Hand-Ball (Fete) im Saustall bei Bendig 25.04.2015

Die Handball-Abteilung veranstaltet am 25.04.2015 den ersten VfL Hand-Ball im Bendigs Saustall in Mahlow.
Ort: Am Bahnhof 1 (ehemals Bahnhofstraße) 15831 Mahlow
Zeit: 25.04.2015 20 Uhr bis 2:OO Uhr
Preis: 50€ pro Person

Was erwartet euch:
– Ein warm-kaltes Buffet
– Alkoholfreie Getränke, Sekt, Rot- und Weißwein, Bier vom Fass, Kaffee, Tee und Spirituosen

Ein DJ der für die Stimmung sorgt

Bitte meldet euch beim jeweiligen Trainer/in eurer Mannschaft, bei Ihm / Ihr könnt die Eintrittskarten (personenbezogen) bezahlen.

Erste Frist bis Mitte Februar!

Hinweis: Der Hand-Ball ist nur für Volljährige
Keine Abendkasse

Print Friendly

Basketball: Friedrich Feldrappe und Hendrik Warner sind „Talente mit Perspektive“

Bereits zum achten Mal diente die Walter-Kolb-Sporthalle in Bremerhaven an diesem Wochenende als Austragungsort des U-13 Sichtungsturniers, welches im Rahmen des Projektes „Talente mit Perspektive“ stattfand. Die Idee, jungen Basketball-Talenten die Chance zu geben ihr Können vor den Augen von Bundestrainern unter Beweis stellen zu können, stellte sich bereits in den vergangen Jahren als erfolgreich heraus. Schließlich sind einige dieser Talente heute bereits feste Größen in den Bundesligen und Nationalkadern.

Aus dem VfL Lichtenrade setzten sich Friedrich Feldrappe und Hendrik Warner durch und kamen mit ihren gezeigten Leistungen unter die letzten 48 ihres Jahrgangs, die vom 10. – 12. April in Heidelberg einen begehrten Platz im Perspektivkader des DBB ergattern wollen.

Wir wünschen Friedrich und Hendrik dazu viel Erfolg!

Hendrik Warner

Hendrik Warner mit Kay Blümel, U 15 Bundestrainer

Friedrich Feldrappe

Friedrich Feldrappe mit Kay Blümel, U 15 Bundestrainer

Team Bremerhaven 2 Team Bremerhaven 1

 

Print Friendly

Basketball: Unsere mU9 tritt mit kleiner Besetzung gegen den Friedenauer TSC an

Es war Samstag, der 24.01.2015 und früh. In unserer Heimhalle im Reichnerweg empfing unsere mU9 um 10 Uhr die Spieler des Friedenauer TSC. Friedenau wartete mit 11 Spieler auf, währund unsere Jungs mit nur 5 Spielern auf dem Feld standen. Kurzer Hand wurde Otto von der mU8 nachgeordert. Mit Kampfesgeist und dem Willen viele Körbe zu werfen ist unsere mU9 in das Spiel gegangen. Ihnen gelang ein toller Start. Bis zum Ende des vierten Zehntel konnte sogar eine Führung gehalten. Zur Halbzeit ging Friedenau mit 3 Punkten Differenz in Führung (25:28). Durch den Einsatz der spielstarken Spieler im Friedenauer Team wurde nach der Halbzeit der Punktevorsprung größer; zudem ließen durch die unterbesetzte Bank die Kräfte bei unseren Kindern nach, so dass Friedenau das Spiel gewann (35:77).

Durch das Catering wurden unsere Gäste mit Kaffee, Kuchen, Brezeln und Muffins versorgt. Vielen Dank an alle Unterstützer und Helfer für die Leckereien und den guten Kaffee.

