Erfolge beim Trampolin-Nachwuchsturnier

Beim Trampolin-Nachwuchsturnier des Tus Lichterfelde am 10.07. konnten die Aktiven des VfL Lichtenrade sehr gute Erfolge erzielen.

Insgesamt wurde in vier Altersgruppen geturnt, wobei wir in drei Gruppen vertreten waren. Für die Gesamtwertung mussten eine Pflicht- und eine Kürübung absolviert werden. Darüber hinaus wurde die Sprunghöhe gemessen. Das heißt, es wurde der Zeitwert (ToF = Time of flight) in Sekunden, in der die 10 Übungsteile insgesamt geturnt wurden, dem Haltungs- bzw. Kürwert zugerechnet.

Trampolin_TuS-Li2016_Aktive

Adele, Carlotta, Celina

 

Trampolin_TuS-Li2016_

Anika

Bei den 8-10 jährigen waren unsere Neulinge Olek und Karol Krupinski am Start. Beide Geschwister scheiterten jedoch leider an ihrer Nervosität. Während beide noch die Pflichtübung durchturnen konnten, mussten sie die anschließende Kürübung abbrechen. So konnten hier bei beiden nur fünf von 10 Übungsteilen gewertet werden. Leider zu wenig, um vorne ein Wörtchen mitsprechen zu können. Aber Kopf hoch; diese Nervosität hatten auch bereits Andere.

Einen überraschenden zweiten Platz in der Altersklasse (AK) 11-12 belegte Anika Kitzmann. Anika hatte sich in letzter Zeit in ihren Übungen stabilisiert und traute sich auch endlich in größerer Höhe zu turnen.  Neben den guten Haltungswerten, die sie von den Wettkampfrichtern erhielt, überzeugte sie mit dem höchsten ToF-Wert in ihrer Klasse. So konnte sie sich mit insgesamt 61,081 Punten den zweiten Platz, knapp  hinter ihrer Konkurentin vom SSC-Südwest (62,065), erturnen.

Irampolin_TuS-Li2016

2. Anika Kitzmann

In der AK 13 und älter waren wir mit drei jugendlichen Turnerinnen vertreten.
Hier belegte Celina Helmig einen für sie guten 11. Platz mit insgesamt 51,862 Punkten. Mit mehr Selbstvertrauen könnte sie noch erheblich mehr erreichen.
Die ersten beiden Plätze in dieser Altersklasse blieben dann in der Familie. Adele Mende belegte mit 62,460 Punkten den zweiten Platz hinter ihrer Schwester Carlotta, die 64,433 Punkte erturnte. Beide erhielten in der Pflicht- sowie in ihrer Kürubung jeweils sehr gute Bewertungen. Mit diesen Wertungen erzeilten beide auch jeweils die Tageshöchstpunktzahlen. Bleibt zu hoffen, dass beide weiterhin eine eifrige Trainingsleistung zeigen und sich so bereits im nächsten <jahr auch bei den Berliner Meisterschaften beweisen können.

Trampolin_TuS-Li2016_Carlot

1. Carlotta, 2. Adele

Trampolin_TuS-Li2016

1. Carlotta Mende, 2. Adele Mende, 11. Celina Helmig

Trampolin_TuS-Li2016_Celina-Hemig_web

Celina

Trampolin_TuS-Li2016_web

Warten auf die Siegerehrung

 Trampolin_TuS-Li2016.-

Print Friendly

Bericht des Vorstands zum Planungsstand für eine neue eigene Sporthalle

Nach dem Auftrag der letzten Mitgliederversammlung am 26.4.2016 wurden vom Vorstand in der 27. Kalenderwoche weitere informelle Gespräche geführt mit Erfahrungen im Hallenbau (Bauingenieur, Architekt, Bezirksamt), ob überhaupt auf in der Diskussion stehenden öffentlichen Flächen eine Baumöglichkeit realistisch besteht und ob dieses im Bezirk politisch auch gewollt und unterstützt wird.

 

Es zeichnen sich Möglichkeiten ab, dass der Bezirk Tempelhof-Schöneberg die benötigten Flächen als Sportgelände ausweist und dann zum Hallenbau bereitstellt. Der angedachte Kita-Bau ist dabei jedoch rechtlich nicht mehr zu verwirklichen.

