Aaron Krai zur Handball Jugendnationalmannschaft eingeladen

Er ist in Lichtenrade geboren und seit der Geburt Mitglied beim VfL Lichtenrade.

In den Minis trainierte er kurz für den TSV Rudow und den SV Buckow, ehe dann in der Handballabteilung des VfL Lichtenrade eine Mannschaft für den 2000 Jahrgang eröffnet werden konnte.

Schnell wurde das Talent von Aaron entdeckt und dann in der männlichen E- bis C-Jugend beim VfL Lichtenrade entwickelt. Mit der Aufnahme an die Eliteschule des Sports (Schul-und Leistungssportzentrum Berlin) war dann der Vereinswechsel zu den Füchsen Berlin nur konsequent und folgerichtig.

Hier wurde Aaron von Bob Hanning zum Jugendnationalspieler entwickelt. Er wurde 2015 Länderpokalsieger und 2016 Deutscher B-Jugend Meister sowie jetzt im Dezember zweiter des Länderpokals 2016 und spielte sein erstes Pflichtspiel als 15-Jähriger schon in der A-Jugend Bundesliga!

Dieser Länderpokal brachte für Aaron den Durchbruch und die Jugendnationaltrainer haben ihn zum

XIV. Mediterranian Handball Championship 2017 in Frankreich mJgd. 2000 / 2001

eingeladen.

Die Handballabteilung freut sich mit Aaron zur Berufung in die Jugendnationalmannschaft, wünscht ihm eine verletzungsfreie Zeit und viel Spaß sowie Erfolg bei den internationalen Spielen.

Aarons Berufung ist auch Ansporn für unsere 5! weiteren Sportschüler des Schul- und Leistungssportzentrum Berlin, diesen Weg konsequent weiter zu gehen. Auch diesen Jungs stehen alle Perspektiven offen.

Die Handballabteilung des VfL Lichtenrade wird die Entwicklung aller Jugendhandballer und natürlich der Leistungssportler weiter vorantreiben und mit allen Mitteln unterstützen.

Es zeigt aber auch, dass der VfL Lichtenrade mit all seinen Abteilungen ein toller Verein für alle sportlichen Entwicklungen ist und vor allen mit seinem familiären Umfeld bei den Eltern, Trainern, Helfer, Sponsoren und den Abteilungsleitungen vieles möglich macht!

Allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2017.

Mit sportlichen Grüßen

Stefan Krai

Print Friendly

VfL Lichtenrade vs Bad Doberan: 23:20

Unsere erste Männermannschaft schafft in der ausverkauften Hölle Süd einen ganz wichtigen Erfolg und damit den Anschluss an die wichtigen einstelligen Tabellenplätze.

Vorab:

Was war das für ein tolles Erlebnis bei diesem Heimspiel. Emotionen pur, alle VfL’er und viele Gäste kamen, um unsere Mannschaft zu unterstützen. Spiele wurden verlegt (Danke an die Ü32 des OSF).

In dieser tollen Atmosphäre und mit viel Euphorie begann das Spiel zunächst ausgeglichen. Kleinere Unsicherheiten im Torabschluss und im Timing beim VfL konnten jedoch die Gäste geschickt nutzen. Beim 6:9-Rückstand sollte dann aber die Neuausrichtung der Spielstruktur erfolgreich sein. Schöne Kombinationen und eine gute bewegliche Abwehr ließen den VfL in Führung gehen. Die Gäste hatten nun viele Probleme, sich mit ihrem Angriffsspiel erfolgreich durchzusetzen. So wurde beim 13:11 für den VfL zum Pausentee geladen.

Das Ziel war nun klar definiert: über die tolle Deckung, ohne die Konzentration bei den langen Angriffen der Gäste zu verlieren, das Spiel nach Hause bringen. Die Umsetzung sah super aus. Der VfL konnte sich auf 17:14 absetzen. Nun begann eine schwierige Phase in diesem Spiel, die nervenaufreibender nicht sein könnte. Beide Mannschaften brauchten acht Angriffsversuche und schafften keinen Torerfolg. Unsere Mannschaft warf mehrmals gegen das Gebälk und die Gäste konnten dann zum 17:17 ausgleichen.

Nun brodelte es richtig in der Zescher. Durch diese Unterstützung schaffte es die Mannschaft mit dem sehenswertesten Angriff mit 18:17 in Führung zu gehen. Das Spiel blieb knapp, aber der VfL konnte sich nun auf zwei Tore absetzen. Beim 22:20 und dem Ballgewinn kurz vor dem Ende war alles entschieden. Alle lagen sich in den Armen, sicher in dem Wissen ein Vierpunktespiel für sich entschieden zu haben.

Nun heißt es in Brandenburg auswärts den Coup der letzten Saison zu wiederholen. Diesen Erfolg mitzunehmen. Auch wenn die Gastgeber sehr gut drauf sind, können wir mit den gezeigten Leistungen positiv in dieses Spiel gehen. Mit dem Erfolg im letzten Jahr sicherte sich die Mannschaft die entscheidenden Punkte zum Klassenerhalt!

Vielleicht lässt sich das ja wiederholen!

Eure erste Männermannschaft

Print Friendly

Dagur Sigurdsson beim VfL Lichtenrade

Die Handballabteilung des VfL Lichtenrade bedankt sich beim Bundestrainer Dagur Sigurdsson für das Training mit unseren Minis!

Bilderalbum

Die Kinder waren mit Freude dabei und hatten ganz viel Spaß. Dieses Training wird für alle Kinder unvergessen bleiben.