R. Hartmann

Sample-0027 Sample-0026 Sample-0024 Sample-0016 Sample-0015 Sample-0008 Sample-0007 Sample-0004

Print Friendly

Die Handballabteilung trauert um Aafke Radunski

Aafke Radunski ist verstorben

Die Handballabteilung des VfL Lichtenrade trauert um eine tolle Frau und für den Vereinssport hoch engagierte Sportkameradin.
In Ihrer jahrzehntelangen ehrenamtlichen Vereinsarbeit hat sich Aafke herausragend im Jugendsport der Handballabteilung des VfL Lichtenrade beteiligt und viele wegweisende Entwicklungen angestoßen und begleitet.
Mit ihrem Herz für den Jugendsport und ihrem warmen liebevollen Wesen, war sie über die Lichtenrader Handballgrenzen sehr beliebt und gern gesehen. Aafke wird den Handballern des VfL Lichtenrade fehlen. Wir alle trauern mit den Familienangehörigen um einen herzensguten Menschen. Gerne werden wir uns an die schönen Stunden und guten Zeiten mit Aafke erinnern.

„Denn wir wissen: wenn unser irdische Haus abgebrochen wird, dann haben wir eine Wohnung von Gott, ein nicht von Menschenhand errichtetes ewiges Haus im Himmel.“

2.Kor.5

In tiefer Trauer und Verbundenheit.

Stefan Krai und die Handballabteilung des VfL Lichtenrade

Print Friendly

Basketball: Lira gegen City Baskets Berlin lautete die Begegnung am 11.01.2015 im Reichnerweg

Nach leichten Startschwierigkeiten in den ersten beiden Zehnteln und wechselnder Führung kamen unsere Jungs über eine gute Verteidigung deutlich besser ins Spiel. Beim Stand von 16:16 in der Mitte des dritten Zehntels, wurde dann durch eine 16:0 Serie ein respektabler Vorsprung erzielt und bis zur Halbzeit (36:21) gehalten. Auch nach der Pause wurde weiter konzentriert gespielt und der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Am Ende hieß es 78:40 und ein weiterer Heimsieg war eingefahren. Vielen Dank für diese tolle Vorstellung, es macht Spaß euch zuzuschauen.

T. Rödel

k-DSC_0241_rauschen k-DSC_0234_rauschen k-DSC_0231_rauschen k-DSC_0224_rauschen k-DSC_0223_rauschen k-DSC_0219_rauschen k-DSC_0218_rauschen

Print Friendly

Basketball: Unsere mU 10 auswärts bei Alba 2

Am 18. Januar trat unsere mini U 10 bei Alba 2 in Weißensee am sehr frühen Sonntagmorgen an – der Wecker klingelte bei den meisten bereits gegen 7 Uhr.
Durch krankheitsbedingte Ausfälle etwas dezimiert bestimmten unsere Kids trotzdem von Beginn an das Spiel und es gelang, schnell eine sichere Führung zu erringen und auszubauen.
Nach einem zwischenzeitlichen 30 Punkte – Vorsprung im 4. Viertel kamen nun auch die Gastgeber besser ins Spiel und konnten durch einen beeindruckenden 12:0 Lauf im 5. Viertel das Ergebnis wieder etwas ausgeglichener gestalten.
Das Spiel wurde nach der Halbzeit intensiver; es wurde besser verteidigt, leichte Körbe nicht mehr zugelassen. Zum Ende hin schwanden bei unseren Kindern deutlich die Kräfte, den umjubelten Sieg von 35:53 aber ließen sie sich nicht mehr nehmen.
Nach einer kleinen Pause erwarten wir nun am 15. Februar im Heimspiel den BBC 90 Köpenick.

S. Fürstenberg

P1000526 P1000523 P1000524 P1000519 P1000475 P1000464 P1000461

Print Friendly

Leichtathletik: Gemeinsamer Silvesterlauf SSVL – VfL ? ? ?

