liga behaupten. Wahnsinn!

 

Die zweite Mannschaft unter der Führung von Kapitän Tyler, Abräumer David, Abräumer und Schlagmann Felix und Abräumer Ronny spielten das erste mal zusammen in einer Liga.

Die Nervosität war extrem spürbar, dennoch hielt Kapitän Tyler seine Mannschaft stets zusammen. Mit Ronny, dem jüngsten Spieler im Turnier,  David einem absolut neuen Spieler und der Unterstützung von Felix waren die Jungs dennoch den Gegnern unterlegen.

Sie kämpften aufrichtig, sprangen und reckten sich nach jedem Ball.

Besonders das Zusammenspiel zwischen Felix und Tyler (beide Berliner Meister 2018) war sehr schön anzusehen.

Auch Ronny, der das erste Mal bei so einem Event dabei war, hatte nach anfänglicher Nervosität allen Mut zusammen genommen und klasse Spielzüge gezeigt.

Ebenfalls war David kaum wiederzuerkennen. Er rannte und bewegte sich wie er es noch nie getan hatte. Alle Vier kämpften und gaben nie auf und kamen aufgrund ihrer guten Leistung auf den vorletzten Platz.

Für so eine junge Mannschaft ist dieses jedoch ein Achtungserfolg.

Ihr habt das gut gemacht, Jungs!

Euer Thomas

Trainer der beiden Mannschaften

 

Die Prellballer haben es geschafft

Unsere Jugendmannschaften mA und mC der Prellballabteilung haben als erste Mannschaft überhaut aus Berlin an einen Turnier in Österreich teilgenommen.

Nach der gewonnenen Berliner-Meisterschaft wurde die Jugendabteilung Prellball unseres Vereins von der Prellballabteilung Grödig in Österreich zum

1. Internationalen GRÖDIGER MASTER PRELLBALLTURNIER

am 03.11.2018 eingeladen.

Die Spieler Benedikt Bartsch, Damian Kupke und Jeremy Kupke (mA) und David Turec, Tyler Wilke, Felix Meisel, Ronny Cujass (mC) fuhren daraufhin am 31.10.2018 zur Unterkunft “Neue Heimat”, die uns der Sportverein TV Grödig 1910 kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Dafür möchten wir uns nochmals recht herzlich bedanken.

 

Die Anfahrt war ohne Stau oder andere Vorkommnisse nach 8 Std. und 15 Min. gut überstanden.

Nach kurzer Besichtigung und Einweisung unserer Unterkunft gingen die Jugendlichen auch gleich auf die Straße, um Ihre Süßigkeiten einzufordern, denn schließlich war ja Halloween.

Nach erfolgreicher Süßigkeitenjagd gingen die Jungs müde aber zufrieden zu Bett.

Am nächsten Morgen kippte die bis dahin GUTE Stimmung. Eine schlechte Nachricht aus der Heimat veranlasste den Papa von Felix und Ronny die Heimreise anzutreten.

 

Die mC war nur noch zu zweit und das Turnier und die Heimreise war ungewiss.

Es gelang nach etlichen Telefonaten die Heimreise und zwei weitere Spieler (aus Wien) für die mC zu organisieren.

Wir möchten uns hier sehr bei der Schwester von Benedikt und deren Freund sowie den Papa von Tyler (der Extra aus Göttingen gekommen ist) bedanken.

 

Nach einigen Bergwanderungen

 

und anderen gemeinschaftlichen Aktivitäten ging endlich das Turnier am 03.11.2018 los.

 

Leider war das Zusammenspiel der mC und den beiden Spielern aus Wien nicht so erfolgreich.

Alle haben bis auf das LETZTE gekämpft und sind am Ende erschöpft letzter geworden.

Die mA hatte durch Ihre gemeinschaftliche Erfahrung bei dem Turnier die bessere Chance auf den Turniersieg.

Schon im 1. Spiel verwiesen Sie die Gegner in Ihren Schranken und schlugen diese haushoch.

Auch weiteren Verlauf war die mA nicht zu schlagen und gewann alle Spiele und somit ohne Punktverlust das Turnier.

     

Dieses macht Freude auf die weiteren Turniere 2019 in

 

Wien

Burghausen

Grödig

Ruhrgebiet

 

Mit sportlichen Grüßen

Thomas

Trainer der mC u. mA