Dagur gab nach dem Training noch viele Autogramme. Es ist toll, dass sich der Bundestrainer die Zeit für den Handball in Lichtenrade genommen hat.

Danke für das tolle Event!

Stefan Krai

Sportlicher Leiter Handballabteilung VfL Lichtenrade
2. Vorsitzender des VfL Lichtenrade

Print Friendly

Handball Bundestrainer Dagur Sigurdsson trainiert die Handball-Minis

Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson wird am 10.11.2016 um 17:00 Uhr in der Nahariya-Grundschule in der Nahariyastr. ein Training der Handball-Minis leiten!
Die Handballabteilung des VfL Lichtenrade freut sich über diese prominente Unterstützung und bedankt sich beim Bundestrainer für das überragende Engagement.
Stefan Krai
2. Vorsitzender VfL Lichtenrade

Print Friendly

Handball-Highlight mit Stadträtin Frau Kaddatz

Die Handballer des VfL spielen in der 4. Liga am 03.09.16 um 18:00 Uhr in der Zescher Str. das Derby gegen die Füchse Reserve.
Es ist das erste Heimspiel der Saison 2016/2017. Die Vorbereitung war hart, doch die junge Lichtenrader Mannschaft freut sich auf diese Saison.
Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.
Unterstützen Sie die Mannschaft und freuen sich mit der Bezirksbürgermeisterkandidatin Frau Kaddatz auf ein spannendes Spiel.

Stefan Krai

Print Friendly

Rückblick der Handballabteilung auf eine tolle Saison 2015/2016

Liebe VfL’er!

Die Handballabteilung des VfL Lichtenrade hat eine spannende und erfolgreiche Saison beendet. Viele schöne Erinnerungen bleiben in unseren Gedanken. Das Miteinander war super, die VfL Handballer sind noch näher zusammengerückt.

Sportlich war die Auszeichnung des HvB zum drittbesten Jugendverein natürlich ein riesiger Erfolg und auch ein Zeichen für die tolle Jugendarbeit beim VfL Lichtenrade. Alle Mannschaften spielen in den höchsten Berliner Klassen und der Pokalmeistertitel der wC war natürlich der herausragende Moment für die Jugendabteilung. Die Mannschaften sind ganz eng miteinander vernetzt. Viele aktive Spielerinnen und Spieler haben Trainerverantwortung übernommen. Auch die Funktionärsebene wurde durch junge Mitglieder besetzt. Dies zeigt eindrucksvoll, wie sich bei vielen Sportlern eine Motivation der Gestaltung einer gut funktionierenden Handballabteilung, nicht nur in sportlicher Hinsicht, tief verinnerlicht hat.

Das Jugendsommerfest, eingebunden in das wC-Pokalfinale und die anstehende Jugendfahrt nach Barmstadt mit 150 Jugendlichen, bestätigen dieses Miteinander eindrucksvoll. Ein großer Dank gebührt natürlich den Eltern und den Helfern im Jugendbereich. Die Unterstützung in vielen Bereichen des Vereinslebens war einfach top!

Aber auch der Erwachsenenbereich hatte viel zum Gelingen der Saison 2016/2017 beizutragen. So konnte der VfL Lichtenrade erstmalig das herausragende Sportereignis des HvB „Final Four“ begleiten. Das Echo war überwältigend und die Abteilung hat sich als toller Gastgeber präsentiert. Der Dank gilt natürlich den ehrenamtlichen Helfern. Allen sagen wir noch mal aus tiefer Empfindung „herzlichen Dank“.

Unsere Frauenmannschaft ist in die Bezirksliga aufgestiegen und die zweite Männermannschaft hat die Stadtliga souverän verteidigt. Die Ü32 spielt weiterhin eine wesentliche Rolle in der Verbandsliga und unsere U100 mit den unseren jungen Damen veranstalten ein tolles gemeinsames Training mit vielen Feiern.

Die erste Männermannschaft hat die Saison mit einem überragenden 10. Tabellenplatz in der Ostsee-Spree-Liga abgeschlossen. Mit 23 Pluspunkten sind sie der beste Zehnte seit Bestehen der OOS. Die Spiele haben sich zu einem Treffpunkt der interessierten Lichtenrader Handballer entwickelt. Die Zescher Halle war jedes Spiel ausverkauft und das kulinarische Angebot sucht seines gleichen im Non Profit-Bereich. Nun heißt in der nächsten schwierigen Saison die guten Leistungen zu bestätigen und sich weiter zu entwickeln. Die kommende Saison wird natürlich durch die drei Absteiger der 3. Liga noch schwieriger, aber bestimmt auch sportlich noch interessanter. Die Mannschaft wird alles versuchen, diesen zehnten Platz zu verteidigen. Mit den neuen Spielern Alex Barth, Cem Tscherner, Moritz Bartels, Phillip Zwenke und Nikolas Janko werden junge und erfahrene Spieler die Mannschaft verstärken, sodass unser Ziel realisierbar sein wird.

Verabschieden möchten wir aus dem Kreis der ersten Männermannschaft Darius Krai. Danke für den herausragenden Einsatz im Lichtenrader Handballsport. Alles erdenklich Gute mit der nun maximalen Konzentration für den Oranienburger HC. Dank auch dem OHC für die Möglichkeit, Darius mit einem Zweitspielrecht in der abgelaufenen Saison ausgestattet zu haben. Dies hat uns für den Klassenerhalt wesentlich vorangebracht.