Wie in den Jahren zuvor wurde der diesjährige Silvesterlauf zum Jahreswechsel vom SSVL und dem VfL angeboten.
Hier stellt sich die Frage: „Warum waren nur drei VfL Mitglieder anwesend?“ Am schlechten Wetter allein kann es nicht gelegen haben. Solche Veranstaltungen sollten dazu beitragen, sich sportlich und freundschaftlich auszutauschen, zumal beide Vereine in einem Haus beheimatet sind.
Trotz allem wurde nach dem Lauf mit Pfannkuchen, Glühwein und anderen Köstlichkeiten das Jahr 2014 gemütlich und unterhaltsam verabschiedet.
Wir sagen Danke den SSVL-Mitgliedern für das reichlich ausgerichtete Buffet.
Mit gegenseitigen Glückwünschen ging man frohen Mutes ins neue Jahr 2015.
Karl-Heinz

Print Friendly

Basketball: Unsere Mini U9 – zweikampfstark; doch ohne Glück

Am 17.01. hat unsere Mini U9 – verstärkt durch zwei gute Spieler der Mini U8 – gegen den DBV Charlottenburg gespielt. Die Partie in der Halle an der Charlottenburger Schillerstraße begann mit einem offensiv aufspielenden DBV, der bereits im ersten Zehntel mit 7:0 in Führung ging. Unsere Jungs mußten sich erst „warmspielen“, kamen aber dann ab dem zweiten Zehntel gut in Schwung, setzten dem DBV sichtlich zu und holten auf nur einen Punkt Abstand auf. Mit schnellen Kontern setzte sich der DBV aber bis zur Halbzeit auf 25:12 ab, unseren Jungs gelang es nicht die zahlreichen Chancen vor dem gegnerischen Korb sicher zu verwerten. Trotzdem unsere Jungs zweikampfstark viele Situationen für sich entscheiden konnten, wollte das Zusammenspiel nicht so recht klappen und es fehlte auch das notwendige Quentchen Glück! Es gelang auch in der zweiten Halbzeit leider nicht, wirkungsvoll zu punkten und den DBV einzuholen. Es blieb bei dem sicheren Punkteabstand des DBV, der das Spiel am Ende mit 51:25 für sich entscheiden konnte. Kopf hoch Jungs, ihr habt dennoch gut gespielt und es wird ein nächstes Mal geben!

U. Jensen

P1200708

Print Friendly

Basketball: Mini U9 –der gute Start gegen den SSC Südwest konnte leider nicht gehalten werden

Am 11.01.2015 kam zu dem ersten Spiel des Jahres der mU9. In unserer Heimhalle trafen unsere Kids auf den SSC Südwest. Der Spielstart war super – mit 10 Punkten gingen unsere Jungs im ersten Zehntel in Führung. Leider konnten im nächsten Zehntel keine Punkte geholt werden. Zur Halbzeit stand es 19 : 22; ein kleiner Vorsprung für die Gäste, welche sich durch eine angriffslustige Spielweise behaupteten. Über den Rest des Spiel war es unseren Kids nicht mehr möglich das Spiel zu drehen. Am Ende gewann der SSC Südwest: 42 : 43.

R. Hartmann

k-DSC_0215_rauschenk-DSC_0196_rauschenk-DSC_0154_rauschenk-DSC_0097_rauschenk-DSC_0093_rauschenk-DSC_0071_rauschenk-DSC_0067_rauschen

