Neuwahl in der Basketballabteilung

Am Freitag wählte die Abteilung Basketball einen neuen Vorstand und verabschiedete Stefan Rudolph und Kaschi Mairose aus ihren Ämtern. Der neue Vorstand besteht aus:

  • Abteilungsleiter: Hendrik Feuersänger
  • stellvertretender Abteilungsleiter Sportwart: Carsten Reimer
  • stellvertretender Abteilungsleiter Kassenwart: Dirk Schalau
  • stellvertretender Abteilungsleiter Schiedsrichterwart: Karsten Blum
  • stellvertretender Abteilungsleiter Jugendkoordinator: Tim Rudolph
  • stellvertretender Abteilungsleiter Pressewart: René Hartmann

In Laufe des Abends diskutierte die Versammlung engagiert eine mögliche neue Ausrichtung und weitere Zukunftsthemen.

Die Radktion wünscht dem neuen Vorstandsteam um Hendrik Feuersänger alles Gute für die nächsten Aufgaben im Verein und in der Abteilung.

Print Friendly

Basketball – Mini U9 in Topform gegen den DBV

Es ist Samstag früh und unsere Kids stehen pünktlich um 9:30 Uhr zur Aufwärmphase in der Heimhalle. Auch Kaffee, Kuchen, Muffins und Brezeln stehen bereit. Als Gast haben wir den DBV Charlottenburg begrüßt. Das 1/10 endete mit einem Punktevorsprung für den DBV. Mit Beginn des 2/10 haben unsere Kids mit einem klasse Passspiel dem Gegner wenig Raum gelassen. Hinzu kam, dass die Korbwürfe ihr Ziel nicht verfehlten. Somit stand es zur Halbzeit 31:6 für unsere Jungs. Nach der Halbzeit wurde der Vorsprung ausgebaut und unsere Kids gewannen das Spiel verdient mit 65:13.

Jungs, Ihr das super gemacht! Weiter so – Let´s go Lira!

R. Hartmann

DSC_0211_filtered DSC_0251_filtered DSC_0353_filtered DSC_0365_filtered DSC_0366_filtered DSC_0368_filtered DSC_0369_filtered DSC_0376_filtered DSC_0378_filtered DSC_0381_filtered DSC_0411_filtered

Print Friendly

Basketball – mU8 mit Auswärtssieg in Charlottenburg

Unsere mU8 hat in fremder Halle beim DBV Charlottenburg einen souveränen 15:45 Sieg eingefahren. Das Spiel startete hektisch – beide Mannschaften taten sich schwer den freien Mitspieler zu finden. Die Verteidigung war beidseits intensiv; zudem fanden von unseren Jungs viele Würfe anfangs ihr Ziel nicht. So stand es nach dem 1/10 lediglich 1:3. Auch die beiden darauf folgenden Zehntel taten sich beide Mannschaften noch schwer, jedoch kam die Mannschaft vom DBV Charlottenburg besser ins Spiel und führte sogar nach dem 3/10 knapp. Nach einer klaren Ansage von Coach Tobi, spielten ab dem 4/10 nur noch unsere Jungs.
Nach der Halbzeit ging Lichtenrade noch konzentrierter in der Abwehr zu werke und die wenigen Würfe des Gegners fielen kaum noch.
So stand am Ende ein klarer Sieg und der Aufwärtstrend setzt sich fort. Weiter so, Jungs!