Das erste Heimspiel der Saison 2016/2017 findet am 3. September 2016 in der Reinhold-Meyerhof-Sporthalle statt. Wir freuen uns auf Euren Besuch in der Zescher Hölle.

Bis dahin

Eure Abteilungsleitung

Print Friendly

Handballabteilung verabschiedet Schulweltmeistermannschaft / Final Four in Lichtenrade?

Die erste Männermannschaft des VfL Lichtenrade verabschiedete am Mittwoch das SLZB (Schul- und Leistungssportzentrum Berlin) zur Schulweltmeisterschaft in Frankreich.

Der Mannschaft wurde ein kulinarisches Angebot gereicht und in aller Freundschaft auch Handball gespielt.

Es ist schön, dass rund 100 Zuschauer in Lichtenrade der jungen Mannschaft um Bob Hanning viel Glück und Erfolg wünschten.

 

Der VfL Lichtenrade hat sich um das Final Four der Erwachsenenmannschaften beworben.

Die Verhandlungen zeigen das gemeinsame Interesse des HvB und des VfL Lichtenrade, diese Veranstaltung im Berliner Süden durchführen zu wollen.

Termin: 23/24.04.2016, Samstag: 12:00 Uhr, Sonntag 09:00 Uhr

Print Friendly

Erste Handball-Männermannschaft des VfL Lichtenrade weiter im Aufwind!

Der Aufsteiger in die Ostsee-Spree-Liga (4. Liga) sorgt weiter für Furore. So wurde dem GW Grünheide, als eine der etablierten Mannschaften der OSS vor 300 Zuschauern, ein Remis abgerungen (21:21).

Eine Woche zuvor wurde auch das zweite Südderby beim TSV Rudow mit 32:27 Toren gewonnen. Die Mannschaft steht nun auf Platz acht der Tabelle. Viele Fans werden die Mannschaft nach Bad Doberan begleiten und dann hoffentlich den Verbleib in der 4. Liga feiern können. Spannend ist es nur aus einem Grund, es steigen zu viele Mannschaften zur Zeit aus der dritten Liga in die OSS ab. So reicht im Moment nicht einmal der 10. Tabellenplatz zum Klassenerhalt. Die Mannschaft braucht daher bei den nächsten Heimspielen jede Unterstützung. Gute Laune erhält jeder Zuschauer beim reichhaltigen Catering-Angebot, spannende Spiele sind garantiert.

Die nächsten Heimspiele:

12.03.16 Lübbenau 17:30 Uhr

09.04.16 Schöneberg 17:30 Uhr

30.04.16 Altlandsberg 18:00 Uhr

Schaut vorbei!

 

Liebe Freunde des Lichtenrader Handballsports!

Unsere erste Männermannschaft liegt mit 19:21 Punkten auf einem sehr guten 8. Tabellenplatz. Aber die Situation ist durch die Absteiger aus der 3. Liga kompliziert. Steigen dort drei Mannschaften aus unserer Region ab, so sind es in der OSS fünf Mannschaften. Somit würde der zehnte Tabellenplatz nicht für den Verbleib in der OSS reichen. Sieht man sich die Abstände in unserer Liga an, kann sich selbst Brandenburg/West nicht sicher fühlen.

Somit heißt es für unsere Mannschaft weiter Volldampf geben. Vor allem die Konzentration und Ruhe im Spielaufbau muss bei allem Willen und Motivation unser Spiel begleiten. Mit den drei Punkten gegen Rudow auswärts und Grünheide hier in der Hölle-Süd sind wir absolut auf Linie. Die Maßgabe 20 Punkte am Ende der Saison war für einen Aufsteiger ambitioniert, kann und sollte aber auch weit überschritten werden, sodass wir hoffentlich schnell ein Punktpolster für den Abstand zu Platz zehn erreichen.

Dazu muss natürlich heute gegen eine in der Saison sehr unglücklich spielende Gästemannschaft aus Lübbenau der Grundstein gelegt werden. Das Hinspiel war sehr knapp und konnte erst am Spielende in Lübbenau für uns entschieden werden. Daher wird die Mannschaft unsere Gäste nicht unterschätzen, alles geben und so dem Ziel Klassenerhalt einen weiteren Schritt näher kommen.

Auch die Weichen für die Saison 2016/2017 werden schon gestellt. Es sind gute Gespräche geführt, Näheres wird die Lichtenrader Fangemeinde bei Vollzug erfahren.

P.S.: Nur zur Info, wegen vieler Nachfragen: Die Mannschaft schaut auf Platz acht!

Sollte es zu einem Show Down mit Rudow um einen vakanten Abstiegsplatz kommen, bei Punktgleichheit, sind wir aufgrund der Spiele gegeneinander die besser platzierte Mannschaft.

Bei zwei Siegen unserer Mannschaft muss Rudow von den sechs ausstehenden Spielen viermal gewinnen und einmal zumindest Unentschieden spielen, nur dann würde Rudow uns überholen können.

So ist es für uns wichtig auf uns selbst zu schauen, dann braucht man nicht zu rechnen. Den Service geben wir aber gerne an unsere VfL’er weiter.

Ach ja- steigt Hannover aus der 3. Liga ab, reicht Platz zehn und somit zwei Siege, um vor dem TSV Rudow zu sein!

Dies wollen wir auch gegen Neubrandenburg (29:27 in Lichtenrade) erreichen.

Bad Doberan (17:33) wird sehr schwer.

