Erste Männermannschaft Handball gewinnt das Süd-Derby gegen den BfC Preussen

In einem Klassespiel gewinnt unsere erste Männermannschaft mit 30:24 Toren auch das Rückspiel gegen den BfC Preussen in der Hölle-Süd.
Die Reinhold-Meyerhof-Sporthalle war abermals ausverkauft. Wieder strömten die Lichtenrader Fans in die Halle, um ihre junge VfL Mannschaft zu unterstützen. Es macht Spaß mit den Fans diese Spiele zu bestreiten und es sollte wieder ein toller Handballtag werden.
Beide Mannschaften begannen ausgeglichen. Die Gäste aus Lichterfelde wollten auch mit Härte den Zugriff in  diesem Spiel erhalten. Gerade die ehemaligen Lichtenrader Spieler auf Seiten der Gäste wollten in diesem Spiel der
Generationen zeigen, dass sie der jungen VfL Mannschaft Paroli bieten konnten. Dies gelang den Preussen aber nur für kurze Zeit. Denn Mitte der ersten Halbzeit konnte sich unser Team dann doch entscheidend absetzen. Mit einem
überragenden beweglichem Angriffsspiel, sowie einer konsequenten Abwehrleistung ließen die Männer um das  Trainer-Duo Stefan Krai und Olaf Böhme den Gästen keine Chance. So wurde auf vielen Positionen erfolgreich zum Torerfolg abgeschlossen. Der VfL ging mit 18:13 Toren in die Halbzeitpause.
In der  Pausenbesprechung lag der Fokus natürlich darauf, dass die Mannschaft weiter die Spannung hält und den Vorsprung, wenn möglich, ausbaut. Auch war für uns offensichtlich, unsere Gäste hatten mit dem schnellen variablen Spiel unserer Mannschaft enorme Probleme.
So wurde die zweite Halbzeit auch mit sehr offensiven Abwehrvarianten bestritten. Dies sollte ihre Wirkung nicht verfehlen. Der VfL setzte sich weiter ab und konnte das Ergebnis bis auf 29:20 erhöhen.
Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich nun einige Konzentrationsschwächen ein. Die Gäste konnten leichte
Tore erzielen, ohne den VfL wirklich noch mal in Not bringen zu können.
Der Endstand von 30:24 Toren war reine Freude. Die letzten drei Spiele wurden übergreifend gegen den  amtierenden Berliner Meister gewonnen. Die Mannschaft hat gezeigt, dass die Entwicklung weiter steil nach oben geht. Mit 16:14 Punkten rückt der Klassenerhalt näher, auch wenn eventuell fünf Mannschaften absteigen sollten.  Nun heißt es die nächsten drei Auswärtsspiele positiv zu gestalten und Punkte in der Ferne mitzunehmen.
Nächstes Heimspiel: 27.02.2016, Zescher Str., 17:30 Uhr
Wir freuen uns auf Euch

 

Stefan Krai

Print Friendly

Erfolgreich im Tropical Islands

Kurz vor Jahresende wurde es noch einmal spannend beim Cheerdance-Team Unique. Nach monatelanger Vorbereitung traten wir den Weg ins Tropical Islands an. In aller Früh trafen wir uns in Begleitung tatkräftiger Unterstützung am S Bahnhof Schichauweg. Schnell verteilten sich alle auf die Autos und erreichten das Ziel des Tages bereits nach einer Stunde Fahrtzeit mit größter Motivation und Vorfreude im Gepäck. Nachdem die Pässe kontrolliert und die Teilnehmerausweise ausgeteilt waren, machten wir uns zunächst auf den Weg zu den Umkleidekabinen, um die Badesachen zu verstauen. Schließlich mussten wir zuerst unsere „Pflicht“ erfüllen, bevor ins Südseefeeling eingetaucht werden durfte. Bewaffnet mit Duttring, Haarklammern und Schminke ging es dann zur Liegewiese an der Südsee-Badebucht, wo die mitgereisten Fans bereits warteten. Dort begann das allwettkampfliche Frisieren und Schminken. Mittendrin erlebten wir eine gelungene Überraschung, da Trainerin Svenja mit Mann und kleinem Nachwuchs-Cheerdancer Rafael zum Anfeuern kamen. Gegen 11:30 Uhr waren dann alle Uniquer Mädels wettkampfbereit und es wurde mit dem Erwärmen zwischen Bambushütten und Palmen begonnen. Für die ersten Vier machte sich bereits Aufregung breit, da sie vor der Freestyle Routine mit dem gesamten Team zunächst ihre Group Dance Routine im Bereich Jazzdance performen durften. Umgezogen und gedehnt ging es für sie um 12:48 Uhr zur Stellprobe und da diese am anderen Ende des Tropical Islands stattfand, von dort aus sofort weiter zur Wettkampffläche. Nach einigen last-minute Dehnübungen war der erste große Moment des Tages gekommen: Alicia, Dani, Kerstin und Sandra betraten die Fläche und begeisterten alle mit ihrer tollen und gefühlvollen Show. Die Freude darüber konnte jedoch nur kurz genossen werden, da sich die Vier zügig umziehen mussten, um pünktlich zur Freestyle Stellprobe mit den anderen Tänzerinnen auf der Matte zu stehen.