Print Friendly

Basketball: U8 unterliegt dem Team vom SSC Südwest

Nach zuletzt 2 Siegen in Folge, begann das Jahr für unsere U8 mit einer Niederlage. Auswärts gab es eine 100:3 Niederlage. Die Gastgeber waren von Beginn an spielbestimmend und kamen insbesondere durch eine aggressive Verteidigung immer wieder zu Ballgewinnen aus denen Punkte resultierten. Coach Tobi nahm bereits Anfang des zweiten Zehntels eine Auszeit um die Jungs neu einzustellen. Doch das Team von Südwest spielte weiter dominant und war an diesem Tag in allen Belangen überlegen. Spielverständnis, Passspiel, Wurfausbeute, Verteidigung – Südwest war hier von Beginn an überlegen und ließ keinen Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel als Sieger verlassen würde. Kurios war dabei, dass Südwest mit nur 5 Spielern angetreten ist. Und auch sonst wohl nicht mehr Spieler zur Verfügung hat. Vielleicht ein Vorteil, denn das Training in einer solch kleinen Gruppe ist natürlich intensiver und die Spieler sammeln mehr Spielpraxis. Für unsere Jungs heißt es jetzt: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Weiter gut trainieren und beim nächsten Spiel in die Erfolgsspur des alten Jahres zurückkehren!

Bastian Horn

 

P1040457_rauschenP1040456_rauschenP1040460_rauschenP1040465_rauschenP1040464_rauschen

Print Friendly

Gesundheistsport: Weihnachtsfeier am 06.12.2014

Am Nikolaustag war es wieder einmal so weit: Der VfL Lichtenrade, Abteilung Gesundheitssport lud zur alljährlichen Weihnachtsfeier ein.

Wie es im Weihnachtslied „Oh, Du fröhliche…“ heißt, versammelten sich frohgelaunt die zahlreichen Mitglieder mit Partnern und Gäste zum letzten  Beisammensein in diesem Jahr im Saal des Lichtenrader Gemeinschaftshauses.

Pünktlich um 18:00 Uhr begrüßte Frau Wilking, die 1. Vorsitzende der Gesundheitsabteilung, die gespannt wartenden Gäste. Die Überleitung zum Unterhaltungsprogramm übernahm dann Herr Schewe.

2

Es folgte Besinnliches und Humoriges zur Weihnachtszeit, vorgetragen von der Kabarettgruppe „Konfetti“.

3

Dabei konnte man entspannt bei Kaffee, Tee und Knabbereien die musikalischen Darbietungen genießen.

Natürlich durfte der Dank an die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, Therapeuten und Ärzte auch diesmal nicht fehlen.

4

Dazu gab es unter der Moderation von Herrn Kowalewski ansprechend verpackte Gaben, gestiftet von Herrn Wolfgang Schrader aus seinem Edeka-Markt. Herzlichen Dank dafür!

Im Hintergrund war bereits emsiges Treiben zu vernehmen. Das sah verdächtig nach der Vollendung des angekündigten Buffets aus. Und nicht lange nach dem offiziellen Teil kam die erwartete Ansage: „Das Buffet ist eröffnet!“

Nun konnte man staunen, wie schnell doch die gesundheitsbewußten Anwesenden lange Schlangen zum Zwecke der fälligen Nahrungsaufnahme bildeten.

Vorbei ging es dann im gemächlichen Schritt an Suppe, Brot und Geschirr zu den unterschiedlichsten warmen und kalten Köstlichkeiten.

5

Die Küchenmannschaft unter der Leitung von Dierksen Lau hatte sich alle Mühe gegeben, uns zu verwöhnen. Auch an das Finale war mit einer Käseauswahl und verführerischen Desserts gedacht worden. Wer dabei nicht satt wurde, dem war nicht zu helfen.

6

Nach dem genußvollen Schlemmen ergab sich noch die eine oder andere Gelegenheit, untereinander Gespräche zu führen.

So ging allmählich ein schöner Tag zu Ende. Was blieb, war die Vorfreude auf die zu erwartenden Aktivitäten im neuen Jahr und dann auch wieder auf die Weihnachtsfeier.

Als Gast sage ich meinen herzlichen Dank für diesen gelungenen Abend.

Bericht und Fotos von Jürgen Fritsche.