Grünheide (1:3 Punkte sind wir schlechter, es fehlte ein Tor)

Brandenburg/West (4:0 Punkte) sind wir besser platziert.

Loitz mit 11 Punkten Rückstand bei 6 Spielen sollte keine Möglichkeit haben und sie können uns mit Preußen und Lübbenau nicht mehr überholen.

Auf geht’s Freunde des Lichtenrader Handballsports und Unterstützer der Mannschaft. Wir sind nah dran am Klassenerhalt! Lasst es uns gemeinsam noch mal heute, am 09.04.16 gegen OSF und am 30.04.16 gegen Altlandsberg krachen.

Die Mannschaft wird sich sechs Spiele zerreißen.

Dann wird unser aller Ziel auch erreicht werden!

Red Nation

Ein Verein Eine Liebe

Print Friendly

Erste Männermannschaft Handball gewinnt das Süd-Derby gegen den BfC Preussen

In einem Klassespiel gewinnt unsere erste Männermannschaft mit 30:24 Toren auch das Rückspiel gegen den BfC Preussen in der Hölle-Süd.
Die Reinhold-Meyerhof-Sporthalle war abermals ausverkauft. Wieder strömten die Lichtenrader Fans in die Halle, um ihre junge VfL Mannschaft zu unterstützen. Es macht Spaß mit den Fans diese Spiele zu bestreiten und es sollte wieder ein toller Handballtag werden.
Beide Mannschaften begannen ausgeglichen. Die Gäste aus Lichterfelde wollten auch mit Härte den Zugriff in  diesem Spiel erhalten. Gerade die ehemaligen Lichtenrader Spieler auf Seiten der Gäste wollten in diesem Spiel der
Generationen zeigen, dass sie der jungen VfL Mannschaft Paroli bieten konnten. Dies gelang den Preussen aber nur für kurze Zeit. Denn Mitte der ersten Halbzeit konnte sich unser Team dann doch entscheidend absetzen. Mit einem
überragenden beweglichem Angriffsspiel, sowie einer konsequenten Abwehrleistung ließen die Männer um das  Trainer-Duo Stefan Krai und Olaf Böhme den Gästen keine Chance. So wurde auf vielen Positionen erfolgreich zum Torerfolg abgeschlossen. Der VfL ging mit 18:13 Toren in die Halbzeitpause.
In der  Pausenbesprechung lag der Fokus natürlich darauf, dass die Mannschaft weiter die Spannung hält und den Vorsprung, wenn möglich, ausbaut. Auch war für uns offensichtlich, unsere Gäste hatten mit dem schnellen variablen Spiel unserer Mannschaft enorme Probleme.
So wurde die zweite Halbzeit auch mit sehr offensiven Abwehrvarianten bestritten. Dies sollte ihre Wirkung nicht verfehlen. Der VfL setzte sich weiter ab und konnte das Ergebnis bis auf 29:20 erhöhen.
Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich nun einige Konzentrationsschwächen ein. Die Gäste konnten leichte
Tore erzielen, ohne den VfL wirklich noch mal in Not bringen zu können.
Der Endstand von 30:24 Toren war reine Freude. Die letzten drei Spiele wurden übergreifend gegen den  amtierenden Berliner Meister gewonnen. Die Mannschaft hat gezeigt, dass die Entwicklung weiter steil nach oben geht. Mit 16:14 Punkten rückt der Klassenerhalt näher, auch wenn eventuell fünf Mannschaften absteigen sollten.  Nun heißt es die nächsten drei Auswärtsspiele positiv zu gestalten und Punkte in der Ferne mitzunehmen.
Nächstes Heimspiel: 27.02.2016, Zescher Str., 17:30 Uhr
Wir freuen uns auf Euch

 

Stefan Krai

Print Friendly

Handball – Erste Männer vs Ludwigsfelde 31:32

Sehr sehr unglücklich verliert unsere erste Männermannschaft gegen die Top-Mannschaft der OSS aus Ludwigsfelde. Leider konnte ein freier Wurf drei Sekunden vor dem Schlusspfiff nicht im Tor der Gäste untergebracht werden. So verliert der VfL sein zweites Spiel mit einem Tor Abstand.

Das Spiel begann gut für die Gäste. Schnell konnte eine Vier-Tore-Führung erzielt werden, was eine schnelle grüne Karte vom Coach zur Folge hatte. Unsere Mannschaft kam nun viel besser ins Spiel und zeigte gegen die harte Gangart der Ludwigsfelder tollen Angriffshandball. Variabel, schnell spielend über alle Positionen, wurden sehr sehenswerte Tore erzielt. Die Zuschauer waren von beiden Mannschaften begeistert. Die Gäste hielten mit ihrer großen Erfahrung kräftig dagegen. So ging es leistungsgerecht mit 14:14 Toren zum Pausentee. Wir hatten aber das Momentum auf unserer Seite, das Gefühl, diese Spitzenmannschaft in einer tollen, zum vierten Mal ausverkauften Zescher Hölle schlagen zu können. Wir begannen mit einer Überzahl und nutzten diese auch wieder gut. Beim 26:23 für den VfL zog der Gast die grüne Karte. Von nun an ging es über 26:26 zum 27:27 Zwischenstand. Ein Fehler beim Anwurf konnten die Gäste zur erstmaligen Führung in der zweiten Halbzeit nutzen. Nun waren die Gegebenheiten gedreht. Wo vorher Ludwigsfelde dem Rückstand nachlaufen musste, war es nun der VfL. Es kam dann wie es kommen musste. Die Gäste schafften eine Minute vor dem Ende die Zwei-Tore-Führung. Unsere Mannschaft zeigte angefeuert vom Hexenkessel der Zescher Hölle viel Motivation und Glauben an den Punktgewinn. 16 Sekunden vor dem Ende dann der Siebenmeter, wieder Überzahl und die grüne Karte. Der Siebenmeter wird verwandelt, der Anwurf erfolgt, die Gäste verlieren den Ball in der eigenen Hälfte bei 12 Metern und… der Torwart hält den freien Wurf! Schade, aber die Mannschaft hat die Gewissheit in der OSS sehr gut mitspielen zu können.

