Duftqigong

Die chinesische Bezeichnung heißt Xiang Gong (Duft-Übung).
Xiang:
1. freifließende Energie
2. Metapher für den buddh. Begriff „Leere“ (Geist kommt zur Ruhe)

Theorie
Der Mensch besitzt 36 Körperorgane, über die er verbrauchtes Qi nach außen abgibt. Die Übungen werden daher 36 mal wiederholt. Duftqigong I ist ein Reinigungs-Qigong. Angenehme Duftwahrnehmungen sind ein Nebeneffekt.

Geschichte
Ursprung in der TANG-Dynastie (618 – 906 nach Chr.). Der buddhistische Mönch Xuan Zhang entwickelte es und praktizierte DQ. Es folgten Wanderheiler, Schamanen, Mönche etc. In der MING-Dynastie (1388 – 1644) lebte der Bettelmönch Ji Gong, der als Wunderheiler von armen Leuten verehrt wurde, denen er half. Bis in die heutige Zeit wurde DQ nur vom Meister an den Schüler weitergegeben. Tian Rui Sheng wurde 1929 in der Provinz Henan (Zentralchina) als Kind sehr armer Leute geboren. Er lag sterbenskrank im Alter von 12 Jahren danieder als der buddhistische Mönch Si Wu Kong ihn mit Qi-Übertragung heilte und ihm die Duftübungen zeigte. 1988 wurde DQ in einer Großveranstaltung der Öffentlichkeit präsentiert. Das geschah in einem Sportstadion in der Stadt Yiao Yang. Die jeweils 15 Übungen des Duftqigong I und II wurden gezeigt (Fernsehen, Rundfunk-Übertragungen). In China ist DQ die populärste QG-Art geworden.

Wie funktioniert Duftqigong?
Die TCM geht davon aus, dass die Erhaltung und Pflege der Gesundheit an erster Stelle stehen. Krankheiten werden als Störungen angesehen, welche den Qi-Fluss stören. Blockaden müssen aufgehoben werden.

Wirkung
1. Duft I ist ganz auf die Arme beschränkt und zielt auf das Ableiten der verbrauchten, kranken, negativen Energie. Duft I dient der Harmonisierung durch ein Verteilen des Qi im Körper. Es wirkt besonders auf Herz- und Lungenbereich. Erst wenn Raum durch das Ableiten von „schlechtem“ Qi (Dauer bei täglichem Üben etwa 2-3 Monate) kann man mit Duft II anfangen.

2. Duftqigong II ist ein Heilungsqigong. Es wird immer im Zusammenhang mit Duftqigong I geübt. Die Stufen I und II gemeinsam eingesetzt lindern viele Beschwerden. Dazu gehören Erkrankungen der Organe in der Bauchhöhle, im unteren Wirbelsäulenbereich, Allergien, Stress-Symptome usw.

Allgemein
Duftqigong ist leicht zu erlernen. Man kann Duft I im Sitzen, Stehen und Liegen ausüben.
Und „es ist ein Schatz für das gesunde Leben“.

Termine ab Januar 2016 für Duft-Qigong I :

Dienstag       von 17:30 – 18:30 Uhr

Donnerstag von 11:30 – 12:30 Uhr

Print Friendly, PDF & Email