Print Friendly

Handball: Erste Männer verliert Spitzenspiel gegen Preussen und mD steigt in Verbandsliga auf

In einem hochklassigen Spiel verliert die erste Männermannschaft gegen den Tabellenführer BfC Preussen mit 23:28 Toren. Die männliche D-Jugend gewinnt gegen Preussen 34:22 und steigt in die Verbandsliga auf. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainerteam Darius Krai und Sebastian Kreß.
Die Männer der Gäste hatten vor über 250 Zuschauern den besseren Start in dieses Südderby. Der Coach unserer Mannschaft musste schnell nach 3 Minuten die grüne Karte legen und die Mannschaft neu einstellen. Die Abstimmung in der Deckung war zu Beginn nicht vorhanden. Die Preussen konnten schnell einen vier Tore Vorsprung herausspielen. Unsere Mannschaft kam aber Mitte der ersten Hälfte besser ins Spiel und war dann beim 12:12  wieder im Spiel. Dank eines überragenden Darius Krai  und einem abermals gut aufgelegetem Till Bartels schien für  die Mannschaft nun auch eine Halbzeitführung möglich. Leider ging es mit einem 12:13 aus Lichtenrader Sicht in die Pause. Alles war möglich, doch in Hälfte zwei, mit einer Manndeckung und vielen Zeitstrafen für unsere Mannschaft setzten sich die Preussen auf 14:17 Tore ab. Eine etwas zu spät gelegte grüne Karte auf VfL Seite sollte trotz allem noch mal neue Kräfte wecken. Die offensive Deckung gefiel den Gästen gar nicht. Unsere Mannschaft kämpfte sich heran und war abermals nach 54 Minuten beim Stand von 21:24 Toren auf Tuchfühlung. Mit etwas Glück schafften dann die Gäste zwei unnötige Tore und es kamen zwei schnelle Fehler im Angriff dazu. So konnten am Ende die Gäste feiern, trotz allem waren alles Zuschauer mit dem Spiel hoch zufrieden. Unsere junge Mannschaft hat und muss noch Zeit erhalten, denn Erfahrung spielt auch im Handball immer eine Rolle. Preussen gratulieren wir schon jetzt zum Aufstieg in die OSS, denn wer den Zweiten der Tabelle vernichtend schlägt und gegen den Dritten in einem tollen Spiel auswärts  gewinnt, wird am Ende auch den Aufstieg für sich verbuchen. Für unsere Mannschaft heißt es weiterhin das Saisonziel, am Saisonende auf dem Treppchen zu stehen, nicht aus den Augen zu verlieren. Nach diesem Spiel zeigt sich, die Lichtenrader Fangemeinde hat die Mannschaft ins Herz geschlossen und erfreut sich an der spielerischen jugendlichen Spielweise. So soll auch sein, denn die Zukunft mit einem Altersdurchschnitt von 20 Jahren ist mit den nachkommenden Jugendspielern für den Verein sehr gut und rosig!

Print Friendly

Basketball: Spiel der mini U8 gegen die Internationalen Basketballakademie

 

Beim Spiel unserer U8 gegen das Team der Internationalen Basketballakademie, haben unsere Jungs am ersten Sieg geschnuppert. Am Ende gab es dann mit 16:30 die bisher knappste Niederlage.

 

Unbenannt

Gehandicapt durch den Ausfall einiger Spieler, musste unser Team mit nur 7 Spielern in der heimischen Halle im Reichnerweg antreten. Dennoch waren unsere Jungs voll motiviert und zeigten von der ersten Minute an großen Einsatzwillen. Sie spielten sich immer wieder bis gut unter den gegnerischen Korb, trafen diesen jedoch leider zu selten. Dies gelang dem Gegner besser, die Würfe der Gäste fielen in den Korb.

Dennoch war das Spiel zur Halbzeit noch offen. Leider fielen auch nach der Pause die Körbe trotz offener Würfe nicht, so dass die Gästemannschaft ihren Vorsprung weiter kontinuierlich ausbauen konnte.

Gegenüber der letzten Spiele zeigte sich unser Team in fast allen Bereichen verbessert.

Wird diese Entwicklung weiter geführt, können wir uns über weitere spannende Spiele freuen.

B. Horn

Print Friendly