Nun heißt es nächste Woche gegen Lübbenau doppelt zu punkten. Mit den gezeigten Leistungen kann es möglich werden. „Wir schaffen das!“

Print Friendly

Handball-Oberliga Ostsee Spree Männer – Spielankündigung

Die erste Saison in der Oberliga Ostsee Spree steht vor der Tür und die Männermannschaft ist gut vorbereitet. Nach einer anstrengenden spielfreien Zeit konnte die Mannschaft die mit Viertliga besetzten Turniere in Wolfen und Warnemünde gewinnen.
Somit kann die Saison kommen.
Das erste Heimspiel findet am Samstag, den 19.09.15 um 17:30 Uhr in der Reinhold-Meyerhof-Sporthalle statt.

Flyer

Print Friendly

Nachbetrachtung zum Tag der offenen Tür

Am 20.06.2015 fand der alljährliche „T.d.o.T.“ statt, an dem sich fast alle Abteilungen beteiligten. Unsere Handballer waren sowohl im Indoor- als auch im Outdoorbereich sehr aktiv und mit viel Einsatzbereitschaft dabei. In der Halle der CZO hatte das Team der „Jungtrainer“ tolle Staffeln für jetzige und vor allem zukünftige Handballer/innen vorbereitet. Dies kam sowohl bei den Kleinen und den Eltern sehr gut an und es gab einige Nachfragen, wo man zum Training gehen kann. Die Freude des Nachwuchses war auch deutlich im Abschlussspiel zu erkennen. Mein Dank und mein Respekt zur Arbeit mit den Kleinsten gehen an Aline, Kim, Finja, Natascha und Nils. Auf dem Sportplatz unterhielt das Team „B-Jugend m“, verstärkt durch einige Cler“ Groß und Klein mit Büchsenwerfen, wobei ein reger Andrang nach dem „Hundefutter“ und den dazugehörigen Preisen herrschte. Dank und Anerkennung auch diesem Team. Für das leibliche Wohl von Jung und Alt, Klein und Groß sorgte wie immer in altbewährter Weise das Team „Reincke“ (Gerlinde, Willem, Tim, Moritz) am Grill. Trotz etlicher Regenschauer hielten sie, unterstützt von Sonnenschirmen, die Stellung und sorgten dafür, dass Keiner mit Hunger nach Hause ging. Auch Ihnen ein ganz herzliches Dankeschön für die Verteidigung der Grillstellung. Das Team „Männerwarte“ hatte es besonders mit den erfahrenen Sportlern und Großen beim Durstlöschen zu tun.Trotz Regens aus den Wolken, den Bechern und anderen interessanten Orten, verbreiteten Sie beim Zapfen des guten Gerstengebräus immer gute Laune. Viele Anekdoten aus verschiedenen Jahrhunderten wurden am Bierstand ausgetauscht und auch für die Zukunft geplant. Danke und Prost an Andi und Bernd. Zum Schluss möchte ich dem 2. Vorsitzenden des Vereins für seine einleitenden Worte und seine Präsenz bei allen Abteilungen danken. Dies war die letzte große Veranstaltung in dieser Saison. Somit bleibt mir nur allen Mann/Frauschaften eine verletzungsfreie Vorbereitung und eine schöne Ferienzeit/Urlaubszeit für die Kids zu wünschen und wir sehen uns zur neuen Saison mit viel Elan und (hoffentlich) vielen Erfolgen. VfL – Ein Verein/Eine Liebe

Der AL Ivo

 

Tdot2

k-DSC_0001_filtered k-DSC_0003_filtered k-DSC_0002_filtered k-DSC_0021_filtered k-DSC_0033_filtered k-DSC_0039_filtered k-DSC_0037_filtered k-DSC_0036_filtered k-DSC_0032_filtered

Print Friendly

Handballabteilung wieder im Berliner Spitzenhandball zurück

Die Handballabteilung des VfL Lichtenrade ist wieder im Berliner Spitzenhandball zurück. Sowohl im Jugendbereich als auch bei den Erwachsenen wurden herausragende Leistungen erzielt. Das Miteinander ist super, die Verbundenheit und die Geschlossenheit aller Beteiligten könnte nicht besser sein. Viele junge Spielerinnen und Spieler haben entschlossen, sich aktiv am Vereinsleben zu beteiligen. Sei es als Trainer oder in einer Mitarbeit in der Leitungsebene, das ist einfach wunderbar. Allen Mitgliedern, Eltern, Sponsoren, unseren tollem Umfeld und vor allem den aktiv handelnden Personen gilt für ihren dauerhaften Einsatz ein besonderer Dank! Ohne Euch wäre es nicht möglich gewesen, eine so erfolgreiche Saison in fast allen Bereichen der Handballabteilung zu spielen. Nun freuen wir uns nach einem schönen Saisonabschluss im Jugend und Erwachsenenbereich auf die Jugendfahrt mit 130 Kindern und Jugendlichen. Und wir freuen uns auf eine schöne Vorbereitungszeit und eine erfolgreiche Saison 2015/2016.

