Wettkampfgericht

Das Wettkampfgericht in den Einzel- und Mannschaftswettkämpfen setzt sich aus 8 Personen zusammen.

5 Haltungskampfrichter
2 Schwierigkeitskampfrichter
1 Wettkampfleiter

Während die Haltungskampfrichter die Ausführung der Einzelsprünge bewerten, überprüfen die Schwierigkeitskampfrichter in der Pflichtübung die vorgeschriebenen Sprungkombinationen. Im Kürdurchgang werden von ihnen die Schwierigkeitswerte der Einzelsprünge, die im Regelwerk festgelegt sind, ermittelt und zum Abschluss der Übung addiert.

Der Wettkampfleiter ist für die ordnungsgemäße Durchführung des Wettkampfes zuständig und hat auf die Einhaltung der Verbandsregeln zu achten.

Bei den Synchronwettkämpfen erweitert sich das o.g.  Wettkampfgreicht um drei weitere Wettkampfrichter/innen, die für die Benotung der Synchronität der beiden Aktiven zuständig sind. Da zwei Wetkampfgeräte gleichzeitig zu bewerten sind, ergibt sich hier folgende Besetzung:

4 Haltungskampfrichter
2 Schwierigkeitskampfrichter
3 Synchronkampfrichter
1 Wettkampfassistent (bei Bedarf)
1 Wettkampfleiter

Hier werden demnach insgesamt 10 Kampfrichter/innen (bei Bedarf 11) eingesetzt.

Print Friendly