 

1

 

Nach einem erneuten kurzen Aufwärmen und Dehnen fand die nächste Stellprobe um 13:39 Uhr statt, von der aus es wieder direkt zur Wettkampffläche ging. Um 14:04 Uhr betraten wir dann alle gemeinsam die Fläche und starteten mit einer Sequenz zu Martin Solveigs „Intoxicated“, gefolgt von „Up all night“ von Arty und „Albatrouz“ von AronChupa. Das krönende Finale lieferte dann der Kultklassiker „Mr. Vain“ von Culture Beat. Während der gesamten Routine wurden wir kräftig von unseren Fans angefeuert und nahezu alles klappte einwandfrei.

 

2

 

Glücklich verließen wir die Fläche und warteten gespannt auf die Siegerehrung, die im Anschluss stattfinden sollte. Kurz darauf war es soweit, die Verkündung der Punkte begann. Nach einiger Wartezeit waren die Ergebnisse der Dance Kategorien an der Reihe. Das Group Dance Team erzielte mit einem zufriedenstellenden Punktestand von 5,28 Punkten den vierten Platz. Doch die Aufregung wuchs weiterhin, wie hatte wohl das gesamte Team im Freestyle abgeschnitten? Nachdem der dritte Platz verkündet wurde, war die Freude groß und wir rechneten fest mit dem zweiten Platz, doch dann große Fassungslosigkeit: Nicht unser Teamname wurde als nächstes genannt, sondern der unserer starken Konkurrenten. Ungläubig lauschten wir als unser Name als derjenige des Erstpatzierten mit unglaublichen 7,05 Punkten genannt wurde. Eine tolle Leistung, wo wir doch das erste Mal in der Kategorie Pom Dance antraten. Überwältigt von dem tollen Ergebnis und zwischen Umarmungen und Freuden-Cheersprüngen wurden einige Fotos von der Pokalübergabe geschossen. Nach anschließenden gemeinsamen Teamfotos ging es zur freudigen Verkündung zurück zu den Fans. Nun hatten wir es geschafft und es begann der wohlverdiente und entspannte Teil des Tages. Umgezogen und abgeschminkt ging es ins Südseewasser oder in die Sauna und der große Erfolg des Tages wurde gebührend gefeiert. Alle Tänzerinnen und unsere Fans genossen die sommerliche Atmosphäre und die Letzten machten sich gegen 20 Uhr erschöpft, aber glücklich, auf den Nachhauseweg. Im Gepäck ein großes Banner, Pokal und ein riesiges Lächeln auf den Lippen.

 

3

 

 

Du bist auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Teamsport und bist mindestens 16 Jahre alt? Dann komm doch mal zu einem Probetraining vorbei!

Für weitere Informationen kannst Du Dich unter unique.cheer.dance@gmail.com oder 0170/1829496 melden.

Wir freuen uns auf Dich!

Print Friendly

Weihnachtsfeier des Gesundheitssportes am 05.12.2015

Sie kennen bestimmt den folgenden Weihnachtsliedanfang:

„Süßer die Glocken nie klingen, als zu der Weihnachtszeit.“

Diesmal musste es heißen: Süßer die Kehlen nie klingen… als von den zahlreichen Mitgliedern und Gästen des VfL-Gesundheitssportes.

Der Saal im Gemeinschaftshaus Lichtenrade war weihnachtlich festlich geschmückt, auch die Gäste gaben den entsprechenden Rahmen dazu.

Schlag 18:00 Uhr begann die Feier mit der Begrüßung durch Frau Wilking, der 1. Vorsitzenden der Gesundheitssportabteilung. Die Moderation des Abends übernahm dann Herr Schewe.

1

Die ausgelegten Naschereien auf den Tischen fanden schnell ihre Abnehmer. Dabei kreisten die Kaffeekannen für die noch anzufeuchtenden Kehlen.

Denn der eingeladene „Chor der Freude“ der Leo Kestenberg Musikschule unter der Leitung von Frau Claudia Mokri brachte nicht nur passende Lieder und Anekdoten zu Gehör. Er animierte auch zum kräftigen Mitsingen. Zwischendurch verkündete Herr Pfarrer Sehmsdorf eine vorweihnachtliche Botschaft zum Nachdenken aber auch ein wenig zum Schmunzeln.

2

Wie in den vergangenen Jahren schon wurden an die fleißigen ehrenamtlichen Helfer, Therapeuten und Ärzte hübsch verpackte Dankesgeschenke verteilt, denn nichts ist im Leben selbstverständlich!. Gesponsert wurden sie von Herrn Wolfgang Schrader aus seinem Edeka-Markt. Herzlichen Dank dafür!

Noch ein letztes Weihnachtslied und dann kam der, schon von allen hungrig erwartete, Schlachtruf: „Das Buffet ist eröffnet!“

Schnell bildete sich eine lange Schlange vor dem sehr ansprechenden und vielseitigen Buffet.

3

Es war an alles gedacht worden: Suppe, Brot, Brötchen, diverse warme und kalte Speisen. Das Team unter der Leitung von Oliver Lupp hatte sich viel Mühe gegeben, die erwartungsvollen Gäste zufrieden zu stellen. Es fehlten weder Kuchen noch leckere Desserts für den Abschluß der Gaumenfreuden.

Gut gesättigt und angetan von der rundherum gelungenen Weihnachtsfeier ging es dann gemächlich nach Hause. Und bestimmt heißt es dann in 12 Monaten:

„Alle Jahre wieder…“

4

Als Gast sage ich meinen herzlichen Dank für diesen schönen Abend.

Bericht und Fotos von Jürgen Fritsche.

Print Friendly