Lasst uns nach unserem Motto: VfL Lichtenrade „ein Verein, eine Liebe“ weiter so positiv zusammenstehen und die Handballabteilung noch weiter nach vorne bringen. Als einzelner Verein zwischen den vielen Spielgemeinschaften im Berliner Spitzenhandball, als ein Verein im Berliner Süden, der seine eigene traditionelle handballerische und gemeinschaftliche Philosophie so erfolgreich betreibt. Macht weiter so, es ist sehr gutes Gefühl in diesem unserem VfL Lichtenrade zu sein!

Stefan Krai

Print Friendly

Handball – Wahnsinn: Erste Männer steigt in die Oberliga Ostsee-Spree auf

Die Handballabteilung feiert mit dem Aufstieg der ersten Männermannschaft einen der größten Erfolge in den letzten Jahren. Als Berliner Vizemeister konnte die Mannschaft durch den Verzicht der Mecklenburger Vereine in die Oberliga Ostsee-Spree nachrücken.

Sie gehört nun zu den besten vier Non Profit-Mannschaften in Berlin und freut sich auf die Spiele gegen OSF, Rudow und Preussen in der Saison 2015/2016.

Auch die mB hat sich an diesem Wochenende in der Vorqualifikation in Berlin für den Aufstieg in die OSL durchgesetzt.

Die Mannschaft spielte nach dem Unentschieden gegen TMBW in den zwei weiteren Spielen mit viel Willen auf das Torverhältnis und war dann am Ende 9 Tore besser als die Tempelhofer.

Nun heißt es gegen die Mecklenburger / Brandenburger Vereine sowie dem AC Berlin, die Qualifikation für die Oberliga Ostsee- Spree in Mecklenburg zu bestehen.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg!

In den Berliner Qualifikationsspielen der wD und mD konnten sich beide Mannschaften als Tabellenerster für die nächste Runde zur Einstufung in die Verbandsliga qualifizieren. Die mD2 wurde in ihrer Gruppe Vierter und kann an der Einstufung für die Landesliga teilnehmen.

Saisonabschluss der Handballabteilung:

Samstag ab 14:00 Uhr Reinhold-Meyerhof Sporthalle

16:00 Uhr erste Männer gegen TMBW

18:00 Uhr zweite Männer gegen ATV

Rahmenprogramm: Live Band, kulinarisches Grillen, viel Spaß

Print Friendly

Ehrung unserer Handballer beim Füchse-Spiel gegen Porto am 15.03.2015

An Euch, Lehrer, Lehrerinnen, Eltern, der GS im Taunusviertel und dem VfL Lichtenrade!

Gestern war es soweit. Endlich stand der Tag der Ehrung vor uns. Es ging los zum Fuchsbau (Max-Schmeling-Halle). Dort spielten die Füchse Berlin gegen den FC Porto. Es ging um das Final 4. – Dort sind wir ja schon. Die Handballer waren aufgeregt. Na klar, so ein Tag, der kommt so schnell nicht wieder. Über 6000 Fans waren da.

V. Becker und ich fuhren schon etwas zeitiger los, da unsere Karten hinterlegt waren an den Kassen 4-6. Die Spieler trudelten samt Elternschaft alle pünktlich ein. Daumen hoch, Jungs!!!

Dann gingen wir in die Halle. Wir saßen im Block N.

Dann ging’s endlich los. Jeder Nachname der Füchse-Spieler wurde mitgebrüllt (Ich glaube Block N war der lauteste). Die Halle wurde verdunkelt und dann gab es riesige Flammen, die emporschossen, also eine einmalige Show.

Als das Spiel 20 Minuten alt war, mussten die Spieler samt mir und Herrn Becker umgezogen in den Innenraum.

Es waren noch einige Schulen dort. Jede Schule wurde einzeln aufgerufen. Unter tosendem Beifall kamen wir dann endlich ran. Klasse Stimmung aus unserem Fanblock. Tausend Dank nochmal von mir. Das wird keiner vergessen. Ich bekam Urkunde und Ball überreicht.

(Colins Mutter war so nett und hat schon alles heute kopiert. Bekommt ihr alle beim Halbfinale von mir. Eine Urkunde geht an die Schule.)

Ich möchte mich bei allen Eltern bedanken. Hat alles reibungslos geklappt!

Dank nochmal für die schnelle Gestaltung der Bilder an Poldis Papa und für die tollen Kopien der Urkunden durch Colins Mutter.

In diesem Sinne: Mit diesen Fans im Rücken ist mir Mittwoch nicht bange. Auch wenn es sehr schwer wird.

Bis zum nächsten mal,

Uwe, der AGler

Print Friendly

Handball: Berliner Halbfinale

HURRA!!!

Wir haben mit den Handballern das Halbfinale der Berliner Schulen erreicht.

Ich, Uwe Jacobs, Trainer beider Handball-AGs, möchte nun mal wieder einen Bericht unserer Handballer der PRO-AG abliefern. Das Halbfinale werden wir am 18.03.2015 in der Schöneberger Sporthalle spielen.

Gestern nun hatten wir unseren großen Tag. Ersatzgeschwächt nahmen wir den langen Weg nach Franz. Buchholz auf uns. Zum Glück konnten die Jungs chauffiert werden von Taminos Opa (tausend Dank nochmal) und Poldis Vater (ebenfalls Spitze!!!). Mich begleitete V. Becker.