 

Um eine qualifizierte Diskussion zu dem Vorhaben zu ermöglichen, ist ein Auftrag zur Erstellung einer differenzierten Kostenzusammenstellung zu einem Vorzugspreis gemäß dem Beschluss der Mitgliederversammlung erteilt.

 

Die Idee des Grundstückserwerbs durch den VfL ist vom Tisch, es ist nur eine Erbpacht über 99 Jahre möglich. Alle Beteiligten versichern weiterhin ein großes Interesse an der Verwirklichung unseres Projektes!

 

Die weitere Vorgehensweise:

Zeitnah müssen noch vor der anstehenden Wahl in Berlin Gespräche mit der zuständigen Senatsverwaltung geführt werden. Zusätzlich ist ein weiteres Gespräch mit der zuständigen Bezirksstadträtin Kaddatz im September 2016 vereinbart.

 

Die beauftragten Kostenanalysen sind für eine Halle in der Größe und Struktur der Reinhold-Meyerhof-Sporthalle in der Zescher Straße entsprechend. Besondere Parkplatzanforderun-gen müssen außer einigen wenigen Behindertenparkplätzen nicht mehr erfüllt werden.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der stellvertretenen Bezirksbürgermeisterin und der Stadträtin für Bildung, Kultur und Sport, Frau Kaddatz für die bisherigen konstruktiven Gespräche, die unser 2. Vorsitzender Stefan Krai federführend geführt hat.

Der Vorstand D.T.

Print Friendly

Bericht von der 33. Lichtenrader Meile am 5. Juni 2016

Die Lichtenrader Meile war wieder einmal sehr erfolgreich.
Der großen Hitze (beim ersten Start um 8:30 Uhr herrschten schon gemütlich mollige 24 Grad, die sich im Laufe des Vormittags auf 28 Grad im Schatten steigerte) trotzten insgesamt 627 kleine und große Läuferinnen und Läufer.
Diese Athletinnen und Athleten verteilten sich mit 163 Teilnehmern auf den 15 km langen Hauptlauf. 157 Läuferinnen und Läufer begnügten sich mit den 7,5 km. 269 Kinder liefen die 500 m, 1000 m und 2000 m und 38 Walker/Nordic Walker komplettierten das Teilnehmerfeld.
Bei den 15 km gab es einen Doppelsieg. Dominik Pick und Alex Dautel (beide LG Nord Ultrateam) liefen einträchtig und zeitgleich in 54:32 min ins Ziel, den dritten Platz sicherte sich der Amerikaner Michael Schach, der erst am Vorabend aus den Staaten für einen Berlin-Besuch anreiste, in 57:10 min.
Bei den Frauen siegte die Jugendliche Emilia Lehmeyer vom PSV Berlin in 1:00:58 h vor Almut Dreßler von Die Laufpartner, die in 1:06:11 h ins Ziel kam und vor Antonia Maecker (PSB24), die mit 1:06:58 h den dritten Platz belegte.
Stärkste Teilnehmergruppe war erneut der LBC Lichtenrade.
Aus der Kinderleichtathletik nahmen 19 Kinder an den 500 m, 1000 m und 2 km Läufen teil.
Die Handballabteilung des VfL-Lichtenrade ist mit 21 Teilnehmern erfolgreich zum 2- und 7,5- km-Lauf angetreten. Der schnellste Handballer auf der 7,5 km Strecke erreichte mit einer tollen Zeit von 34:09 min den 14. Platz im Gesamtfeld und den 1. Platz in seiner Altersklasse.
Mit einer Zeit von 46:36 min erreichte Jutta Schulz zum 11. Mail in Folge den 1. Platz in ihrer Altersklasse.
Gratulation an alle Teilnehmer!
Einen besonderen Dank an alle Helferinnen und Helfer des VfL Lichtenrade und des SSV Lichtenrade. Ohne Eure unermüdliche und tatkräftige Unterstützung könnte diese Traditionsveranstaltung im Süden Berlins nicht stattfinden!

Alle Ergebnisse können auf unserer Ergebnisseite eingesehen werden. Dort gibt es ebenfalls die Möglichkeit mit einem Klick auf seinen Namen sich seine persönliche Urkunde mit einem Foto des eigenen Zieleinlaufes anzuschauen bzw. auszudrucken!

Babette Plitz

Print Friendly