Bastian Horn

20150221_152923

Print Friendly

Handball – Krimi der weibl. A-Jugend gegen den TSG Wismar am 13.02.2015

Wie berichte ich über ein Handballspiel, wenn meine Tage in dieser Sportart in der Kindheit vor über 25 lagen und ich nunmehr Basketballspiele der Minis in Bild und Wort festhalte – ganz einfach: ich verzichte auf Technik, Regel und Fachgeplänkel . 20 Uhr – Anpfiff gegen den Gast TSG Wismar. Unsere Mädels liegen knapp in Führung als ich mit meinem Equipment bewaffnet die Halle betrat. Beide Seiten zeigten von Anfang an Einsatz und den Willen das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Erst mal die Kräfte messen hieß es daher bis zur Halbzeit; nach 30 Minuten stand des unentschieden (8:8).
Nach der Halbzeit war es eine Zitterpartie für jede Mannschaft; es hatte den Anschein, als wechsele sich die Spielführung bei jedem Angriff. Mit der Zeit stieg auch die Spannung und es entwickelte sich zum Krimi. Zwischendurch mussten wir etwas zittern, da die Mädels aus Wismar einen guten Lauf hatten; aber aufgeben gab es nicht. Der Vorsprung währte nur kurz.
Nun hieß es aber Atem anhalten. 7 Sekunden vor dem Abpfiff 22:22 und 7-m-Wurf für Lichtenrade. Kurzes zögern und der Ball ist im Tor. In den letzten Sekunden des Spiels konnte der Sieg geholt werden.
Freitag, der 13. – für unsere Mädels war es in keiner Weise ein Unglückstag. Herzlichen Glückwunsch, Ihr habt dies super gemacht. „Let´s go Lira – Let´s go!“.

René Hartmann
Euer Pressefutzi aus der Basketballabteilung

 

2015-02-13_20-33-42 2015-02-13_20-35-46 2015-02-13_20-34-19 2015-02-13_20-45-21 2015-02-13_20-46-08 2015-02-13_20-48-00 2015-02-13_20-48-59 2015-02-13_20-51-09 2015-02-13_20-56-06 2015-02-13_21-09-55 2015-02-13_21-09-54 2015-02-13_21-10-11 2015-02-13_21-13-46 2015-02-13_21-14-09 2015-02-13_21-16-51 2015-02-13_21-17-58 2015-02-13_21-19-28 2015-02-13_21-25-04 2015-02-13_21-26-51 2015-02-13_21-34-51 2015-02-13_21-41-35 2015-02-13_21-43-04 2015-02-13_21-45-21 2015-02-13_21-45-29 2015-02-13_21-46-19

Print Friendly

Basketball – Unsere miniU8 gewinnt gegen Basketball Berlin Süd

Endlich wieder ein Heimspiel! Unter diesem Motto fand das erste Heimspiel unserer U8 in diesem Jahr statt. Gegen die Mannschaft des BB Süd gab es auch im Rückspiel einen Sieg. 52:11 hieß es am Ende. Unsere Jungs mussten ohne die Unterstützung des erkrankten Jamal antreten. Von Beginn an gingen sie konzentriert an die Aufgabe und setzten den Gegner durch eine aggressive Verteidigung unter Druck. Etliche Ballgewinne waren die Folge.
Im Angriff gab es einige schöne Passkombinationen zu sehen, so dass frei stehende Spieler aus kurzer Entfernung zum Korb werfen konnten. Unter dem Strich war es ein nie gfährdeter Sieg. Damit geht der Aufwärtstrend unserer Jungs weiter und macht Lust auf weitere Spiele.

Bastian Horn

P1040508

Print Friendly

Basketball – Heimspiel der mU10 gegen Köpenick am 15. Februar 2015

Nach der etwas überraschenden Niederlage mit 52:50 im Hinspiel hatte sich unsere mU10 für das heute anstehende Rückspiel in eigener Halle viel vorgenommen.
Von Beginn an dominierte unser Team das Geschehen und ließ keine Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen sollte. Nach einem Halbzeitstand von 42:15 hieß es am Ende verdient 81:29 für unsere Kinder.
Besonders hervorzuheben war heute die Übersicht, die Passsicherheit und Laufbereitschaft unserer Kinder; der Mut einiger Spieler, auch mal einen Dreier zu wagen (und zu treffen) sowie die fast nahtlose Integration unserer neueren Mitspieler.
Bitte macht weiter so, es hat sehr viel Spaß gemacht!

S. Fürstenberg

P1000698 P1000717 P1000696 P1000692 P1000611 P1000630 P1000651 P1000674 P1000580 P1000591 P1000595 P1000606 P1000560 P1000554

Print Friendly