Als wir dann dort ankamen, waren schon alle sehr aufgeregt. Diese Aufregung konnten meine Jungs im ersten Spiel nicht komplett ablegen, denn obwohl wir eine Minute vor Schluss noch mit einem Tor führten, verloren wir durch individuelle Fehler.

Aber wir hatten noch eine Chance und die nutzten wir buchstäblich im letzten Spiel, wo wir ganz klar gewannen. Und das obwohl wir in Unterzahl spielen mussten aufgrund einer Zeitstrafe Jasons. Ab da aber ging ein Ruck durchs Team. Sie spielten hochkonzentriert und mit unbändigem Einsatz und Härte. Genau wie wir das immer wieder trainierten.

Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Sie haben alles sehr schön umgesetzt. Mein Dank gilt nicht nur den Eltern, sondern: Jason Z., Antonio L., Jonas G., Jonas B., Felix, Lukas L., Lukas B., Poldi, Justin, Henry S., Danilo G. und last but not least Colin S.

Mit sportlichem Gruß,

Uwe Jacobs

P.S.

Die AG ist in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Als Dank für die stetigen guten Leistungen bekamen wir vom HVB wieder eine Einladung zum Füchse-Spiel am 15.03.15.

Besten Dank an Fr. Pöhl und R. Riemer.

Print Friendly

Handball – Krimi der weibl. A-Jugend gegen den TSG Wismar am 13.02.2015

Wie berichte ich über ein Handballspiel, wenn meine Tage in dieser Sportart in der Kindheit vor über 25 lagen und ich nunmehr Basketballspiele der Minis in Bild und Wort festhalte – ganz einfach: ich verzichte auf Technik, Regel und Fachgeplänkel . 20 Uhr – Anpfiff gegen den Gast TSG Wismar. Unsere Mädels liegen knapp in Führung als ich mit meinem Equipment bewaffnet die Halle betrat. Beide Seiten zeigten von Anfang an Einsatz und den Willen das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Erst mal die Kräfte messen hieß es daher bis zur Halbzeit; nach 30 Minuten stand des unentschieden (8:8).
Nach der Halbzeit war es eine Zitterpartie für jede Mannschaft; es hatte den Anschein, als wechsele sich die Spielführung bei jedem Angriff. Mit der Zeit stieg auch die Spannung und es entwickelte sich zum Krimi. Zwischendurch mussten wir etwas zittern, da die Mädels aus Wismar einen guten Lauf hatten; aber aufgeben gab es nicht. Der Vorsprung währte nur kurz.
Nun hieß es aber Atem anhalten. 7 Sekunden vor dem Abpfiff 22:22 und 7-m-Wurf für Lichtenrade. Kurzes zögern und der Ball ist im Tor. In den letzten Sekunden des Spiels konnte der Sieg geholt werden.
Freitag, der 13. – für unsere Mädels war es in keiner Weise ein Unglückstag. Herzlichen Glückwunsch, Ihr habt dies super gemacht. „Let´s go Lira – Let´s go!“.

René Hartmann
Euer Pressefutzi aus der Basketballabteilung

 

2015-02-13_20-33-42 2015-02-13_20-35-46 2015-02-13_20-34-19 2015-02-13_20-45-21 2015-02-13_20-46-08 2015-02-13_20-48-00 2015-02-13_20-48-59 2015-02-13_20-51-09 2015-02-13_20-56-06 2015-02-13_21-09-55 2015-02-13_21-09-54 2015-02-13_21-10-11 2015-02-13_21-13-46 2015-02-13_21-14-09 2015-02-13_21-16-51 2015-02-13_21-17-58 2015-02-13_21-19-28 2015-02-13_21-25-04 2015-02-13_21-26-51 2015-02-13_21-34-51 2015-02-13_21-41-35 2015-02-13_21-43-04 2015-02-13_21-45-21 2015-02-13_21-45-29 2015-02-13_21-46-19

Print Friendly

Hand-Ball (Fete) im Saustall bei Bendig 25.04.2015

Die Handball-Abteilung veranstaltet am 25.04.2015 den ersten VfL Hand-Ball im Bendigs Saustall in Mahlow.
Ort: Am Bahnhof 1 (ehemals Bahnhofstraße) 15831 Mahlow
Zeit: 25.04.2015 20 Uhr bis 2:OO Uhr
Preis: 50€ pro Person

Was erwartet euch:
– Ein warm-kaltes Buffet
– Alkoholfreie Getränke, Sekt, Rot- und Weißwein, Bier vom Fass, Kaffee, Tee und Spirituosen

Ein DJ der für die Stimmung sorgt

Bitte meldet euch beim jeweiligen Trainer/in eurer Mannschaft, bei Ihm / Ihr könnt die Eintrittskarten (personenbezogen) bezahlen.

Erste Frist bis Mitte Februar!

Hinweis: Der Hand-Ball ist nur für Volljährige
Keine Abendkasse

Print Friendly

Die Handballabteilung trauert um Aafke Radunski

Aafke Radunski ist verstorben

Die Handballabteilung des VfL Lichtenrade trauert um eine tolle Frau und für den Vereinssport hoch engagierte Sportkameradin.
In Ihrer jahrzehntelangen ehrenamtlichen Vereinsarbeit hat sich Aafke herausragend im Jugendsport der Handballabteilung des VfL Lichtenrade beteiligt und viele wegweisende Entwicklungen angestoßen und begleitet.
Mit ihrem Herz für den Jugendsport und ihrem warmen liebevollen Wesen, war sie über die Lichtenrader Handballgrenzen sehr beliebt und gern gesehen. Aafke wird den Handballern des VfL Lichtenrade fehlen. Wir alle trauern mit den Familienangehörigen um einen herzensguten Menschen. Gerne werden wir uns an die schönen Stunden und guten Zeiten mit Aafke erinnern.

„Denn wir wissen: wenn unser irdische Haus abgebrochen wird, dann haben wir eine Wohnung von Gott, ein nicht von Menschenhand errichtetes ewiges Haus im Himmel.“

2.Kor.5

In tiefer Trauer und Verbundenheit.

Stefan Krai und die Handballabteilung des VfL Lichtenrade

Print Friendly

Handball: 41:29 gegen Tegel//Pokalspiel gegen OSF am 21.12.14-17:00 Uhr Zescher

Mit sechs Minuspunkten steht unsere erste Männermannschaft einen Spieltag vor Ende der Hinrunde auf dem angestrebten Podestplatz. Mit einem sicheren 41:29 Heimspielsieg gegen unsere Freunde aus Tegel setzt sich die Mannschaft in der Spitzengruppe fest. In einer wieder super vollen Reinhold Meyerhoff Sporthalle konnte die Tegler Mannschaft in keiner Phase des Spiels an die guten Leistungen der letzten Saison anknüpfen, oder anders gesagt, unsere Mannschaft hat einen weiteren Entwicklungsschritt gemacht. Hinzu kommt, das mit vier Ü32 Spielern die angeschlagenen Spieler der Ersten hervorragend entlastet wurden. Die Erste bedankt sich herzlich für das Aushelfen, es war toll!

Zu einer Revanche des letzten Pokalfinals kommt´es dann am 21.12.14 gegen  OSF. Wir hoffen auf eine überwältigende Unterstützung, sodass die erste Männermannschaft mit der Hilfe der Lichtenrader Handballgemeinde Revanche nehmen kann und die nächste Runde des Landespokals erreicht. Lasst es kurz vor Weihnachten noch mal richtig in der Zescher krachen und uns Lichtenrader einen würdigen Handballjahresausklang begehen. Wir sehen uns!

Die erste Männermannschaft und die Abteilungsleitung wünscht allen Sponsoren, Helfern, Zuschauern und dem gesamten Umfeld des Lichtenrader Handballsports ein gesegnetes liebevolles Weihnachtsfest im Kreise Eurer Familien und schon jetzt vorab ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2015

Print Friendly

Handball: Erste Männer verliert Spitzenspiel gegen Preussen und mD steigt in Verbandsliga auf

In einem hochklassigen Spiel verliert die erste Männermannschaft gegen den Tabellenführer BfC Preussen mit 23:28 Toren. Die männliche D-Jugend gewinnt gegen Preussen 34:22 und steigt in die Verbandsliga auf. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainerteam Darius Krai und Sebastian Kreß.
Die Männer der Gäste hatten vor über 250 Zuschauern den besseren Start in dieses Südderby. Der Coach unserer Mannschaft musste schnell nach 3 Minuten die grüne Karte legen und die Mannschaft neu einstellen. Die Abstimmung in der Deckung war zu Beginn nicht vorhanden. Die Preussen konnten schnell einen vier Tore Vorsprung herausspielen. Unsere Mannschaft kam aber Mitte der ersten Hälfte besser ins Spiel und war dann beim 12:12  wieder im Spiel. Dank eines überragenden Darius Krai  und einem abermals gut aufgelegetem Till Bartels schien für  die Mannschaft nun auch eine Halbzeitführung möglich. Leider ging es mit einem 12:13 aus Lichtenrader Sicht in die Pause. Alles war möglich, doch in Hälfte zwei, mit einer Manndeckung und vielen Zeitstrafen für unsere Mannschaft setzten sich die Preussen auf 14:17 Tore ab. Eine etwas zu spät gelegte grüne Karte auf VfL Seite sollte trotz allem noch mal neue Kräfte wecken. Die offensive Deckung gefiel den Gästen gar nicht. Unsere Mannschaft kämpfte sich heran und war abermals nach 54 Minuten beim Stand von 21:24 Toren auf Tuchfühlung. Mit etwas Glück schafften dann die Gäste zwei unnötige Tore und es kamen zwei schnelle Fehler im Angriff dazu. So konnten am Ende die Gäste feiern, trotz allem waren alles Zuschauer mit dem Spiel hoch zufrieden. Unsere junge Mannschaft hat und muss noch Zeit erhalten, denn Erfahrung spielt auch im Handball immer eine Rolle. Preussen gratulieren wir schon jetzt zum Aufstieg in die OSS, denn wer den Zweiten der Tabelle vernichtend schlägt und gegen den Dritten in einem tollen Spiel auswärts  gewinnt, wird am Ende auch den Aufstieg für sich verbuchen. Für unsere Mannschaft heißt es weiterhin das Saisonziel, am Saisonende auf dem Treppchen zu stehen, nicht aus den Augen zu verlieren. Nach diesem Spiel zeigt sich, die Lichtenrader Fangemeinde hat die Mannschaft ins Herz geschlossen und erfreut sich an der spielerischen jugendlichen Spielweise. So soll auch sein, denn die Zukunft mit einem Altersdurchschnitt von 20 Jahren ist mit den nachkommenden Jugendspielern für den Verein sehr gut und rosig!

Print Friendly